Hello world!

Welcome to WordPress. This is your first post. Edit or delete it, then start writing!

348 Kommentare zu “Hello world!
  1. ingrid u guenter sagt:

    Wir wünschen Dir einen guten Start Ingrid u Günter

  2. Netzel sagt:

    Hallo wir haben dich gefunden..hast du unsere E-mail bekommen mit den Daten von unseren Freunden
    Weiterhin eine tolle Reise..ingrid u.günter

  3. SaMine Melzig sagt:

    Gefällt mir alles sehr gut.
    Schöne grüße von Peter u. Sabine

  4. SaMine Melzig sagt:

    Die Bilder sind mal wieder sehr schön.
    Und bleibe gesund
    Peter Sabine

  5. M. Lücke sagt:

    Hey Meister der Struppie´s,
    hat Spaß gemacht und für Dich von uns allen eine jute Fahrt,
    Carpe Diem und ab und zu Carpe auch das Noctemvita 😉

    Hoffe das wir spätestens nächstes Jahr um diese Zeit mal wieder ein Bier ( 6,-) eine Taxifahrt (12,-) und Fish (IHHHGITT)and Chips ZUSAMMEN genießen.

    Lass dich nicht unterkriegen!!

  6. SaMine Melzig sagt:

    Wir verfolgen jeden tag ,deine Kommentare und die schönen Bilder
    Alles sehr interessant.
    Mach weiter so
    Schöne grüße Peter Sabine

  7. M. Lücke sagt:

    Moin Richter Struppi,
    irgendwie komme ich mit diesem Blog nicht so richtig zurecht 🙁

    Kann man hier nur seine eigenen Kommentare lesen oder auch der der anderen ?

    Vielleicht ist es auch gut wenn Du mal deine gesamte geplante Route angibst, dann kann man Dich so richtig verfolgen und ggfls ausfliegen lassen 😉

    Gutes weiterkommen und Hals- und Achsbruch

    M.

    • Detlef sagt:

      Hallo Frank,
      bei uns regnet es, nichts mit Gartenarbeit. Außerdem haben wir Handwerker im Haus, die ich nicht stören darf. Also verbringe ich die Zeit am PC.
      Habe mir alle Deine Tagesberichte angeschaut, bin jetzt sozusagen auf dem Laufenden. Die Bilder und die Kommentare finde ich sehr Interessant und Humorvoll (die Kommentare).Siehst Du, war doch ganz gut, dass wir Dir etwas Essen in die 1.Hilfekiste gepackt haben, so konntest Du doch das magere Frühstück ausgleichen.
      Aber wer isst schon gern zum Frühstück Fisch aus der Büchse?
      Gibt es eigentlich noch andere sehenswerte Dashcamaufnahmen?

      Liebe Grüße auch von Monika
      und mir.

      • FrankRichter50 sagt:

        Lieber Detlef, ich freue mich richtig, dass Du „auf dem Laufenden“ bist! Meine Berichte sind ja auch nicht so lang. Die Büchse liegt im Kofferraum, aber wichtigstes NOT-Utensil ist die Salami. Bisher noch nicht gebaucht. Und ich muss ehrlich sagen, ich wüsste gar nicht, wo die ist. Vor meiner Einreise nach Russland am 1.4. muss ich mal eine Kofferraum-Inventur machen.
        Das Frühstück ansonsten ist oft sehr üppig, viel zu viel für die wenigen Gäste. Frühstück ist fast immer bis um 10, halb 10 gehe ich hin und es ist fast immer alles da. Ausnahmen gab es eben aber auch.
        Das heutige Schneegetöber unterwegs wäre als Aufnahme noch zu haben. Aber in Litauen bin ich an einem (wieder) LKW_Unfall vorbei. Da war ein Laster links in den Straßengraben gefahren und normalerweise umgefallen. Aber er lehnte an einem Baum, der da so einzeln stand. Doof nur, wurde nicht aufgenommen, weil ich eine 2. Karte in die cam gesteckt hatte, die das Gerät aber nicht akzeptiert hat. Dann nutze ich die eben als Speicher zusätzlichen für meine Bilder und Filme.
        Grüße an Moni!

        • Detlef sagt:

          Hallo Frank,
          bin immer noch “ auf dem Laufenden“, obwohl die Sonne scheint, aber der Handwerker „werkelt“ noch.
          Wieder tolle Bilder. Wünsche Dir eine gute Weiterfahrt und endlich mal trockenen Boden unter Deinen Reifen.
          Gruß
          Detlef

          • FrankRichter50 sagt:

            Überaschenderweise gestern auf der Insel hatte ich Sonnenschein. Mit der Fähre zurück auf dem Festland….Du kannst es ahnen!

  8. khyana El bitar sagt:

    Wie schön manche Häuser in den Altstädten sind. Ist doch wirklich sehr wunderbar restauriert worden. Nur das Wetter, das lässt einen, beim Betrachten der Fotos fast frösteln. Ich wünsche Ihnen bald frühlingshafte Tage. Ich war vor zehn Jahren in Litauen. Da gab es, neben der Altstadt, auch ein furchtbares Neubaugebiet am Rande, das sich ganz schön zog. Wie ein Alptraum sahen die Häuser aus, runtergekommen, behängt mit Satellitenschüsseln. Der hergerichtete Bezirk in der Altstadt kam mir viel kleiner und „rausgeputzt“ vor. Aber ist ja auch 10 Jahre her. Bin gespannt wo es Sie als nächstes hin verschlägt. Ich hoffe, die Mauren kommen nochmal vor. Beste Grüße, Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Liebe Frau Bitar, schön, dass sie sich melden!
      Heute war wunderbares Wetter und ich reise ja schließlich in den Frühling! Das war mein Plan. Danke für die Wünsche!
      Zu den Neubaugebieten kann ich sagen: Die sind doch in den 60ern und 70ern in Europa in allen größeren Städten entstanden. Schneller, billiger Wohnraum, vor allem in Osteuropa, wo so viel im Krieg zerstört wurde. Dazu kam die Doktrie, dass im Sozialismus niemend obdachlos sein darf/soll. Sie kennen ja sicher noch den Altbaubestand in der Ex DDR. Seit dem 17. Juni 1953 wurden die Mieten eingefroren, die Wohnungsbaugesellschaften konnten den Altbau kaum erhalten. Ich zahlte in der Kastanienallee im Prenzlauer Berg in einem denkmalgeschütztem Haus für 89qm: 64 DDR-Mark, habe als Anfangslehrer 1100 Mark verdient! Das ist doch kein Verhältnis!(mein 1. Farbfernseher kostete mich 4500 DDR-Mark und über eine Stunde Wartezeit in einer Schlange auf der straße). Und der Staat hat gesagt-wir bauen neue Wohnungen. Marzahn und Hellersdorf sind Ergebnis. Nach der Wende hatten die Osteuropäer keinen reichen Westen. Aber das wissen Sie.
      Dort, die Wohnungen waren klein und trotzdem schwer zu bekommen. Aber: Wer mit Brunnen und Holzhaus aufgewachsen ist, der war glücklich über warmes Wasser aus der Wand! Die Gebäude werden nur langsam saniert. Ich denke, dass das überwiegend sozialschwache Gegenden sind. Architektonisch haben Sie völlig recht/Recht(?). Ich stelle mir oft die Frage: Was braucht ein Mensch wirklich? Meine Antworten variieren bisweilen. Wo liegen die Prioritäten, was ist wichtig?
      Ich freue mich auf weitere interessante Diskussionen mit Ihnen! Werd‘ jetzt Fußball sehen.

  9. Sabine sagt:

    Hallo Frank, jetzt habe ich endlich mal in Ruhe deine Reiseberichte gelesen. Wie immer sind sie sehr informativ und witzig geschrieben. Auch deine geschichtlichen Hinweise finde ich immer interessant….ich freue mich auf Weiteres und wünsche dir weiterhin eine gute Reise. Liebe Grüße Sabine

  10. Urte Brieger sagt:

    Lieber Herr Richter,

    vielen Dank für Ihre Einladung, Sie auf Ihrer Reise zu begleiten!

    Besonders interessant für mich sind Ihre Eindrücke von Litauen, die Bilder sind sehr schön und es gibt offensichtlich viel zu entdecken, es hat mich gefreut, daran teilzuhaben.

    Ihre Verzweiflung mit der Sprache kann ich gut nachvollziehen, manchmal hilft nicht mal ein Wörterbuch, wenn man nicht ein paar Grammatikregeln kennt.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin eine schöne Reise mit tollen Erlebnissen,

    herzliche Grüße,
    Urte Brieger

  11. Netzel sagt:

    Ingrid u. Günter wünschen Dir noch schöne erlebnisreiche Tage. Deine Reiseberichte sind auch für deine Schüler von höchster Interesse und klar für den Geschichtsunterricht ausgelegt,Danke dafür.
    Weiterhin gute Fahrt und beste Grüsse.

    • FrankRichter50 sagt:

      Danke ihr beiden!
      Meine Schüler haben nicht die Adresse bekommen, vielleicht über Umwege, Geschwister o.Ä. Ehemalige, aus meiner letzten Kuschelklasse lesen teilweise mit bzw. deren Eltern.
      Ist mir zu persönlich und die Klasse im Augenblick noch zu unreif. Grüßt den Verein!
      LG-Frank

  12. Sabine Melzig sagt:

    Hallo Frank
    Deine Bilder sind wie immer toll.
    Deine Kamera wird gans schön strapaziert.
    Man kommt sich vor als wäre,man selbst dabei.

  13. khyana El bitar sagt:

    Diese alten Friedhöfe berühren mich immer sehr. Habe selber mal einen in Polen (nahe Lodz) mitten im Wald „entdeckt“. Natürlich ein Birkenwald, aber komplett „in the middle of nowhere“. Gräber schon abgesunken, teilweise über 200 Jahre alte Grabinschriften mit deutschen Namen. Da entstehen sofort Geschichten im Kopf.
    Es muss seltsam (unbedingt im positiven Sinne) sein in so kleinen Orten zu rasten mit abgebrannten finnischen Saunen, Kratern und verlassenen Stadtparks. Wie leben die Leute dort? Warum bleibt man dort? (Was ich mich überall frage, wenn es zu einsam aussieht. Es fasziniert mich, wenn Leute bleiben) Gibt es dort auch eine Landflucht oder sieht man junge Familien? Was tun Sie an den Abenden in den kleinen Ortschaften? Versuchen Sie immer auswärts zu essen um in Kontakt mit den Einwohnern zu kommen? Haben sie Bücher (und welche, Romane? Sachbücher?) mit dabei? Oder reicht das Internet? Gab oder wird es Orte geben von denen sie sich schwer trennen können? Oder andere, bei denen Sie froh sind, wenn Sie sie verlassen können? Und liegt es dann immer wirklich an den Orten, oder auch am inneren Zustand des Reisenden? Empfindet man jeden Tag Neugierde? Das Gute ist ja, dass Sie sich so viel Zeit nehmen, also ein wirklich Reisender werden. Es erscheint mir erstrebenswert. Beste Grüße, Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Vor einigen Wochen fragte ich einen Bekannten aus meinem Verein (der in Riga letztes Jahe eine Lettin heiratete und schon oft im Baltikum war), ob es außer den 3 Hauptstädten noch andere interessante Orte gäbe. Seine Antwort lautete so ungefähr: Den Rest kannste vergessen, da ist nichts los. Gut, dass ich das nicht glaubte. Das Internet ist eine riesige Hilfe in mehrfacher Hinsicht: 1. zur Erlangung von Infos über meiner Route und der Unterkünftsorte, 2. zur Buchung der Unterkünfte, 3. zum Erstellen dieser Seite und 4. zur Unterhaltung. Ich werde nacher mir das Union – Spiel ansehen, nicht ganz legel, sorry, aber im Ausland funktioniert mein sky-go-Zugang nicht. Und natürlich Serien, Sie haben mich diesbezüglich vor einigen Jahren schon zurechtgewiesen! Und das aus moralischen Aspekten nicht zu Unrecht!
      Heute war ich Hotel und habe viel gelesen. Hatte mir bei amazone noch eine Reihe von Büchern für mein e-book gekauft, was von Benecke, eines aus dem Star-Treck-Universum und viele Künstlerbiographien.
      Und richtige Bücher, auch Künstlerbios. Zum Essen: hin und wieder hole ich mir war aus dem Supermarkt, öfter gehe ich aber essen. Bisher nicht über 10€, heute war es eine Soljanka für 3€, so hat sie aber auch geschmeckt. Zu den Menschen: ich weiß auch nicht, warum das so ist, aber ich versuche oft Fotos zu machen, auf denen kein Mensch drauf ist. Hat mein Vater auch schon bemängelt. Wird sich ändern. Denn der gestrige Ort war nicht einsam. Zum Sonntag hatte ein Supermarkt und eine Shoppingmall geöffnet! Bei 5000 Einwohnern. Dazu 2 Spielcasinos, eines davon hat 24 Stunden offen! In Deutschland undenkbar! Warum die Menschen dort bleien? Es ist ihre Heimat und Arbeit scheint es auch zu geben. Zur Landflucht ist zu sagen, dass es einen Zusammenhang zwischen Armut in ländlichen Regionen und Zuzug in die Städte gibt. Das scheint hier ausgebremst. Die Infrastruktur scheint zu klappen, ich hatte in allen Orten in Lettland beispielsweise in der Öffentlichkeit freies wlan! Wieviel Orte hat Berlin? An jeder Ecke stehen Hinweise für Touris wie mich und erklären was. Leider kann ich die fast europaweit gebräuchlichen braunen Hinweisschilder nicht entziffern, immer nur Landessprache.Zur Weiterreise. Das Gefühl hatte ich noch nicht, nur in der 1. Woche ging es mir manchmal richtig schlecht, wenn ich an mein Vorhaben dachte. Ich glaubte, mich übernommen zu haben. Inzwischen ist es so, dass ich mir den Druck genommen habe. Wenn ich es nicht bis zum Baikalsee schaffe, dann eben nicht! Den gestrigen Ort hätte ich nicht gebraucht, aber so ist es eben, bereut habe ich keinen Ort bisher. Man muss nur den Willen haben, was zu entdecken!
      Zur Neugierde…..zur Zeit habe ich schon keinen Bock mehr auf Museen…… Ich denke in Tallinn wieder. So, das Union-Spiel beginnt. Liebe Grüße-Frank R.
      PS: Danke für Ihr Interesse!

      • M. Lücke sagt:

        Na Meister des sinnvollen Sinnierens 😉 Mach Dir nicht so viele Gedanke was kommt……. sondern mach Das was Du willst dann kommst Du dahin wohin Du willst. Erlebe das Abenteuer für uns „alten“Zausels mit ………….
        Wir sind sowieso bei dir (jedenfalls beim Bier trinken !!
        Also sauber bleiben und nach vorne denken …. Gute Fahrt
        Gruß
        M.

  14. khyana El bitar sagt:

    Lieber Herr Richter,

    Sie „müssen“ von Wolfgang Büscher das Buch lesen, ich erwähnte es in einer email. Zu Fuß von Berlin nach Moskau. Sie werden es lieben wenn Sie es nicht schon kennen.
    Zweiter Tip für die reisefreie Zeit im Hotelzimmer: Unfassbar gute Serie (und danke, dass meine kleine Rede für die Filmschaffenden was gebracht hat :-)), die ich gerade geschaut habe: Sneaky Pete. Gibt’s auf Amazon Prime. Intelligent, spannend, rührend, originell. Kommt direkt in den Serien Olymp. Es ist bestimmt nötig mittels Medien, von der Reise ab und an, abzutauchen. Die ganzen Eindrücke mal weg zu lassen und in einer anderen Welt zu schwimmen.
    Immerhin weiß ich jetzt wohin ihre Riese geht, der Baikalsee, das war mir bisher nicht klar. Grossartig! Auf Riesen gibt es ja immer den Punkt, an dem man sich etwas „lost“ fühlt. Aber auch wenn das nicht unbedingt angenehm ist, ist man intensiv bei sich selber, und das ist ja wieder was ganz wunderbares. Was man auch nur im alleinreisen erfährt.
    Witzig, dass sie keine Menschen fotografieren wollen, aber ist doch ok. Ich mag Ihre menschenlosen Fotos. Wenn man ihnen nicht wirklich nahe kommt, mit dem Fotoapparat, sind sie, die Menschen, ja auch eher langweilig. Nur als Deko sind sie nicht interessant. Da empfinde ich menschenleere Fotos konsequenter und stärker. Ist interessant wann Sie vielleicht mal denken, der oder die, die müssen jetzt drauf aufs Bild, damit es stimmt. Und dann passiert´s! (oder auch nicht)

    Jetzt schaue ich mir die neuen Fotos an und dann geht es back to work. Hier ist heute Frühling ausgebrochen. Man sehnt sich schon sehr danach.

    Herzliche Grüße,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Danke für den Serientipp. Ich habe gerade auf AmPr The man in the high castle gesehen. Und warte auf Game of Thrones, kommt erst im Juli. Ansonsten sehe ich noch The Americans (spannend), Westworld (ich liebte als Schüler den Film von 1975?) und Bates Motel. Das ist die Vorgeschichte zu Hitchcocks Film Psycho, allerdings in die Gegenwart verlegt. Ich leide mit.
      Bis denne – Frank

  15. khyana El bitar sagt:

    noch kurz nach Sichtung der Fotos: Pärnu ist ja wunderschön! Die Namen wirken so finnisch. Gibt es da Verbindungen zwischen der Sprache der Esten und der Finnen?

    Good luck!

    • FrankRichter50 sagt:

      Estnisch ist, soweit ich weiß, keine indogermanische Sprache. Gehört wohl zu den finnisch-ugrische Sprachen. Die Sprache klingt auch finnisch. Die Hinweisschilder sind noch kryptischer! Habe rausbekommen, dass Kirche hier Kirik heißt.

  16. Jacqueline sagt:

    Lieber Frank, meine Hochachtung für dein Vorhaben. An deine Unerschrockenheit und Freude beim Entdecken neuer Wege in vergangenen Zeiten kann auch ich mich noch gut erinnern. Auch wenn diese Touren mit den Klassen nicht annähernd so spektakulär waren…..Danke, dass wir an deinen Erlebnissen teilhaben dürfen. Viel Freude und Mut auf den Weg. Fühl dich umarmt von Jacqueline

    • FrankRichter50 sagt:

      Liebe Jacqueline, schön, dass Du Dir die Zeit nimmst und mitliest. Aber ob das Mut ist? Da ist sicher auch ’ne Menge Naivität dabei!
      Danke für die Wünsche! Liebe Grüße – Frank

  17. M. Lücke sagt:

    Na Du Mut strotzender Naive 😉
    Läuft Doch und kann doch nur noch Interessanter werden.
    Bilder von den Schwertern aus dem Museum hast Du nicht gemacht ??
    Was ist den Deine erste Station in der Russerei ??

    Schönen unfallfreien Start in die nächste Abenteuerwoche

    G.F G.F G.F

    M.

  18. khyana El bitar sagt:

    Lieber Herr Richter,

    das mit dem Wetter ist gemein. Aber sie reisen der Sonne entgegen. Das wird sicher wunderbar.
    Talinns Altstadt ist eindrucksvoll. Was da noch erhalten ist. Wahnsinn! Superschön! Ob in der Saison auch Touristen aus Asien kommen? Und überhaupt, welche europäischen Länder (natürlich die Bewohner der Länder) fahren dorthin, in den Urlaub? Auch Engländer, Franzosen, Italiener? Kann ich mir fast nicht vorstellen. Zu kalt für sie? Aber es sieht alles so schön aus. Und sehr ursprünglich aus. Ihre Fotos machen große Lust sich auch mal wieder gen Osten zu begeben.

    Ich finde es schrecklich wenn Menschen in Restaurants ständig ihr Essen fotografieren. Aber wenn es so etwas unfassliches wie Ihr Frühstück ist, gebratenes Kassler auf verbranntem Toast, möchte ich mehr sehen. Super Bild! Überhaupt, ja, es interessiert mich, wie man dort isst. Fleisch lastig? Gibt es Salate, Frisches? Guten Fisch? (Indisch scheint nicht beliebt zu sein!!) Was für Kuchen/Gebäck isst man im Baltikum? Wie ist das Brot?

    Ich hatte keine Ahnung wie viele Burgen es offensichtlich im Baltikum gibt. Sehen auch super aus. Aber wahrscheinlich können sie, wenn Sie zurück kommen, 100 Jahre keine Museen mehr sehen.

    Sprechen die Menschen dort englisch? Wenn nicht, ist es sicher schade, weil man es so schwer hat, Leute mal etwas kennen zu lernen, ins Gespräch zu kommen.

    Viel Spaß auf den nächsten Etappen,
    gute Reise! Wenig Regen!
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Liebe Frau Bitar, das Wetter hat sich heute von seiner schönen Frühlingsseite gezeigt. Sind zwar keine 22 Grad, aber 8-9 werden es sein und das ist schon richtig gut!
      Touris aus Asien sind jetzt schon hier (nicht nur in Tallinn), vorhin in der Burgruine traf ich einen jungen Mann aus Asien. Ansonsten sind hie viele Finnen. In meiner gestrigen Unterkunft war eine Gruppe aus Finnland, sind mit einem Kleinbus angereist. Italiener hörte (das ist nicht schwierig, die können nicht leise reden) ich in Tallinn auch. Französisch nicht, sind aber bestimmt auch da. Das Essen ist etwas fleischlastig. Hin und wieder esse ich eine Soljanka und es ärgert mich mächtig, wenn da nur Wurst drin ist, obwohl in der Speisekarte meat steht und nicht sausage. Aber das sind kleine Ärgernisse. Gemüse und Salate sind bei Buffet immer dabei, nur in ganz kleinen Unterkünften bekommt man was serviert. Meißt Omlette.
      Kuchen-keine Ahnung, esse ich nicht. Brot, wenn kein Weißbrot, oft mit Kümmel. Lecker!
      Neben der gestern getroffenen Schneiderin, konnte die recht unfreundliche Dame in meiner letzten Unterkunft sehr schlecht Englisch sprechen. Reichte aber, um mir zu sagen, dass die Küche um 18.30Uhr schließt und das Restaurant um 7. Obwohl an der Tür 21 Uhr stand. Andererseits erfuhr ich in einem Hotel auf Deutsch, dass die betroffene Frau vor 2 Wochen in den Streik des Bodenpersonals in Berlin kam und mit dem Zug nach Hamburg fahren musste, um von dort nach Lettland zu kommen. Und eine Frau in einem Museumsshop erzählte auf Deutsch von den Besuchen bei ihren Freundinnin in München und Frankfurt. Und die im Museum gestern konnte mir zumindest berichten, dass geplant ist, das Torhaus in der Schlossanlage zu rekonstruieren. Für das Schloss fehlt noch das Geld.
      Ich denke, dass ich in Russland deutlich weniger englischsprechende Menschen treffen werde. Da muss ich mein rudimentäres Russisch reaktivieren. 9,5 Jahr in Schule und auf der Uni Russisch, das muss doch zu was gut sein!
      Danke für das Interesse und die lieben Wünsche! Sie haben geholfen!

  19. Netzel sagt:

    Wir haben Deine Berichte in der letzten Woche in Nizza Verfolgen können und sind begeistert von Deiner Berichterstattung.Die Woche dort bei wechselnem Wetter haben wir sehr genossen,denn es war ja mal etwas andere Sichtweite. Beinahe wären wir noch in den Überfall auf Cartier in Monaco gekommen. Gestern auf dem Airport 2 in Nizza mussten wir mit hinaus bei einem Kofferalarm. Sind aber gut zu Hause gelandet.
    Dir noch interessante Erlebnisse auf Deiner Tour.
    Gruss Ingrid u. Günter

    • FrankRichter50 sagt:

      Na ihr seid aber auch zwei Globetrotter! Was für ein Überfall? Ich höre zwar täglich radioeins, aber davon habe ich nichts erfahren.
      LG – Frank

  20. Netzel sagt:

    In Monte Carlo war am Samstag bei Cartier direkt neben dem Casino ein Raubüberfall mit 4 Beteiligtan und haben Schmuck und hochwertige Uhren mitgehen lassen. Die Polizei hat aber gleich die Stadt abgesperrt und 2 Beteiligte durch die Totale Videoüberwachung in Monte geschnappt.
    In Berlin wurde die grosse Goldmünze (Marple Leaf) kanadische 1 Mio Goldmünze (Engl Königin) mit 100 kl gewicht im Bodemuseeum am Samstag gestohlen.
    Gruss Günter

  21. M. Lücke sagt:

    Hey mein haariger Globetrotter ZUR INFO
    Wozu sind die Seitendinger! Das Sind SCHAM-Wände das kennst Du nicht ?? 🙂 Die sind hier in Deutschland auch Pflicht .

    Gutes weiterkommen und morgen im Verein trinken wir auf deine Rechnung und unsere SCHAM hihihihii

  22. Urte Brieger sagt:

    Hallo Herr Richter,

    zur Auseinandersetzung der Balten mit ihrer Täterrolle im 2. Weltkrieg kann ich beitragen, allerdings nur für Litauen, dass diese tatsächlich stattfindet und dieses Eingeständnis der Täterschaft durchaus traumatisierende Wirkung hat. Das war auch Thema auf der Buchmesse vergangenes Wochenende.

    Maxime geht es gut, er lässt Sie Grüßen.

    Das Frühlingswetter macht hier gerade eine Pause,

    herzliche Grüße,

    Urte Brieger

  23. khyana El bitar sagt:

    Lieber Herr Richter,

    dass es wirklich noch mal bei Ihnen geschneit hat….wobei, schön sah es aus, auf den Fotos, der frisch gefallene Schnee! Was das wohl für Spuren auf dem Holzsteg waren? Zu groß für einen Fuchs? Natürlich zu klein für einen Bären.

    Die ersten Fotos von Russland sind wunderbar. Ich kenne Russland nur aus der Literatur (zudem der aus dem letzten und vorletzten Jahrhundert) und zwei Handvoll Filme. Russland tickt ja wirklich anders als Europa und es ist schon gut hinzufahren, das Land kennen zu lernen, um zu verstehen. Alleine die Weite. Wie bunt das Kloster aussieht.
    Ich beneide Sie um diese Freiheit, aufzustehen und nicht zu wissen was der Tag bringt.
    Ich werde jetzt mal Elvis wecken, der muss erst spät zur Schule. Haben letzte Woche Ihre Fotos gemeinsam angesehen. Elvis war beeindruckt und lässt Sie grüßen!

    Herzliche Grüße,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Das freut mich wirklich SEHR! Die Spuren….. können die von einem Eichhörnchen sein?
      Kann man eigentlich die kurzen Filme sehen?
      Grüße an Elvis zurück! Er soll Werbeung machen!
      Liebe Grüße – Frank

  24. khyana El bitar sagt:

    Hello,

    ich kann die Filme nicht anschauen aber das liegt wieder an nicht vorhandenen updates. Ich werde Elvis fragen, der bekommt das hin. Ich will die Filmchen unbedingt sehen!
    Russland sieht toll aus, die Straßen, die sie ärgern (bzw. der Zustand der Straßen) sehen auf den Fotos wild und geheimnisvoll aus. Auch die verlassen wirkenden Häuser (wobei auf dem Foto die, sind ja wahrscheinlich bewohnt) Ist doch was anderes als ins dominzierte Europa von Tui und Co zu fahren.
    Schade mit der Wolga-Quelle aber auch verständlich. Polizisten, die einen schikanieren (weil, nichts anderes war es) sind sehr ärgerlich. Andererseits war das ein Stückchen russischer Alltag, der zum Abenteuer-Reisen dazu gehört.
    Ich liebe auch diese zugefrorenen Seen. Das sieht so mächtig aus, so gewaltig! Da ist die Natur hier ja ein Pups dagegen.
    Träumen Sie eigentlich viel? Wegen all den Eindrücken und Bildern. (Ich würde vom zugefrorenen See träumen) Und im „Urlaub“ sickert doch immer etwas mehr an die Oberfläche.
    Machen Sie jeden Tag ein Foto von sich selber? Dann würde man die Veränderung von „Berliner Lehrer“ (verzeigen Sie die reduzierte Beschreibung) zum „Russland-Abenteuer-Entdecker“ sehen können, falls es sich äußerlich niederschlägt.

    Also, noch viele Abenteuer!

    Beste Grüße,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich denke auch, dass Elvis das hinbekommt. Er soll sich beeilen, heute kam eine Minute (nichts Spektakuläres) dazu.
      Fotos von mir mache ich nicht so oft, 2 sind es bisher, glaube ich. Ist aber eine gute Idee.
      Zu den Träumen. ich träume selten aktuell. Komisch. Aber bei mir spielen oft Guben (dort aufgewachsen)und meine Familie eine Rolle. Hin und wieder Schule. Aber, wenn man einen schönen Traum von letzter Nacht weiterträumen will, geht das sowieso leider nie. Morgen gehts in die Nähe von Moskau, auf einer Autobahn!
      Schönen Abend wünsche ich!
      LG – Frank

    • FrankRichter50 sagt:

      Noch eine Ergänzung: Habe Sneaky Pete gesehen. Super! Es spielen ja auch Schauspieler meiner Lieblingsserien mit: The Breaking Bad -das Beste, was ich je sah, Dexter und The Americans.
      Hatte nach der 1. Folge mehr Slapstick erwartet. Kam anders, war aber trotzdem klasse!

  25. M. Lücke sagt:

    Moin Meister oder besser Naschalnik der Landstrasse 😉
    na da biste ja schon weit gekommen und auch um einige Erfahrungen reicher.
    Wieviele Kilometer sind es den schon ??

    Gruß aus damoi und G.F G.F G.F
    M

  26. M. Lücke sagt:

    Hey Naschalnik Weltreisender,
    Viel Spaß in Moskau und grüße von den Genossen Schützenbrüder 😉

    Gutes Weiterkommen !!!

  27. M. Lücke sagt:

    Immer POsitiv denken Meister der löchrigen Landstrasse 😉

  28. Rolf-Peter Streckenbach sagt:

    Hallo Frank, deine Reise ist toll. Ich war 1975 das letzte Mal in Tallin. Einiges erkennt man wieder. Viel Spaß und Glück auch weiterhim.

    LG

    Strecke

    • FrankRichter50 sagt:

      Danke Strecke!
      Ich war 1982 in Tallinn, ich habe nichts mehr wiedererkannt. An Leningrad habe ich noch Erinnerungen.
      Hast Du Ahnung, wer aus dem Kollegium noch liest?
      Schönes WE und Grüße an die Tesla!

  29. M. Lücke sagt:

    Hey Meister der belichteten Daten, schönen Wochsenstart und wo geht es als nächstes hin ?

  30. M. Lücke sagt:

    Dobre Utro Naschalnick der vlängeren Haare 🙂
    Grüß die Mädels in Nizhniy Novgorod .
    und natürlich G.F G.F. G.F

  31. etzel sagt:

    Wir wünschen Dir noch sehr schöne Erlebnisse längs der Wolga. Wir haben Deinen Blog an unsere Freunde in Perm weitergeleitet. Liebe Grüsse ingr u günt

  32. khyana El bitar sagt:

    Die Fotos sind super. Die Häuser, die Klöster, das Wasser, die Stimmung auf den Fotos – man bekommt Fernweh. Und zwar östliches Fernweh. Ich kann mir gut Tschechow-Gestalten auf den ländlichen, provinziellen Fotos vorstellen. Das kommt von den menschenleeren Fotos, da man dann welche, in Kleidung aus dem vorletzten Jahrhundert, ruckzuck dazu addiert.

    Im Gegensatz zu Ihnen liebe ich Algensalat und fand das Frühstück top! Überhaupt das Hotel auf dem Schiff hat doch was malerisches.
    Ich freue mich zu hören, dass Sie durch Nichts aus der Ruhe zu bringen sind. Das macht eben das lange Reisen, das wenig Pläne und Zwang erleben, mit dem Gemüt.
    Ich freue mich auf Fotos wenn der Frühling/Sommer erkennbar wird auch wenn das noch dauert. Ich stelle mir das Licht schön vor, das Sommerlicht in den russischen Weiten.
    Ostern wird in Berlin kalt, einfach aus Solidarität mit Ihnen. Potztausend! Wir feiern auf dem Land, Elvis und Matilda (und Freunde von ihnen und uns) sind mit dabei. Ein großes Osterfeuer wird vonnöten sein, damit wir uns in den Prignitzer Weiten aufhalten können.
    Ostern ist ja auch ein großes Fest in Russland. Gibt gute Sachen zu essen und Eier werden um die Wette gerollt. Sagt jedenfalls eine russische Bekannte. Wo werden Sie zu Ostern sein?

    Beste Grüße
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Der Algensalat war mir einfach zu sauer. Aber mit dem Schiff habe Sie recht, ich habe auch deshalb um eine Nacht verlängert.
      Der Frühling kommt, Fliedersträucher haben schon große Knospen. Aber unterwegs sehe ich noch einigen Schnee. Das sind dann die Stellen, wo die Sonne kaum hinkommt. Wird aber immer weniger.
      Morgen geht es für 2 nach Nischni Nowgorod, dann ist Kasan geplant. Dann weiter zum Ural.
      Übrigends, ich komme ja fast aus der Lausitz. Das Ortseigangschild von Guben war auch mit dem sorbischen Namen beschriftet. Habe da aber nie jemanden mit Tracht gesehen. Ich kenne aber den Brauch des „Eierrollens“. Habe ich in Guben jedes Jahr zu Ostern gespielt. Macht viel Spaß! Das Spiel heißt Walei. Zu Ostern gibts die Regeln.
      Liebe Grüße – Frank

  33. M. Lücke sagt:

    Mahlzeit Meister der orangefarbenen Beinkleider………. das Du für den Schützenverein was zum Spielen mitbringst ist ja wirklich nett 🙂

    G.wF.G.wF. G.wF.

    M.

  34. M. Lücke sagt:

    Holla Senior del Mundo,
    Kasan erschein mir recht interessant zu seinen zumal die Mosslems um die 1900 Jahre wohl schlauer und tolleranter waren als heut zutage
    Gutes weiterkommen und adelante
    M.

    • FrankRichter50 sagt:

      Hallo Meister toller Wortschöpfungen,
      ich glaube in der Kasaner Gegend ist es nicht nur vor 100 Jahren tolerant gewesen, sondern auch noch heute. Siehe Haus der Religionen. Religionen haben es ja leider so an sich, dass man sie auslegen und interpretieren kann, wie man will. Und das passiert ja in jeder Religion. Wobei, weniger im Glauben. Es sind ja die Kirchen, die dafür verantwortlich sind.
      Hol‘ Dir keinen Sonnenbrand!
      Bis denne!

  35. khyana El bitar sagt:

    Hello,

    Die letzten Fotos machen Russland als Land der langen andauernden Winter alle Ehre! Wobei es hier ja momentan auch frostige Temperaturen hat. Keine Ahnung ob es die Tulpen auf dem Land überlebt haben. Ich werde weinen, wenn nicht. (es sind viele)
    Andere Zeitzone hört sich nach spaceship an, Sie verlassen mit Lichtgeschwindigkeit unser Universum. Ich habe mich an die Frühstücksfotos gewöhnt – mehr davon! 🙂 Vor allem wenn es anders ist als Frühstücke hier. Das sind ja keine gestylten Berlin-Sushi-Firlefanz, und deshalb langweilige Fotos, sondern quasi ethnologische.

    Auch wenn ich nicht immer schreibe, so schaue ich jeden Morgen nach neuen Fotos aus dem wilden Osten.

    Liebe Grüße,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Mit Frühstücksbildern kann ich dienen, waren schon interessante Kreationen dabei. Meißt viel zu viel. Völlig verblüfft bin ich ja, dass hier im Ural, der Ostgrenze Europas, mir vorhin für mein morgiges Frühstück wieder Porridge angeboten wurde! Ich habe das in Irland, dem anderen Ende Europas, einige Male gegessen. War der Meinung, das ist nur in GB Tradition.
      Heute Abend mehr.
      LG – Frank

  36. khyana El bitar sagt:

    Meine Großeltern, die aus Polen stammten, aßen auch ab und an eine Art Porridge. Als Speise aus der Heimat. Und ich meine es aus der russischen Literatur zu kennen. Hm, aber das war dann vielleicht eher ländlicher Brei, den man im vorletzten Jahrhundert ja auch in Deutschland aß. Hirsebrei oder so. Ich stelle mir Porridge auch in kalten Breiten als sinnvoll vor. Warm und sättigend.
    Wenn es in Berlin mit der Kälte weitergeht wäre das auch für hier eine Option!
    So, jetzt schaue ich mir die neuen Fotos von Ihnen an. Übrigens hat eine Freundin von mir ein Stipendium vom Goetheinstitut, für sechs Wochen Island, und auch sie schreibt seit drei Tagen einen Blog. Jetzt kann ich jeden Tag Russland und Island schauen, ist doch wunderbar!

    Beste Grüße
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Hirsebrei kenne ich so nicht, aber Hirseklöße. Wie bei Kohlrouladen wird gekochte Hirse mit viel Majoran usw. in weichgekochte Weißkohlblätter gewickelt. In eine großen Topf mit Schweinerippchen geschichtet, Wasser drauf. Köcheln lassen. Tiefe Teller, Hirsekloß, Rippchen und Brühe drauf. Lecker! Bei chefkoch.de gibt es einige Hirsegerichte, heute leider nur Vogelfutter.
      LG – Frank

  37. khyana El bitar sagt:

    …Fotos sind super! Ein andere Welt. Klar, die Gebäude sehen schon trostlos aus, aber auch nach Abenteuer. Das ist halt keine 0/8/15 Reise. Wie verarbeiten Sie die Eindrücke?
    Was gab es in dem Laden zu kaufen, der mit der Frau und dem Schmuck? Doch wohl nicht wirklich Schmuck? Was ist die Geschichte hinter „der Zwiebel“? Mögen Sie keine oder lieben Sie welche? Das Essen sieht interessant aus.
    Ich glaube, ich hätte ein Problem, dass ich weder Bier noch Wodka besonders mag. Ich bin ausgewiesene Weintrinkerin. Und ich weiß noch von meinen Polenaufenthalten, das der Genuss da eher schmal ausfällt. Und bei solch einer Reise braucht es den abendlichen Schluck. Naja, vielleicht würde ich mich an Wodka gewöhnen. Vermissen Sie es, mal länger mit Menschen zu reden, und dann nicht nur in rudimentärem Englisch oder Russisch? Oder ist es gerade gut mal nicht so viel zu kommunizieren?
    Wie steht es mit Sneaky Pete? Ich habe mich da auch sehr gefreut die Bekannte aus The Americans zu treffen. Tolle Schauspielerin. Auch zu empfehlen auf Amazon Prime: The Path und Transparent.

    Jetzt muss ich arbeiten,
    Sie fahren vielleicht schon über abenteuerliche Schlaglochpisten gen Osten. Es sei denn es regnet oder schneit….

    Herzlich,
    Khyanovska

    • FrankRichter50 sagt:

      In solche Läden gehe ich nicht, aber, da hier Gold sehr angesagt ist, glaube ich, der Laden war voll mit Hässlichkeiten. Sorry.
      Rohe Zwiebeln esse ich für mein Leben gern. Heute zum Borschtsch eine komplette Frühligszwiebel im/am Stück! Ich habe die Hälfte in die Suppe reingeschnipselt, mein Gegenüber aß die Zwiebel aus der Hand, ich dann auch.
      Es gibt hier viele Nur-Wein-Läden. Ich kaufe mir hin und wieder einen „Kühlschrankmagneten“. In irgendeiner Stadt (?) waren viele als Miniatur-Weinflaschen erhältlich. Indiz?
      Sneaky Pete bin ich durch – richtig Klasse! Walter White war ja auch dabei, für mich ist BB das Beste, was ich bisher sah. Man merkte aber auch den Wechsel der Produktionsfirma nach dem Pilotfilm. Hatte anfangs mehr komische Situationen.
      Zu Kommunikation kann ich sagen, ich bin sowieso kein Vielredner und auch nicht SO stark kontaktfreudig. Aber alle paar Tage finde ich einen Gesprächspartner. Heute war XXXXX-L-Kommunikation, sowohl quanti-, als auch qualitativ!
      Und….außerdem gibt es ja noch die non-akkustische Kommunikation, die ich mit Ihnen sehr genieße. Freue mich wirklich sehr über Ihr Interesse!
      So, jetzt ist es hier halb 12, vor 2 Tagen noch halb 10. Wie soll ich da müde sein? Sitze in einer Bar namens Bulldog Grill Bar. Sollte jetzt müde sein.
      Schönes Wochenende!

  38. Netzel sagt:

    Hallo Frank,schön das du dich mit unseren freunden getroffen hast,Sascha ist ein Welten bürger und hat uns gleich berichtet.
    Dir noch weiterhin eine tolle Weiterreise.
    Herzlich Günter u, Ingrid

  39. khyana El bitar sagt:

    Egal, in welcher Zeitzone das Frühstück (mit den blassen Eiern) stehen gelassen wurde, es hat schönes Plastikdesign. Meine ich ernst. Das sieht so proper und liebevoll aus. Die Wurst wäre nichts für mich. Da kann die Wurst aber wenig zu. In Polen habe ich immer Quark gegessen, der war gut. Gibt es so was wie Käsespezialitäten in Russland, z.B. dort wo sie jetzt sind? Ich meine nicht diesen Goudaverschnitt der auf dem Foto zu sehen ist. Tatsächlich kenne ich keinen typisch russischen Käse.
    Ich finde es krass, dass sie immer wieder an heftig zugefrorenen Gewässern vorbei fahren. Dafür hat es gestern in der Prignitz gehagelt. Wie halten die Leute diese langen Winter aus? Ich sehne mich so nach großzügiger, über den Tag verteilter, Sonne.
    Was bedeuten denn diese Hexenhäuschen? Die wirken ja wirklich „Baba Jagaesk“! Sind die für Kinder? Oder sucht man da Unterschlupf vor Wiedrigkeiten meteorologischer Art?
    Der Konzertsaal sah schön aus, das war sich er eine gute Abwechslung zu all den Museen. 🙂
    War ihr elegantes Hotel, wo es dann nicht klappte wirklich noch in Betrieb? Kann man sich angesichts des Zustandes kaum vorstellen. Ich hätte natürlich gerne noch ein Foto vom neuen Hotel gesehen. Die Menschen auf die Sie treffen, die wirken doch wirklich nett und hilfsbereit.
    Einen schönen Wochenanfang, und noch viele weitere hilfreiche Geister und Menschen.
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich hole mir regelmäßig ein Stück Käse. In den beiße ich bei Bedarf. Oft so gegen 16 Uhr. Als Ersatz-Mittagessen. Auf den Etiketten steht Edamer, Gouda usw.
      Bei Wikipedia gibt es eine „Liste von Käsesorten nach Herkunftsländer“. Unter Russland: 2 Sorten, rote Schrift. Ist also nicht unbedingt DAS Käseland.
      Diese Hexenhäuschen waren teilweise Läden, teilweise Kulisse oder Spielplätze. Das Hotel hat gestern meine Buchung storniert, heute hat sich booking.com entschuldigt. Werde nachher Kontakt aufnehmen. Und mein Ersatzhotel sieht man gestern hinter meinem verdreckten Auto.
      Ihnen auch eine angenehme Woche!
      LG – Frank

  40. Micha sagt:

    Hey Meister der/s Plaste/in Omlet
    Die Fotos der Kirchen und deren Inventar sehen klasse aus und machen mich trotz der für mich angenehmeren Temperaturen hier in den Dünen echt !! Neidisch. Das würde ich mir auch gern anschauen

    Gutes gesundes weiterkommen
    Und wie hier die Einheimischen sagen hast manjana Amigo

    • FrankRichter50 sagt:

      Leider ist es in den meisten orthodoxen Kirchen nicht erlaubt zu knipsen. Aber, Du hast Recht, sind beeindruckend!
      Hol‘ Dir keinen Sonnenbrand!

  41. Micha sagt:

    Straswutje towarisch paparti
    Nee das passt schon wer auf 😉 Und der Urlaub ist auch schön und entspannend
    Kann sogar täglich dein Blog lesen und auf unser wohl ca. Stow Gramm zu mir nehmen
    Ist fast soviel wie mein Panzer verbraucht 😇

    Gute Weiterfahrt und Gruß an olle kumpel Nikolaus Ich meine den I.

  42. Micha sagt:

    Holla väterchen fast Frost
    Ich denke da an dich schon eine Weile, kennst das du auch ?
    Machst was dir gefällt und das du in diesem Leben der horroshow zurecht kommst 😏

    Also wie sagt Captain Picard

    Energie

    • FrankRichter50 sagt:

      Im Garten in Berlin habe ich einen Geoethe-Spruch an der Pinwand, den ich jetzt leider nicht genau zitieren kann. Aber so ungefähr:
      „Tun und lassen, was man will.“
      Zu Befehl Nummer Eins!

  43. Alexander Artemov sagt:

    Lieber Frank,
    Sie haben mich im Museum gefragt, warum gibt es in Exposition keine Materiale, die den politischen Repressionen gewidmet haben. Ich hab damals kein deutliche Antwort gegeben. Heute hab ich zufaellig einige Worte von Britischem Minister der Versorgung von den Zeiten des 2. Weltkrieges, Lord U. E. Biverbrook, gefunden:
    „Communism under Stalin won applause and admiration of all Western nations. Communism under Stalin gave us examples of patriotism, equal to the best in the annals of history.Communism under Stalin has raised the best generals in the world.Christensity is not so.There is no religious persecution.The doors of the church are open.Racial persecution of minorities? Utterly not. The Jews live like everyone else. Political repression? Of course. But it is now clear that those who were killed, it would have betrayed Russia by German enemies.“
    Britischer Minister am Ende 1942. hat alles exact gesagt.
    Die Quelle: https://www.facebook.com/profile.php?id=100011209458158&fref=nf
    Ich wuensche Ihnen weiter eine glueckliche Reise.
    Werde froh, Ihre beliebige Frage zu beantworten.
    MfG
    Alex

    • FrankRichter50 sagt:

      Lieber Alex,
      ich kann Ihnen sagen, warum der Herr Aitken (so sein bgl. Name) das von sich gab. 1942 war die Lage für Britannien nicht rosig und Stalin, nein, die Sowjetunion, die einzige Hoffnung, den Krieg gegen Hitler weiter zu führen. Stalingrad begann erst. Und: Stalin war Verbündeter, der wird natürlich nicht kritisiert! Man schmeichelt ihm! Politik – wie heute. Ansonsten ist der 1. Satz des Zitats schon eine Lüge. Und der letzte auch. Und er beleidigt alle Opfer Stalins!
      Von 1936 – 1940 sind z.B. 12 ehemalige Mitglieder des Polibüros der KPdSU hingerichtet oder ermordet worden. Viele ehemalige Kampfgefähten Lenines. (Bucharin-Liebling der Partei laut Lenin) Ordschonikidse beging 1937 Selbstmord. Hugo Eberlein, vor den Nazis geflohen, wähnte sich in Sicherheit, der mit Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg die KPD gründete, wurde 1941 als „Terrorist“ erschossen, ebenso sein Bruder.
      3 der ersten 5 Marschälle der SU wurden erschossen. Ebenso eine große Zahl der führenden Kader der Roten Armee.
      Das sollen alles Verräter an der Sowjetunion gewesen sein? Und ich wiederhole: Die SU hat nicht wegen, sonder trotz Stalin den Krieg gewonnen! Eine großartige Wahnsinnsleistung! Als am 22.6. die Wehrmacht die SU überfiel, war der Typ total geschockt, geradezu gelähmt. Er zog sich in Starre auf seine Datsche zurück. Erst am 3. Juli kommt der berühmte Aufruf zum Großen Vaterländischen Krieg. Er hat eigentlich Fahnenflucht begangen.11 Tage einfach weg. Andere sind für viel weniger gefoltert und ermordet worden.
      Ich war einige Zeit vor seinem Tod bei einer Buchlesung von Markus Wolf. Er leitete die Auslandsspionage innerhalb der Ministeriums für Staatssicherheit der DDR. Innerhalb dieser Buchlesung stellte ich eine Frage, in der es um Lebenslüge usw. ging. Innerhalb seiner Antwort erwähnte er, dass es Tatsache sei, dass Stalin mehr Kommunisten umgebracht hätte als Hitler.
      Historiker gehen von mindestens 3 Millionen Toten aus, die Meinungen gehen bis 20 Mio. Alles Verräter an der SU?
      Der Baron wird nach dem Sieg 1945 sowieso seinem Kumpel Winston Churchill ideologisch gefolgt sein. W.C. sprach 1946 erstmls vom Eisernen Vorhang.Der Kalte Krieg begann.
      Ich persönlich glaube, dass Stalin schizophren war. Massiv krank. Ein Fall für Ärzte. Hitler dagegen nicht. Ein Fall für Gerichte.
      Ich habe bisher nur die Morde thematisiert, nicht die vielen Verbote usw.
      Aufarbeitung der eigenen schmerzlichen Geschichte ist schwer. War es in Deutschland auch. Japan tut sich auch sehr schwer.
      Danke für die Wünsche und das Hilfsangebot. Bin in der nächsten Zeitzone.
      MfG – Frank

      • Alexander Artemov sagt:

        Lieber Frank,
        vor ein Paar Tage hab icke von der Datscha nach Perm zurueckgekehrt und Ihren Antwort gelesen. Eine Frage: ob Sie wircklich denken, dass fuer mich (und fuer allen russischen Buergern) von Ihnen dargelegte Kentnisse, Stalin betreffend, unbekannt haben? So, dann wofuer haben Sie diesen Text fuer mich geschrieben?
        Um “ein Phaenomen von Stalin-Universum” zu verstaehen, muss man daran denken, dass die Beziehungen im Russland nicht in der Ebene “Taetern vs Opfern” lag. Das war den BUERGERKRIEG. Unsere 30-Jaehrigen Krieg. Das war eine Tragoedie. Mit vielen Fehlern, Irrtueme, Habgier, Greueltaete und Opfern von BEIDEN SEITEN der Front dieses Krieges.
        „Alles Verräter an der SU?“ Nicht alles. Nur „12 ehemalige Mitglieder des Polibüros der KPdSU“, „3 der ersten 5 Marschälle der SU“, etwa 750 000 Hilfswillige im Wehrmacht (die Quelle: http://www.istorya.ru/book/soldaty/06.php) und meer, als 2 000 000 zivile Kollaborateure (die vergleichene Menge mit Gamassregelte). Die Bevoelkerung der Sovjetunion war damals etwa 180 000 000 Menschen.
        Ich wuensche Ihnen viel besser das Russland im Verlauf Ihre lange Reise kennenzulernen.
        Und nochmals: glueckliche Reise!
        Bleibe immer Ihrer,
        Alex

        • FrankRichter50 sagt:

          Lieber Alex,
          ich habe nicht von den Gräueltaten des Bügerkrieges geschrieben, der war Mitte der 20er Jahre zu Ende. Ich meinte die Paranoia Stalins, die ihn überall Feinde sehen ließ.
          Und dann, das wissen wir beide, gibt es nach großen politischen Veränderungen immer Gewinner und Verlierer. Und viele Verlierer wurden willkommende Helfer Hitlers.
          Ich denke, dass Verdrängung nicht hilft, man muss seine Geschichte kennen, damit sich sowas nicht wiederholt!
          Liegt denn noch Schnee auf der Datscha?
          Danke für die Wünsche, morgen bin ich am Ziel!

  44. Mic sagt:

    Dobre vetshji väterchen des grauen Haar
    Letzte sonnige Grüße aus dem Süden
    Ab morgen kommen wir dir wieder näher ……..
    Wenn auch unwesentlich 😏

    Mir fehlte dein heutiger Tagesbericht
    Lt. Commander

  45. khyana El bitar sagt:

    Guten Tag in die neue Zeitzone!

    Das ist ja schon ein recht großer Unterscheid zur Heimat.

    Die politische Einschätzung/Analyse Stalins hat sich gut gelesen und war knapp und präzise. Was für eine schreckliche Zeit. Ich weiß gar nicht mehr ob ich das groß im Geschichtsunterricht hatte (Westen) . Klar, haben wir den 2. Weltkrieg und Nationalsozialismus intensiv durchgenommen. Aber da es eine linke Schule war (1. Hälfte der 80iger) wurden die Untaten Stalins eher gestreift. Um meinem Gymnasium gerecht zu werden, es war eine tolle Schule die zu selbstständigem Denken erzog (wer sich drauf einließ) aber es gab bestimmte Schwerpunkte, die eher die Linke oder eben auch die Taten der Kommunisten schonte. Ich habe später wieder in der Literatur meine Informationen über die Zeit gefunden. Da gibt es ja genug eindrückliches. Man sieht ja auch anhand Ihrer Fotos wie nah der 2. Weltkrieg den Menschen noch ist, mit all den Denkmälern und Flammen zum Gedenken. Der Krieg, seine Opfer, scheinen wirklich noch im Bewusstsein der Leute fest verankert. Bei uns, den Tätern, ja auch, nur eben anders. Die Täter brauchen Mahnmale keine Flammen.

    Wenn die Zusammensetzung des Frühstücks sich nicht ändert sorge ich mich um Ihren Cholesterinspiegel. Allerdings sieht das Abendessen ja wieder gesund aus.

    Die Städte sind wirklich wunderschön. Könnten Sie sich vorstellen dort eines der Holzhäuser zu kaufen? Weit im Osten, günstig und in einem Jagdgebiet, so dass der Schützenverein jedes Jahr zu Besuch kommt. Allerdings, Schützenvereine jagen gar nicht, oder? Sie schießen auf nichts Lebendiges?Sondern auf Zielscheiben. Ich bin da ein Laie, wie man merkt.

    Das Stundenhotel hatte ja auch recht stundenhotelige Farben. Schlafen ohne Fenster wäre mir auch ein Graus.

    Ein schönes Wochenende und 1. Mai!
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Bin schon in der nächsten Zeitzone. Mit dem rechtzeitigen Einschlafen habe ich so meine Probleme. Egal.
      Habe einige Stalin-Biografien gelesen. Die letzte war nicht mit der heißen Nadel gestrickt. Ich meine, in der Wendezeit kamen einige auf den Markt.
      Das gesamte Staln-Universum ist für mich ein Phänomen, das ich nicht begreife: Stalin brachte auch die Ehefrau seines Außenministers Molotov für 10 (?) Jahre in den Gulag. 1970 gab eben dieser Molotov ein Interview und war immer noch glühender Stalinist und rechtfertigte vor allem den Höhepunkt des Terrors 1937. Ich glaube, weil man mitverantwortlich war, rechtfertigte Molotov das Grauen.
      Mit dem 2. WK haben Sie völlig recht. Das ist so present. Überall große Schilder usw., die an den 9. Mai erinnern. Und völlig unproblematisch mit den Symbolen der SU. Zu recht. Mit etwa 25 Mio. Opfern sehr verständlich.
      Den Vorschlag werde ich mal meinen Vereinsmitgliedern machen….. Im Ernst, wenn man das will, reicht Schorfheide. Oder der Südosten Polen.
      Mit solch einem Kauf könnte ich mich schon anfreunden, aber-würde meine Pension reichen? Und so weit weg von Kartoffelsalat, Schlippermilch, LEINÖL ? Geht gar nicht!
      Schönes WE und viel Spaß auf der revolutionären Maifeier!

  46. Mic sagt:

    Hey Meister des schnellen überholens 😉
    Fährst du auch am Aral See vorbei ??
    Sehe gerade auf ARTE einen Bericht darüber

    Schöne Grüße
    M

    • FrankRichter50 sagt:

      Nein, leider nicht. Der liegt in Kasachstan und Usbekistan. Für die Länder habe ich kein Visum. Im nächsten Sabbath-Jahr vielleicht….

  47. Jacqueline sagt:

    Lieber Frank,
    wie seltsam, dass mir viele Ortsnamen deiner letzten Reisestationen so vertraut vorkommen. Womöglich ist da von der Trassenberichterstattung in meiner Kindheit / Jugend etwas hängen geblieben? Deine Bilder zeigen schon das, was man sich von Weitem so vorstellt. Manchmal sieht es allerdings noch abgewrackter aus. Ich mag übrigens die Schwarz-Weiß-Fotos. Sie haben einen ganz eigenen Reiz. Man achtet viel mehr auf Kontraste und Details.
    Liebe Grüße
    Jacqueline

    • FrankRichter50 sagt:

      Liebe Jacqueline,
      DU hast Trassenberichterstattung gesehen? Ich glaube, da Klasse 7 (?) in Erdkunde Sowjetunion dran war, hast da auch aufgepasst.
      Es gibt hier genug Orte, an denen ich nicht begraben werden möchte, aber, die gibt es auch in Deutschland, überall auf der Welt. Insgesamt ist auch hier so: Innenstadt hui, Stadtrand pfui.
      Zu den s/w-Bildern: Hast sicher recht, aber ich würde gerne selber entscheiden, wann und wo! Und das werde ich dann auch tun.
      Nur noch etwas über 1200 KM bis zum Baikalsee…
      LG – Frank
      Schön, dass Du Dich wieder gemeldet hast!

  48. khyana El bitar sagt:

    Hello,

    Sie haben richtig Schnee zu bewältigen und hier jammert man (ich jedenfalls) wegen Temperaturen, die deutlich höher sind als Ihre in Sibirien. Aber so macht der Landstrich seinem Namen Ehre. Die Fotos vom Schnee und den Straßen sind ja auch schön, nur, wie Sie selber sagten, es ist Mai. Wann ist dort Sommer, bzw. wann ist es halbwegs warm, von Juni-Anfang September?

    Warum gibt es keinen Kartoffelsalat in Sibirien? (Jedenfalls gehen Sie davon aus) Wo es doch schon in Polen sehr viele Kartoffeln nebst Speisen aus ihnen gibt? Ich kannte von einem Filmdreh eine sibirische alte Dame. Die mir mit der Hand immer Kindskopf große Kartoffeln zeigte mit den Worte:…Soh grosz waren Kartoffeln in Sibirien. Sähr läkka! Hier nicht gut!“ Und in einem Land mit Kindskopf großen Kartoffeln muss doch jemand auf die Idee kommen, Salat draus zu machen? Oder wollen Sie einen ganz bestimmten den es nur in Guben gab? Und wenn ja, wie sieht der aus?
    Bitte weiter Fotos von Abendessen oder Frühstücken, ich finde die toll. Die Portionen sehen aber (für einen Mann) eher klein aus. Wahrscheinlich zeigen Sie und nur die Vorspeisen und essen hinterher „richtig“, Kartoffelsalat zum Beispiel, in Kindskopf großen Schüsseln.

    Ich wünsche Ihnen weniger Frost und Scheibenwischer, die picobello in Ordnung sind!

    Herzliche Grüße,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Ehrlich, Kartoffelsalat ist SO deutsch wie z.B. Volkswagen. Ich weiß nicht, ob ich das schon mal geschrieben habe. In Barcelona habe ich mal einen Deutschen Salat probiert: Kartoffelsalat. Und wenn ich in Guben bin und rüber nach Polen (Gubin) fahre, hole ich mir Kartoffeln (andere Sorten) und Mayonnaise (besser). Kartoffelsalat gibt es dort in keinem Supermarkt! Alle möglichen Sorten an Krautsalat, Rote-Beete-Salat, Gurkensalat in Gläsern. Und nochmal Krautsalat. Wirklich! Mir wäre ja sogar die bayrische Variante recht (mit Öl), aber ich glaube nicht dran. Egal. Ich komme ja aus der Lausitz – mir fehlen auch Quark und Leinöl! Und Schlippermilch!!! (mal googeln)
      Ich glaube, der Wintereinbruch war sehr überraschend, die Springbrunnen und die grünen Bäume zeigen ja, dass es schon länger warm war. Bin aber optimistisch, wetter.com sagt für Irkutsk (Baikalsee) für Sa 21 und Sonntag 27 Grad voraus! Ich kann es kaum glauben. Sind nur noch etwa 850km, Sonntag bin ich da.
      Also verschwinden die Stiefel jetzt im Kofferraum.
      Sie wollen wirklich nein heutiges Frühstück sehr? Ich aktualisiere die Seite!
      Bleiben Sie mir treu + Grüße an Elvis!

  49. M. Lücke sagt:

    Hey FAST Weltreisender, ein trauriger Tag geht zu Ende…… Aber d.L.g.w. in diesem Sinn ne gute Weiterfahrt und bis die Tage 😉

  50. Alexander Artemov sagt:

    Heute hab icke einige Ihre „warum!“ im Tulun jelesen.
    Nun so, beginnen Sie schon das Russland etwas zu verstehen? 🙂

  51. Netzel sagt:

    Hey — Du Freund der russischen Seele,hast Du diese denn schon gefunden? Ich denke am Baikal findest Du sie schon.
    Wenn Du den umrunden willst, mußt du deinen Scotti noch recht viel abverlngen.
    Schön,daß Du mit Alex so einen verständigen Freund auf diesaer Reise gefunden hast.
    Genieße diese Tage und Wochen und Dich wird die Hitze noch zuim Verzweifeln bringen und die Kimaanlage arg beuteln(es erwarten Dich Tage mit bis zu 48 Grad,wir haben es schon erlebt)
    Ganz liebe Grüße Ingrid u Günter

    • FrankRichter50 sagt:

      Nein, Umrunden ist nicht. Zu viele km. Habe bald Halbzeit für Russland. Und ich will mich nicht dem Stress der „Kilometerschrubbens“ aussetzen. Bleibe hier und genieße….
      Euch einen schönen Sonntag-Abend!

  52. Mic sagt:

    Hallo Herr des großen Wassers
    Tolle Bilder vom See den ich auch gern mal besuchen würde

    Schmeiß für mich ne Münze rein bekommst Du auch wieder 😉

    Gutes Weiterkommen im Sinne von vorwärts immer rückwärts nimmer

    M

    • FrankRichter50 sagt:

      Berlin – Irkutsk mit Umsteigen in Moskau für 394 €. Die meisten Hotels haben einen Flughafenshuttle, 65km. Bin noch bis Sonntag hier! Komm einfach!
      Der erste Abend geht auf mich!
      Ach so, wieviel Geld darf es denn sein?

  53. Thomas sagt:

    Hallo Frank,

    Ich habe mir jetzt endlich mal die Adresse von Jacqueline geben lassen (hatte sie schon, habe es aber wieder vergessen) und lese jetzt mit und hole langsam auf. Bin aber erst bei Tag 32. In dem Holzhaus hätte ich auch gern gegessen! Es macht Spaß, dir auf deinem Weg zu folgen- interessante Orte und schöne Ansichten. Es ist nicht meine Reise-Richtung, wie du weißt, aber spannend, mit dir auf Geschichtsexkursion zu gehen.
    Alles Gute und weiterhin gute Fahrt!
    Liebe Grüße Thomas

    • FrankRichter50 sagt:

      Hallo Thomas, da freue ich mich aber, dass Du mich begleitest!
      Mit der Reiserichtung habe ich für mich genau die richtige Entscheidung getroffen. Und es ist auch eine Kostenfrage.
      Grüße zurück und einen guten Start in die Woche!

  54. khyana El bitar sagt:

    Tolle Bilder der diversen Landschaften. Großartig, diese Weite! Und jetzt haben ihre „Follower“ schon länger kein Museum mehr gesehen!

    Das Hotelzimmer mit Namen sieht aus als hätte ein Einhorn reingekotzt. Mädchentraum eben, aber nicht aller Mädchen! Bittschön! Konnten Sie bei all dem rosa überhaupt schlafen? Haben Sie rosa geträumt?

    10000 Kilometer ist wirklich amtlich. Und noch keine Panne gehabt. Braves Auto! Das Frühstück in der neuen Zeitzone sah etwas schmal aus. Wobei die Gurken, Tomatenbeigaben ja immer ganz ok sind.

    Das gegrillte Fleisch sieht jedes Mal lecker aus. Ist, glaube ich, von Vorteil, dort kein Vegetarier zu sein. Musste lachen über die Stufen und Treppen, und nicht logischen Höhenunterschieden. Verständlich, dass es nervt wenn man fast hinfällt aber irgendwie ist es auch charmant. Diese Lässigkeit im Umgang mit Maßen. Da wird wohl (bei den Treppen) was passend gemacht was eigentlich nicht passt. Hauptsache Treppe. Funktioniert ja auch. Aber wirklich ein Rätsel was so eine Stufe bei einem langen Flur soll. Wenn man da nachts ohne Licht, und angesäuselt lang läuft…wer da nicht fällt…da trennt sich die Spreu vom Weizen!
    Der See sieht super schön aus. Die Architektur der großen Häuser (Hotels?) ist etwas befremdlich. Sieht aus wie Disney Land. Aber es muss herrlich sein, da am Ufer zu sitzen und aufs Wasser zu schauen. Ich würde die ganze Zeit Fisch essen.

    Gestern war es richtig warm in der Prignitz (und Berlin) Man konnte draußen sitzen und das Wetter genießen. Endlich Frühling! Dafür regnet es heute wieder und ist kühl. Wie Herbst.

    Sehr gespannt auf die nächsten Fotos und Berichte,
    eine schöne warme Woche,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Museen vermisse ich im Moment nicht. Mein Speicher arbeitet noch.
      In das Hotel mit den tollen Farben muss ich nochmal zurück. Bekomme eventuell ein anderes Zimmer. Aber das Hotelrestaurant war viel schlimmer. Laute russische Pop-Musik.
      In Ermangelung an Straßen in Sibirien geht es am Sonntag für 2900 km den gleichen Weg zurück.
      Ich awar einige Jahre aus moralischen Gründen Vegetarier. In Deutschland immer noch zu 90%. Aber, wenn ich in anderen Ländern bin, will ich natürlich nicht die einheimische Küche missen!
      Zu den Stufen: Wenn ich in die 3. Etage gehe – 18 Stufen. Weiter in die 2: 22 Stufen. ???
      Noch ein Beispiel: Als mir in Krasnojarsk geholfen wurde , für Kansk eine Unterkunft zu finden (kein booking.com) , sagte mir die Dame an der Rezeption, dass das Hotel (mit dem sie gerade telefonierte) 70km von Kansk entfernt wäre. Ich rannte zurück ins Zimmer, um meine Karte zu holen und stolperte voll über eine Stufe, die ich nicht sah.
      Ich gehe auf die 60 zu und das nervt etwas. Wie geht ein Land mit Behinderten um? Diesbezüglich ist Russland Entwicklungsland. In Großstädten ist es etwas besser.
      Rest-Antwort folgt.
      LG – Frank

      • FrankRichter50 sagt:

        Teil 2 der Antwort: Hier hinten werden immer noch Holzhäuser gebaut, wer etwas Geld hat, macht das mit richtigen Balken. Ansonsten wird irgendwie angebaut. Und wer protz – siehe Fotos – Stein. Am Ufer, kein Hotel, Wochenend – Datscha oder Bunga – Bunga – Domizil. Habe gerade irgendwo gelesen, dass Neureiche sich mal so einfach im Unesco-Naturreservat mal einfach ihre Villa hinsetzen. Mit Geld geht alles…
        Zum Wetter muss ich doch sagen, dass ich die letzten Tage glücklich war mit dem, war mir so geboten wurde. Besonders gestern. Und in Deutschland ist es ja gerade nicht viel wärmer. Sehr seltsamer Frühling, hier und bei Ihnen.
        Bis denne!

  55. Mic sagt:

    Hallo Meister der huppelstrasse
    Leider im Moment keine Zeit zu verreisen aber kann ja nächstes Jahr ein Ziel für die „“Riga Truppe“ sein mit dir als Fachkundigem 😏

    Kannst ein Euro für mich und die Geister –opfern– 😎

    Gutes weiterkommen

  56. Mic sagt:

    Mein Dank wird dir gewiss sein 😉

  57. khyana El bitar sagt:

    Ein paar Dinge hat man über sie gelernt wenn man den Blog liest. Sie mögen Kartoffelsalat, Vanille-Cola, Auto fahren macht Ihnen nichts aus, sie mögen Waschanlagen,Tarnhosen, können mit Alleinsein umgehen und in Hotelzimmern aller Art schlafen. Lassen sich auf alles ein, was da kommen mag.

    Obwohl ich gerne alleine bin, meine Arbeit einsam ist, und disee viele Stunden am Tag ausmacht, ich könnte nicht alleine reisen. Aber ich sehe auf den Fotos, ihren Berichten, dass es Ihnen nichts ausmacht. Logisch, sonst hätten Sie die Reise nicht gemacht. Wenn etwas schönes auf Reisen passiert, etwas was mich bewegt, erstaunt, wenn ich Eindrücke, gute wie schlechte erlebe, dann muss ich das SOFORT teilen. Vor allem in der Fremde. Es wäre für mich eine riesige Herausforderung, eine Reise alleine zu machen. Mit Reisen meine ich jetzt keine Woche Malle im beschützten Biotop, sondern annähernd etwas was Sie gerade tun. Ich verstehe den Reiz und ich glaube man erlebt anders. Man schaut anders. Man ist nicht abgelenkt von Stimmungen des anderen. Alles ist purer. Es ist wahrscheinlich eine Charakterfrage.

    Die Hotels im Holz-style sehen schön aus. Aber wirklich lustig, dass dann wieder Balkontüren nicht funktionieren, das würde mir in der Tat schwer fallen, den Balkon nicht zu betreten. Da ist es ja fast ein Glück, das es keinen bombastischen Seeblick gibt.

    Der rohe Fisch sah super aus. Ich liebe rohen Fisch und damit meine ich nicht mittelmässige Sushis. (Waren Sie mal in Japan?) Das Foto bestärkt mich in meiner Annahme, dass ich dort jeden Tag Fisch essen würde. Fahren Sie mal raus, mit einem Boot?

    Im See baden kann man noch nicht, nehme ich an? Gibt es in Sibirien auch eine Saunakultur? Banja heißt es in Russland, nicht wahr? Gibt es welche am See? Ein Freund in Berlin, der eine Sauna im Garten hat, macht immer die volle Prozedur mit Birkenzweigen und Honig und Salz – das ist ja russisch, nicht wahr. Ich liebe es. Im Winter gibt es nichts besseres.

    In Berlin ist es jetzt 6.00 Uhr morgens und der Himmel ist: blau! Ich kann es nicht glauben, aber ob er sich hält? Am Wochenende soll es warm (mit Regen) werden. Mein Mann und ich haben bei Manufactum (ich weiß, die Firma hat etwas lächerliches, aber manche Sachen, wie Pflanzen, sind dort grossartig einzukaufen) eine Rosenhecke gekauft, alte Rosensorten, ein paar Stauden, und das werden wir alles am Wochenende einpflanzen. Das ist immer so eine Freude. Der Garten explodiert gerade durch die Tulpen. Wir haben gut ein Dutzend Sorten in allen möglichen Farben. Sie haben ja selber einen Garten wie ich gesehen habe, deshalb können Sie die Freude vielleicht nachempfinden. Der Flieder fängt an zu blühen (in Berlin ist er schon weiter), bald kommen die Pfingstrosen. Uns fällt es schwer von April-Oktober weg zu fahren. Weil immer irgendwas blüht, gepflückt oder gejätet werden muss. Wir haben auch viele Obstbäume. Nussbäume. Immer große Pläne wie wir damit Marmelade, Chutneys, Liköre herstellen, aber wir schaffen es nie. Wenn wir dort (endlich) wohnen.

    Elvis fährt mit seiner Klasse am Sonntag nach Edinburgh (Englisch LK). Er freut sich sehr. In Schottland war ich leider noch nie.

    Herzliche Grüße gen Osten,
    eat the fish!
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Liebe Khyana,
      das mit dem Kartoffelsalat stimmt natürlich.
      Autowaschanlagen, naja. Wenn man nichts mehr sieht, muss man leider hin. Bei über 10000km sind 5 Autowaschanlagen aber kein Ding!
      Cola: Ich lade einmel im Jahr meine Freunde aus dem Verein zum Grillen in den Garten ein. Letztes Mal kaufte ich einfach Cola. Ich hatte NULL Ahnung, dass es solchen Mist gibt! Niemand trank das. Ich nahm alle Flaschen mit in den Verein, gleiches Ergebnis. Und an meinem letzten Trainingstag bekam ich einen großen Präsentkorb vom Verein. U.a. mit dieser Cola!
      Das Alleinsein genieße ich derzeit nach 18 Jahren Ehe und 9 Jahren Partnerschaft total. Vielleicht rede ich mir das auch schön, aber mein Gefühl sagt mir das.
      Hotelzimmer: Ich suche mir schon was raus als Kompromis zwischen Innenstadt, Preis, Ausstattung. Nicht immer leicht. Ich gebe bei bookin.com immer ein: Obergrenze 50€, kostenfreies w-lan überall, Parkplatz. Auf Frühstück habe ich in letzter Zeit verzichtet. Sonst hätte ich gar keinen Treffer gelandet. Habe auch erst einmal 50€ die Nacht zahlen müssen (Tallinn). Seiten über 40€. Hier zur Zeit sind es 31 € die Nacht mit diesem umwerfenden
      Frühstück. Bin wohl der einzige Gast. Die Saison beginnt erst im Juni.
      Auf das Einlassen: natürlich! Es gibt so unermesslich viel langweilige Zeit im Leben, die plätschert einfach nur so hin. Wofür lebt man, wofür arbeitet man?
      Last but not least: die Hosen. Das ist ein Kapitel für sich! Ich bin Fan von camel-active. Meine beiden älteren Blue-Jeans packte ich ein. Dazu eine orangefarbene von Licifer. In Polen riss die 1. camel. Ich regierte in Tallinn und kaufte 2 Army-Hosen. Hintergrund: In meinen Größen gibt es keine Bluejeans. Ich müsste jemanden finden, der sie kürzt! Warten deshalb? Njiet! Vor dem Konzert in Perm wechselte ich ich zur Bluejeans. Und beim Anziehen…. alles klar? Bin mit großem Loch am Hintern dorthin…
      Ich habe in meinem Leben noch nie solche Hosen getragen! Aber: Sie sind einfach praktisch (und stabil!) und hier in Russland gibt es eigentlich nur 2 Herrenhosen: Army und sexy Trainingsanzug!
      Ja, Banja ist die russische Sauna, mit viel Dampf.
      Warum hat Manufactum was Lächerliches? Können Läden so etwas haben? Sie werden beim Kauf auf eine Art befriedigt – ok!
      Aber, da haben Sie ja auch ’ne Menge zu tun und gerade jetzt. Ich bin so glücklich, dass ein befreundetes Ehepaar meinen Garten versorgt!
      Es ist schwierig zu unterscheiden zwischen: „Das will ich unbedingt machen!“ und „Ich bin Sklave meines Gartens!“
      Schottland war ich 92. Mietwagen und an Türen geklingelt mit BB. Das Land hat was!
      Gruß an Elvis.
      Bis denne!

  58. M. Lücke sagt:

    Hallo Herr der Omulse 😉
    Hoffe der Fisch ist dir bekommen (igigigitiitigiit Fisch )
    und hab mal wieder ne Frage wo es nach Ablauf der Reisetätigkeit
    im Lande der Zaren und Bojaren hingeht.
    Denke dann dir dort ansässige Bevölkerung vorzuwarnen das da so ein
    Rübezahl aus Berlin im Anmarsch ist.
    Bleib sauber und bis die Tage
    Werde nachher im Taste It einen schönen Rum auf dein Wohl und meine Rechnung zu mir nehmen ,

    M.

  59. YTreuter sagt:

    Hallo Frank,

    liebe Grüße in den tiefsten Osten schickt die Tesla-Yvonne.
    Ich bin begeistert und voller Bewunderung ob Deines Abenteuers. Bleib gesund und sauge all die Erlebnisse und Begebenheiten ein.
    LG Yv☀️nne

    • FrankRichter50 sagt:

      Mensch Yvonne,
      mit Dir habe ich ja gar nicht gerechnet! Deshalb freu‘ ich mich um so mehr!!! Wie geht es dir??? Bleibst Du bei uns? Ich meine Tesla.

      Hast Du eine Ahnung, ob auch andere Teslaner meiner Seite folgen?
      Habe Kontakte zu anderen Freunden. Aber Tesla?
      Am Sonntag verlasse ich den Baikalsee, es geht denn wieder Richtung Europa.
      Meld‘ Dich mal wieder!
      LG – Frank

  60. khyana El bitar sagt:

    Lieber Frank,

    die Geschichte mit den Hosen ist grossartig! Wirklich, ich musste laut lachen.
    Und jetzt lassen wir mal das siezen, oder? nach so vielen „Briefen“ hin und her. Ich trinke mit einer Vanille Cola Brüderschaft aus vielen Kilometern Entfernung. Ich habe die übrigens auch mal aus Versehen getrunken und fast ausgespuckt.

    Mit Manufactum meine ich, dass die da wirklich mitmachen übertreiben. Das hat so was bürgerliches im übersteigertem Maße (ich mag das Bürgertum, nicht falsch verstehen) aber was großväterliches. Ahh, ich gönne mir jetzt die gute alte Zeit. Ein paar von meinen Freunden, die ich mag und schätze sind da echt mal auf einen Trip gekommen. Alles musste dort gekauft gemeinsam und besprochen werden. ES war ein bisschen wie ein Club der gediegenen Dinge. Außerdem steht der Besitzer in verdacht rechts zu sein. Ich hab keine Ahnung ob es stimmt, aber passen würde es eben. So, in etwa, die neue gebildete, intellektuelle Rechte. Die kaufen da auch sicher gerne. Aber etwas in mir spricht es auch an. Die Nachhaltigkeit der Produkte. Tulpenzwiebeln von Manufaktur kommen eben 10 und nicht nur drei Jahre wieder, wie die billigen. Ich weiß nicht ob du die Zeitschrift „Landlust“ kennst. Eine Gartenzeitschrift. Die hat auch so was konservatives, das manchmal ins unangenehme schwenkt. Alle dort abgebildeten Kinder sind blond uns heißen Franz und Emil und Henriette. Ich kaufe sie aber trotzdem weil ich die Gartenfotos mag und die Tips darin. Und ja, vielleicht auch die heile Welt. Ganz bestimmt die heile Welt.
    SO wie ich unsere Grundstück (wir haben da noch eine drei Seiten Bauernhof) erlebe, ziehen wir uns da ein bisschen von der Welt zurück. Ja, da hat auch was von Biedermeier, ich gestehe! Aber in meinem Alter (52) erlaube ich mir das auch. Ich würde mein Arbeitspensum, dass seit ein paar Jahren sehr sehr hoch ist, nicht bewältigen ohne unser Refugium auf dem Land. Ich bin dort glücklich. Von tief drinnen, was man Jaguar nicht so oft hat. Natürlich auch nur Momente dieses Glücks, das hat man ja nicht Stunden oder tagelang.
    Es ist auch eine Leben mit Tieren, unserem Hund, Ida, der Katze, den Schwalben, das mag ich sehr.

    Was ich aber auf dem Lande auch Immer tue: Ich lese viel Zeitungen, bin also ein extrem gut informierter Biedermeier-Vertreter. Und wir haben oft Freunde da und es wird gekochten diskutiert und gelacht, und manchmal sogar gesungen und getanzt.

    es klingelt, ich muß runter, es geht: Aufs Land! Juhu!

    Liebe Grüße
    Khyana

    Respekt fürs Baden! Du sahst auf einem Foto aus wie eine Zeichnung von E.O: Plauen, Vater und Sohn. Ein bißchhen wie eine klieben Seerobbe. Sonst siehts du nicht so aus! Elvis und ich haben die Geschichten geliebt!!!!!!

    • FrankRichter50 sagt:

      Liebe Khyana,
      danke, dass Du mir diese Entscheidung abgenommen hast!
      Biedermeier ist leider sehr negativ besetzt. Im 19.Jh. konnte ja nicht jeden Tag Revolution sein.Fast jeder will Sicherheit, Geborgenheit!
      Und: jeder braucht einen Rückzugsraum, ob Zimmer, Garten oder Bauernhof.
      Zum Baden: Ich sehe wirklich aus wie eine Robbe, nur kann ich nicht so gut schwimmen.
      Schönes Wochenende! Ich gehe jetzt schlafen!
      JG – Frank

  61. Rainer Birzer sagt:

    Hi Frank,

    War schön dich kennengelernt zu haben. Fand dich ebenfalls super cool. Du hattest Stress am Anfang der Fahrt, ich bin am Ende noch mal durchs Fegefeuer (wenn es soetwas gibt / ich glaube nicht dran.
    Hier die Story was passiert, wenn man sich allem zu sicher ist.
    Der Ausflug war so ausgeschrieben, dass man nach der Fähre von Listwijanka mit dem Bus nach Irkutzk zurück gefahren wird, dachte ich zumindest. Ist ja nur ein kleiner Ausflug mit 100 km, also nur vor die Haustüre.
    Aber in Lw weit und breit kein Bus(chen) zu sehen. Ich frage mich mit meinen überwältigenden Russischkenntnissen (du weißt ja, jeder versteht alles. Es gibt eine Dialekte) durch. ….Nichts….was jetzt? Ich beschließe also auf eigene Kosten nach Irkutzk zurück zu fahren….fast kein Problem…
    Der Minibus hällt auch am Busbahnhof, den ich leider nicht kannte. Ich wusste also nicht wo ich war. Aber was noch schlimmer ich wusste auch nicht wohin. Denn ich bin die Stadt bisher nur zu Fuß abgelaufen, da brauche ich keinen Plan. Ich habe mich in meinem Leben noch keine 2x verlaufen, egal wo auf der Welt(México City oder Dehli).
    Wäre alles noch nicht schlimm. Nur leider hatte ich auch die Adresse nicht und den Namen meiner Vermieterin nicht dabei (war alles auf dem Stadtplan, der in ihrem Zimmer lag (brauche ich ja nicht…haha..). Ich lief also einfach los in der Annahme ich finde schon einen Punkt, von dem ich zurück finde.
    Ich habe es dann auch geschafft bis ca. 2 km Luftlinie an meine „Bude“ heran zu finden.
    Nur der letzte Punkt hat gefehlt. Aber wen willst du fragen wenn du nicht weißt wonach. Ich hatte ja nichts, keine Adresse, keine Telefonnummer, keinen Namen (speichere ich sonst immer gleich ein, aber diesmal (war ja alles so einfach) halt nicht.
    Dann die geniale Idee: hatte gestern wieder mal meinen Runtastic eingeschaltet (soll keine Reklame sein). Der zeichnet die gelaufene Strecke auf. Nur ohne Internet (ich bin nun mal ein Geizkragen und schnorre das Internet wo es geht), zeichnet er nur Striche auf weißem Hintergrund. Zum Glück warum auch immer war ein Straßenname dabei. Jetzt hatte ich gewonnen. Jetzt musste ich nur noch fragen, wo die Straße ist. Ein junges Pärchen hat mr dann geholfen (so zu sagen dem Opa über die Straße…hahaha..). Ab dann war es ein Kinderspiel…..und ich hatte wieder sämtliche am Tage gespeicherten Kalorien wieder los….lach..
    Ich bin noch auf Olchon. Fahre Übermorgen nach Ulan Batar zum Start in die Gobi.
    Dort darf ich mich nicht verlaufen. Aber dort habe ich auch keinen Allinclusive Ausflug gebucht, da kann das nicht passieren.
    Ich bins halt nicht gewohnt, dass andere für mich denken. Und wenn ich es einmal zulasse falle ich gleich so auf die Nase. Das war mir wieder eine Lehre.
    Dir noch viel Spaß auf deinem Trip.
    P. S. Wer Rechtsschreibfehler findet, soll sie behalten. Ich lege keinen Wert darauf

    • FrankRichter50 sagt:

      Hallo Rainer,
      ich würde mal sagen, da war Dein Stress deutlich größer! Wären die beiden Mietzen nicht gewesen, hätte ich mir eben einen Bus geschnappt und wäre zurück. Und ich hätte meine Untekunft gefunden und nicht gewusst, was ich verpasse! Im schlimmsten Fall hättest Du den Zug bekommen, ohne Gepäck.
      Wie findest Du Olchon? Wo bist Du untergebracht? In der Hauptstraße?
      Bis denne!

      • Rainer Birzer sagt:

        War auf Olchon am Ende der Welt in einer Blockhütte mit einer „Horde Chinesen“ erst dachte ich ich hätte die Bude alleine, aber nach zwei Stunden würde ich eines Besseren belehrt. Am Anfang haben die furchtbar genervt. Ich dachte bis dahin Italiener wären von Natur aus laut, aber die sind „Schweigemönche“ gegen die Chinesen. Nach dem wir uns allerdings angefreundet hatten, wurden sie erträglicher. Ich habe mich halt für den Abend-/nächtlichen Lärm durch frühes Aufstehen (bei Tagesanbruch bin ich gleich wach) mit leichtem Gepolter revanchiert.
        Liebe Grüße
        Rainer

        • FrankRichter50 sagt:

          Guter Verleich mit den Italienern. Ich habe auch mitbekommen, viele Chinesen sind immer aktiv.
          Gute Reaktiion!
          Liebe Grüße – Frank

  62. Mic sagt:

    Hey lancelot der Landstraße 😎
    Heute bin ich beim durchsehen deiner Arbeitsberichte wieder
    Einmal neidisch geworden. Starke Leistung geile Bilder 👍
    Läuft. Was 😜

    Weiter so ,,,

    • FrankRichter50 sagt:

      Hallo Micha,
      nur nicht neidisch werden! Kannst Du Dir vorstellen, wie ich mich am Abend vor meinem 1. Arbeitstag fühlen werde?
      Aber es macht mir ungeheuer viel Spaß und ich werde das Gefühl hoffentlich lange hinüberretten!
      Gruß an die Bagage!

  63. M. Lücke sagt:

    Hey Meister der vorgetäuschten Unschuld !
    Weißt Du überhaupt noch was ein Arbeitstag ist ???

    Die Bagage werde ich grüßen und eine BRAUNSCHE RÖHRE auf
    dein wohlbehaltenes Fortkommen nehmen.

    Ahoi

    M.

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich hatte gehofft, dass Du doch etwas empatischer bist und Dich voll in meine Situation im Januar 2018 hineinversetzen kannst! Egal!
      Prost Euch allen im Verein und ganz besondere Grüße an die Altchens!
      F.R.
      P.S.: Detlef könnte sich mal wieder melden!

  64. Mic sagt:

    Hey Mr. Deer Burger schöne Grüße von der Nordseeküste am plattdeutschen Strand
    Wo die Fische im Wasser und selten an Land 😎

    M

  65. Mic sagt:

    Moin Moin wie wir plattdütschen hier sagen
    Zu ner Flunder zu ner Platten kann ich nicht werden
    Ichesse keinen Fisch. Das hatte ich dem Herrn der Omulse schon versucht mitzuteilen

    Ansonsten bei uns alles im grünen und es geht glich wieder Richtung Heimat

    WEITERHIN GUTE UNFALLFREIE FAHRT 🐰

  66. Mic sagt:

    Hey Meister der weiten Steppe
    Kurz vorm Vatertag /Herrentag ….. wie
    Begehst Du dieses HERRschaftliche Ereigniss
    ??????

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich werde mir morgen ein Bier mehr genehmigen! Ansonsten kennen die Russen den Herrentag als Feiertag nicht. Und ich fahre nach Tscheljabinsk.
      FR

  67. M. Lücke sagt:

    Tach Meister der Tscheljabinsker Schnabeltassen,
    werde nachher bei der Volksgruppe der Jagerheimer Grünröcke
    Deine Runde als sogenannten V.a.d.V/H.T ausgeben .

    Hoffe das ist in Deinem Sinn und weckt HEIMWEH 😉

    Ciao Bello wie wir Altmöchtegernreisenden sagen

    M.

  68. Tatyana sagt:

    Привет Франк! Я тоже обожаю пиво. Жаль что не попили.

    • FrankRichter50 sagt:

      Priwet Tatyna, ja ne bcjo ponimaju. Wasmoschno, perewoditch na angliski jasuik? Iswenitje, u menja tolko latuin bukwüi.
      Ponimajesch?

  69. Rainer Birzer sagt:

    Hi Frank,

    Sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde. Bin mittlerweile in Peking und ziemlich geschlaucht. Du weißt, alter Mann und so. Olchon war anstrengend die vielen Mädels, aber die Gobi war ohne Mädels noch anstrengender. Bin mit meinem Zelt in einen ausgewachsenen Schneesturm geraten und habe mir den A… abgefroren. Zum Ausgleich habe ich mir zwei Tage später noch einen Sonnenbrand eingefangen. Hätte nie geglaubt, dass ich in diesem Leben noch einen Sonnenbrand kriege. IBin da normal ziemlich unempfindlich. Aber sonst war die Gobi toll.
    Habe in Ulan Bataar noch einen extremen Freak getroffen. Er ist seit 19 Jahren mit dem Fahrrad unterwegs und hat mittlerweile 210.000 km (kein Tippfehler) hinter sich. Da sind wir mit unseren „Sonntagsausflügen“ richtige Waisenkinder.
    Ich wünsche dir noch viel Spaß, komm heil nach Hause.
    Ich hoffe ich höre noch von dir
    liebe Grüße
    Rainer

    • FrankRichter50 sagt:

      Mensch Rainer, Du hast ja auch so viel Tolles erlebt! Jetzt „nur“ noch relaxen in Peking?
      Aber gegen den Typ mit dem Fahrrad sind wir ja Waisenknaben. Wie finanziert der das?
      ABER: Wie soll ich verstehen: Olchon mit den vielen Mädels?
      Du bist ja bald wieder in der Heimat und hast einen sehr intensiven Urlaub hinter Dir! Glückwunsch!
      Bis denne – Frank

  70. Tatyana sagt:

    Hallo Frank. Ich benutze einen übersetzer. ich hoffe bei dir ist alles gut. Betrachtete Fotos, nicht ganz vermitteln Sie unsere Sehenswürdigkeiten. Es wäre Zeit , die ich zeigen würde, unsere 110 Jahre alten Damm, noch Demidov. Könnte man noch besuchen Hochgebirgssee Зюраткуль, Nationalpark.

    • FrankRichter50 sagt:

      Hallo Tatyana,
      ich möchte nicht nur Sehenswürdigkeiten (dostoprimelschadljelnosti) sehen und zeigen. Ich möchte den Alltag sehen.
      Danke für das liebe Angebot! Aber ich fahre morgen nach Ufa.
      Liebe Grüße – Frank

  71. M. Lücke sagt:

    Hey Meister der Radfelgen schönes
    Wochenende und dellenfreie Fahrt.

    Tscheljabinsk ist das nicht die Stadt wo vor einiger Zeit ein Komet runter kam ????

  72. M. Lücke sagt:

    Hi Mister KNAUSERT bei der TANKE
    ab und zu bin ich auch mal am Weltgeschehen interessiert,
    so wie an deinem Fortkommen und den entsprechenden Erlebnissen.
    Das kann ich dann zum meinem Vorteil nutzen und als BESSERWESSI punkten.

    Frage beantwortet ???

    Schönen Start in eine NEUE Erlebnisreiche Woche

    M

    • FrankRichter50 sagt:

      Hallo Mister Besserwessi, ich kausere nicht, sondern handle ökonomisch!
      Und nur so nebenbei: Wenn ich nicht regelmäßig radioeins hören würde, wüsste ich gar nicht, welcher Wochentag geade ist. Bei mir ist irgendwie immer Wochenende!
      Dein Besserossi.

      • Mic sagt:

        Hallo ökonomisier
        Dachte der Senat hält deine Sabbatbezüge so das
        Du mit nem Cadillac durch ex kommunitistan reisen kannst
        Ohne an die Rechnung an der tanke zu denken.

        Gutes Weiterkommen trotzdem 😋😋😋😋

        Gruß
        B. W. M

        • FrankRichter50 sagt:

          Mit Kommunismus ist hier nicht mehr so viel, nur Straßennamen und Denkmale erinnern noch an eine längst vergangene Zeit…
          ABER: Nirgendwo auf der Welt gab es bisher Kommunismus!
          Rot Front, Towarisch!

  73. M. Lücke sagt:

    Hey Nachalnick der weiten Landschaft,
    hoffe Du hast das Pfingstfest gut verbracht und
    es ist alles beim gutem Altem 😉
    Deine Tag in der rus. Weite sind ja absehbar und ich bin
    schon gespannt wie es weiter geht.

    Also vorwärts immer vorwärts Gevatter

    Gruß von Damoi

    M.

    • FrankRichter50 sagt:

      Werde erst einmal in Stalingrad blieben. Aber, Du hats recht, ich überlege, ob ich nach Astrachan noch zur Krim rüber will.
      Werde weiter den Schlaglöchern ausweichen!
      Gruß nach Berlin!

  74. M. Lücke sagt:

    Hey Meister des Interview ohne Ton 🙂
    Stalingrad würde ich auch gern einmal besuchen dort irgendwo ist mein
    Opa verschollen.

    Na dann noch gute weiterkommen und mit den Grünröcken
    werden wir heute Abend auf deine Nastrowje trinken.

    Gruss und Kuss
    von Julius hihihihihihi

    • FrankRichter50 sagt:

      Es gibt seit einigen Jahren einen gemeinsamen (!) Soldaten-Friedhof, auf dem Deutsche und Russen liegen. Er befindet sich auf dem letzten Flugplatz, den die Wehrmacht hielt, über den deutsche Soldaten ausgeflogen wurdenbzw. ausgeflogen werden sollten. Es werden immer noch Knochen und Erkennungsmarken gefunden. Bauern sollen aber teilweise die Behörden nicht informieren, wenn sie beim Umflügen was finden. Habe irgendwo gelesen, dass die russischen Erkennungsmarken viel schneller verwitterten als die deutschen.
      Ist dann aus ihrer Sicht nur Zeitverlust. Aber ich glaube, hätte man von Deinem Opa was gefunden worden, wüstet ihr das. Es gibt einen Suchdienstverein:
      http://www.wolgograd-heute.de/bormotov.htm ist vielleicht ein Anfang!
      Wer oder was ist Julius?

  75. M. Lücke sagt:

    Hey Held der Potemkinschen Mongolendörfer,
    bin kurz vor dem Aufbruch Richtung Schönholz und
    wollte nur x kurz H A L L O sagen und das ne Braunsche Röhre bereit steht falls Du kurz vorbei kommen willst ;-).

    Weiter so vorwärts immer rückwärts nimmer .

    Ciao Bello

    • FrankRichter50 sagt:

      Die Mongolendörfer sind hier nicht so Potemkischer Art. Hier leben Mongolen seit 800 Jahren in Europa. War selber völlig überrasch!
      Freue mich auf das Bier mit Dir!

  76. khyana El bitar sagt:

    Hello Frankowitsch!

    Ich habe mich so lange nicht gemeldet weil „la familia“ nebst Hund im Urlaub (Kroatien, ohne Internet) weilt. Und ich vorher einen entzündeten Zeigefinger zu beklagen hatte, an der rechten Hand, und nicht mehr richtig schreiben konnte. Musst aber vor dem Urlaub ein Buch abgeben, und den Finger insoweit schonen, dass private Korrespondenz nicht mehr möglich war. Das Buch wurde fertig!
    War jetzt aber schön, so viele Fotos und Reiseberichte auf einmal zu sehen.
    Von den Demonstrationen in Russland bekommst du nichts mit weil die in größeren Städten stattfinden, denke ich. Und Gespräche über Politik, gibt es die wenn du mit Russen sprichst? Es ist wahrscheinlich wie überall, dass sich die Land- und Stadtbevölkerung sehr unterscheidet in ihren Ansichten, Sehnsüchten, Erwartungen an den Staat. Gibt es allgemeine Putintreue auf dem Land?Oder ist hier nichts zu verallgemeinern?
    Es muss ein schönes Gefühl sein, nicht zu wissen welcher Wochentag ist. Ein Meer an Zeit. Un du paddelst durch wie du gerade Laune hast.
    Eine Freundin ist vorgestern aus Rumänien wiedergekommen. Sie hat dort Initiativen besucht, die auf ökologischen Tourismus setzen. Das Land ist ja unwahrscheinlich schön. Ich muss dort unbedingt wandern gehen. Es ist noch nicht vom Tourismus überlaufen. Ich habe selten so schöne Landschaftsaufnahmen gesehen. Lustig ist auch, dass die Einheimische erzählt haben, bei ihnen gibt es seit 20 Jahren kaum noch Einbrüche, Diebstähle. Die „Halunken“ sind alle gen Westen gezogen. Niemand muss mehr die Haustür ab- oder das Fahrrand anschließen. Lustig, oder?
    Berührt einen überhaupt noch das Weltgeschehen, die Europapolitik (Wahlen in GB und Frankreich etc.) wenn man unterwegs ist? Ich hatte jetzt, im Urlaub, auch 12 Tage keine Nachrichten gelesen, und fand das mal ganz entspannend. Ich lese jeden Tag ziemlich viel Zeitungen, man kann da schräg drauf kommen.

    Einen schönen Tag, gute Reise! Beste Grüße!
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich dachte schon, Elvis hat Fieber, weil Du Dich so lange nicht gemeldet hast!
      Im Ernst: Das Meer aus Zeit klingt gut! Aber wie war Dein Urlaub?
      Wie geht es mit der Hand/dem Finger?
      Ich bekomme schon Vieles mit, auch dass heute der Prozess gegen den U-Bahn-Attentäter unterbrochen wurde. Wenn das stimmt mit der Schöffin – peinlich!
      Meine ersten Aktionen nach Einchecken sind: Laptop starten-radioeins-,Klo, Fotos aller Räume, buchen nächster Unterkunft. Oder auch nicht. Ich bleibe einen weiteren Tag hier. War dermaßen überrascht, dass ich fast nur Mongolen hier sehe! Zu den Gesprächen: Mein Russisch reicht nur für Alltagsgespräche. Da komme ich super durch. Politik ist zu speziell. Ich könnte sage: „Ich mag Putin nicht.“ (Damit stimmten die 4 Bekannten vom Gold-Fisch mit mir überein.) Aber das wars auch schon. Die konnten wenigstens fragmental Deutsch und Englisch (und entschuldigten sich ständig für ihre schlechen Sprachkenntnisse). Das Attentat in Manchester, gruselig! Ich kannte die Künstlerin nicht, aber habe mir auf youtube das Soli-Konzert angesehen. Mir kamen die Tränen. Heißt One-love-Manchester.

      Russland ist so unbegreiflich groß, ich habe noch keine Demo gesehen. Nur im www gehört.
      Ich habe manchmal den Eindruck, dass Russland auch weiter als Feindbild herhalten muss. Putin ist ein Arsch.
      Aber: Was hälst Du von der These: „Jede Nation, die frei wählen kann, hat ihre Regierung verdient!“? Überall Überwachungskameras, ständing Polizei. Trotz der Gauner heute, ich fühle mich sicher.
      Hab‘ dann noch einen provokanten Vergleich: Die arabische/türkische Welt kann noch nicht Demokratie! Der Arabische Frühling ist kaum gut gegangen. Ich war in dieser Zeit in Marokko (wohl stabil-Königreich) und zweimal in Ägypten. Ich war einsam am Strand. Bin nur nochmal hin, um die Pyramiden zu sehen. Habe außer in meiner Waffenkammer während meiner NVA-Zeit noch nie so viele Kalaschnikovs gesehen.
      Dir ein schönes WE!
      Frank

  77. Mic sagt:

    Hey väterchen der rumtreiber
    Das Foto vom Altar ist echt postkartenreif. 👍👍👍👍👍++++

    Weiter so. Dann kannste ja einen Bildband deiner sabat Journey rausgeben.

    Na wie fühlt sich die vollbrachte Halbzeit deiner Odyssee an 😏

    Gutes Weiterkommen

    M

  78. khyana El bitar sagt:

    Hallo Frank,

    Tuapse ist ja wunderschön, bzw. der Weg dorthin. Es sieht so lieblich aus, die Strasse mit Blick aufs Meer. Ist es warm? Wenn man bedenkt wie deine Reise in Kälte und Schnee losging.
    Getrockneter Fisch kann köstlich sein wenn man ihn richtig zubereitet und vorher natürlich stundenlang einweicht. Aber dazu hat man auf so einer Reise natürlich kaum die Muße. Verständlicherweise kochst du selten, oder gar nie? Die Meeresfrüchte sehen wunderbar aus, da juckt es meinen Kochfingern in den Fingern. Ein Risotto mit Fisch oder Krabben. Überhaupt, wie sind die Restaurants dort? Du hast keine (kaum) Speisen mehr fotografiert. Diese Fotos hätte ich, konsequent durchgehalten, als Bildband favorisiert. Essen erzählt so viel übe rein Land. In Kroatien gab es in unserem wunderschönen Ort etwa 30 Restaurant mit exakt der gleichen Grillteller-Gastonomie. Da gab es keinerlei Abweichungen. Bis wir endlich ein Restaurant fanden, mit regionalen Produkten und Speisen, einer eigene Küche, die sich nicht nur auf Touristen ausgerichtet hatte. Und ein zweites, wo ein sehr stolzer, bärtiger, Koch unfassliche hochwertiges Fleisch zubereitete. Mit den frischesten Zutaten der Welt. So, wie es ganz selten in meinem Leben gegessen habe. Sein Restaurant lag natürlich nicht am Meer, sondern versteckt, in einer fast schäbigen Gegend. Hier war das Essen, nicht der Blick, wichtig. Das Essen in beiden Restaurants war wie eine Erleuchtung. Ich liebe essen, kochen wahnsinnig. Es muss nichts kompliziertes sein aber etwas mit „Seele.“

    Ich kenne diese Privatquartiere noch aus Polen (drei, vier Jahre nach der Wende) Teilweise abenteuerliche Quartiere, aber immer sehr günstig, was mir damals, man war ja jung, sehr entgegen kam.
    Irre, dass die Frau im Keller wohnt. Sie sah nett aus, ist ja auch süß, dass sie dir ihr Zimmer zeigt.
    Wohin geht es denn nach Russland? Oder bleibt das ein Geheimnis, wie ein Cliffhanger in einer Serie. Oder wissen das nur eingeweihte Freunde aus dem Schützenverein? 🙂
    Hier, 1 1/2 Stunden von Berlin, regnet es und die Temperaturen sind unter 20 Grad, nach einer sehr schwülen und heißen Woche. Die Pflanzen freuen sich. Und ich eigentlich auch. Wenn es zu heiß ist, gart mein Hirn vor sich hin, gar nicht gut fürs arbeiten. Heute Abend kommen Freunde zum Essen und ich freue mich schon aufs Einkaufen und Kochen.
    Es muss ein unvorstellbares gutes Gefühl sein, zu wissen, dass die freie Zeit noch bis Februar währt. Man möchte dir immer zurufen: Enjoy yourself! Aber das tust du ja. Bin gespannt auf die nächsten Fotos.
    Liebe Grüße,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Liebe Khyana,
      einheimische Küche findet man hier eigentlich überall. So viel ausländische Touristen sind nicht hier, schon gar nicht in Tuapse. In Sotchi wird das anders sein. Ich schaue auch immer, wo Menschen sitzen. Leere Tische – keine Chance. Das ist dann auch eine Preisfrage. Einfachste und preiswerteste Möglichkeit zu speisen sind die Stolnaja. Selbstbedienung wie bei Ikea. Cafes haben auch alle Essen, sind preiswerter als Restaurants. Kafanjas sind Cafes so wie wir sie kennen, Kaffee und Kuchen. Bars bieten auch Essen an, können Touri-Fallen sein.
      Mir bereiteten anfangs die Speisekarten Mühe zu lesen und zu verstehen. Einige sortieren nach Art der Gerichtes: Suppen, Salate, Fleisch, Fisch usw. Die waren für mich ok. Andere allerdings nach perwui (1.), wtwaraja (2.) und tretje (3.) Gang. Dann fällt mir das Verstehen schwerer. Manchmal gehe ich auf Nummer Sicher: Borschtsch. Am besten sind die Speisekarten mit Fotos. Mir haben auch schon Gäste geholfen, die Englisch konnten. Aber, satt wird man immer! Heute wollte ich mal 2 Salate von der Salat-Theke versuchen. Dazu Thunfisch aus der Dose, Zwiebeln und eine Peperoni. Lecker! War vorher in einer Bar, in der Fußball lief. Es aß niemand, ich also auch nicht.
      Morgen gehts nach Sotchi und dann kann es doch nur eine Ausreisemöglichkeit geben: Georgien! Mal sehen, ob ich bis zum letzten Tag in Russland bleibe, Wetter und Gegend entscheiden. Sind dann nur noch 18 km bis zur Grenze.
      Liebe Grüße zurück!

  79. khyana El bitar sagt:

    Hello Franco,

    das Abendessen sieht aus wie ein kleines Kunstwerk. Was war das? Und der Biergarten war schön bunt, es fehlte nur der Garten. Sehr lustig.
    Es gab am Sonntag im Radio, Deutschlandfunk, eine Reisesendung über den Kaukasus. Hörte sich alles super interessant an. Hätte ich sofort hinfahren können.
    Heute nur kurz, muss anfangen zu arbeiten, hab schon wieder zu lange Zeitung gelesen,
    gute Reise,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Hi Khyana,

      das war leckerer Schaschlik, der Spieß schon entfernt. Dazu Zwiebeln, die milden weißen.
      Am Donnerstag geht es dann richtig in die Berge. Freue mich schon! Und auf eine neue Zeitzone, ist dann eine Stunde länger hell.
      Viel Spaß an der Arbeit!

      LG – Frank

  80. Micha sagt:

    Na Meister Nadelöhr. Schon raus aus der russerei? Hoffe es geht flott weiter und du kommst weiterhin gut voran.
    Ach übrigens schon mal wieder beim Friseur gewesen 😏😏❓

    Sonst kann ich dich beim nächsten x nur noch Gevatter Rübezshl nennen 😋

    Also Vorwärtsgang rein und los

    Bin gerade am Pastor niemöller und genieße ne kalte margarita. 😜
    Hoffe das können wir im nächsten Jahr in alter Frische wieder zusammen machen 🍻

    • FrankRichter50 sagt:

      Na hallo Meister Eder,
      Russerei ist morgen vorbei ( Kinder, wie die Zeit vergeht!). Mal sehen, was die Grenze so bringt. Ich meine Wartezeit.
      Mit dem Friseur habe ich tatsächlich schon geliebäugelt. Werde es wohl in Georgien oder Armenien tun!
      Das habe ich übrigens in Tunesien und der Türkei schon durch, dort mit Rückenmassage und Ausbrennen der Ohrenhaare!
      Ich freue mich auch schon auf Herrn Niemöller!
      Da ich dieses Jahr nicht da bin, mach Henry ’ne Gartenparty?

  81. M. Lücke sagt:

    Hey du fliegender ,blutiger Schädel 🙂
    cool, dass du das mit dem Paragliding oder so gemacht hast .
    Ich glaube ich hatte nicht mehr den Mut 🙁

    Genieße die Zeit, denn das Ende kommt bald

    In diesem Sinn HASTA La Vista Baby

    Servus

    • FrankRichter50 sagt:

      Mensch Micha,
      als ich angesprochen wurde, stand für mich fest: NIEMALS! Aber ich sah andere Starts und dann kam bei mir mein Prinzip durch: Ich bin das letzte Mal in meinem Leben hier, also tu es!!! Hatte ja aucch Zeit zum Überlegen, da ich zum Geldautomaten fahren musste. Hätte nicht zurückfahren müssen.
      Mutig? Ich bin eher ein leichtsinniger Mensch.
      Bis denne!

  82. M. Lücke sagt:

    Druschba Meister des leichtsinnigen Alleinseins.
    Das muss doch bis Freitag absolut entspannen sein wenn Du Allein und gut versorgt vor Ort bist 🙂 Würde im Moment gern tauschen hab hier ein wenige mehr Stress und falls Du des Alleinseins überdrüssig bist hier ein Tipp
    Jeden letzten Sonntag im Monat ist in der BAR in Frohnau SPEED-Dating für 50 + und 60 + hihihihihihihihi und deinen geliebten Sport kannst du auch dabei auf div TV Monitoren dabei verfolgen und auch an einen XTipp Wett-Terminal darauf wetten und Kohle machen.

    So ich muss gleich los zu den GRÜN-Röcken am Freitag ist VM GK .

    Bleib mir gewogen und servus mein Haariger leichtsinniger Flieger

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich werde wohl schon schrullig, denn ich genieße die Einsamkeit! Bitte nicht verkuppeln! Speed-Dating in unserer Altersklasse ist allerdings logisch, so viel Zeit haben wir nicht mehr!
      Wenn ich Zeit habe, werde ich Dich wegen des Stresses bedauern! Mein einziger Stress ist zur Zeit, um 10 Uhr morgens geduscht beim Frühstück zu sein!
      Grüße an die Grünröcke und Freitag GS, GS, GS!

  83. M. Lücke sagt:

    Moin schrulliger alter Dowarisch,
    wünsche Dir und deinem fortkommen für das WE alles Gute und
    das Dich vielleicht noch mal Amors Pfeil (das Mädel das dir dein Bier bezahlt hat war doch schon x was 🙂 )´trifft ( das soll gegen Schrulligkeit helfen 🙂 )

    Ciao bello mio

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich glaube jeder Mensch wird im Alter auf seine Art komisch! Auch Menschen in Beziehung übrigens! Das Mädel mit dem Bier, nun ja… Passt aber überhaupt nicht in meine Lebensplanung! (Leider.)
      Viel Spaß am WE!

  84. khyana El bitar sagt:

    Hallo Frank,

    Tiflis ist wirklich wahnsinnig schön. Was für Häuser! Nicht nur die Veranden, die Holzbauweise, die teilweise bunten Scheiben, auch diese runden Formen. Ich hoffe in dem baufälligen Viertel, das wird da nicht alles abgerissen sondern restauriert. Aber so hörte sich das ja an. Nach Tiflis möchte ich auch mal fahren. Ich mag diese dünnen Säulen die die Veranden stützen. Da möchte man sich hoch oben hin setzen und auf die Straßen blicken. Und im Umland kann man ja wunderbar wandern. Das Essen sieht auch gut aus. (Danke für die Fotos) Hat Georgien nicht auch guten Wein? Oder verwechsel ich das? Ich bin passionierte Weintrinkerin. Ich will mal schauen ob es georgische Literatur gibt, die ich lesen möchte. Gibt es sicher. Es fühlt sich schon beim Foto schauen so an, dass ich da gerne reinspringen möchte, etwas verstehen will, und da ich erstmal nicht dorthin reisen werde, wegen Zeitmangels, bleibt das Buch.
    Zur Schrulligkeit im Altern (auch wenn die Beiträge schon ein paar Tage alt sind) ich kann es nur bestätigen. Ich war früher viel flexibler. Ich ertrage weniger Lärm, weniger Menschen. Ich bin schon noch neugierig auf die Welt aber früher bin ich eingestürmt in und auf alles, ohne Angst, mit so viel Energie. Und nun schaue ich liebe erstmal. Es wäre mir viel zu anstrengend, auch körperlich, die Welt weiterhin wirbelsturmartig zu erkunden. Überhaupt der Körper. Zu akzeptieren, dass er nicht mehr alles aushält, nicht mehr alles leistet. Manchmal vergesse ich das. Wenn man sich aufs Altern einlädt hat es aber auch was. Ich mag auch die Ruhe, das beständige. Das gibt eine andere Art Kraft. Wenn man in einer Beziehung ist kann der andere auch ein Korrektiv sein, um nicht soooo schrullig zu werden. Oder aber man wird es gemeinsam. Das ist dann für die Umwelt besondern schlimm. Auch wenn ich jetzt glücklich verheiratet bin, und das als bereichernd und schön empfinde, ich fand die Zeit als Single (Und alleinerziehend) auch wundervoll. Man ist bei sich, spürt sich. Wird irgendwie auf besondere Weise stark und unabhängig. Wenn man das gut aushält, sogar genießen kann, beginnt man eine neue Beziehung nicht aus Bedürftigkeit.
    Ich musste viel arbeiten, war abends immer erschöpft. Schaue übrigens zum dritten mal (innerhalb von sieben Jahren) Mad Man. Ach, das ist schon eine Meisterserie. Schaue sie jedes mal neu, es ist wie bei einem guten Buch.
    Mal sehen wie lange du in Tiflis bleibst, vielleicht bleibst du ja an einem der schönen Veranden hängen. Für immer….
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Liebe Khyana,
      bis Freitag bleibe ich erst einmal. Ob ich verlängere, ????. Auf alle Fälle komme ich auf meiner Rückreise aus Armenien wieder hier durch. Ist die bisher schönste (Alt-) Stadt auf meiner Reise. Hat wohl auch über 200 Jahre keinen richtigen Krieg erlebt. 1795 sind die Perser eingefallen. Da begann Napoleon seine Karriere. Die schlimmen Fassaden und Häuser – Erdbeben (2002)und kein Geld. Wie so oft! Hat aber auch seinen Reiz. Und man versucht hier die Wände zu sichern.
      Als Wein-Liebhaberin MUSST Du hier hin! Habe einen trockenen Wein getrunken, der sehr mild und fast lieblich war. Lecker.
      Bis denne!

  85. Mic sagt:

    Hey Meister des Tages Alzheimer. Hoffe du hast noch den gleichen Spaß am Reisen wie am ersten Tag. Bin gerade zu Hause rein und versuche zu entspannen. Am besten mit langweiligem Fernseheprogram und interessantem Blog 😉

    Komm gut ins Wochenende. Obwohl das für dich ja Wurst ist. Und bis die Tage 👍

    Pfürtdi

    • FrankRichter50 sagt:

      Du hast ja keine Ahnung, wie schlecht es mir die ersten Tage ging! Ich zweifelte ständig an meinem Verstand und fragte mich, warum ich mir diesen Quatsch habe einfallen lassn!
      Erst so in Warschau hatte ich das Gefühl, es schaffen zu können.
      Jetzt ist ein bissel die Luft raus, in Tiflis könnte ich den Rest meines Lebens verbringen. Habe bis Montag verlängert, mal sehen, was kommt.
      Schönes WE!

  86. M. Lücke sagt:

    Hey Väterchen des klaren Verstandes…………….da kann ich nur sagen auch ein schönes TIFLIS Wochenende………………………………… und JUNGE KOMM BALD WIEDER 😉

    • FrankRichter50 sagt:

      Mensch Micha,
      setz‘ mich nicht unter Druck! Ich habe solche wichtigen Entscheidungen zu fällen, ob ich Montag abreise oder nicht. Ich glaube aber, es wird Zeit….Schönes WE!

  87. khyana El bitar sagt:

    Das sieht ja auch wahnsinnig schön aus, wo du jetzt bist. Sehr lauschig. Mir war nicht bewusst wie schön es dort ist. Wunderbar. Stampfkartoffeln zum Frühstück sind sehr originell. Ich muss arbeiten deshalb nur so kurz: Einen schönen Tag! Liebe Grüße, Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich fühle mich hier so wohl, dass ich um eine Woche verlängert habe. Ich schone mein Auto sozusagen. Mal sehen, wann ich reif bin für Armenien.
      LG-Frank

  88. M. Lücke sagt:

    Hey Bademeister ………… du kühlst Dich ja meist mit Hopfensaft ab,
    wie ist aber der vergorene georgische (uns allseits bekannte ) Traubensaft ??? Gib x ne Einschätzung ab damit Du was zu arbeiten hast und das nicht verlernst 😉

    Grüße an Radio Eriwan und bis …………..

    • FrankRichter50 sagt:

      Aye aye Master, habe ich schon gemacht (Teil 1: Kaufen). Teil 2 (Trinken) kommt jetzt mit Gastgeberin und dem russischen Paar.
      Eriwan liegt übrigens in Armenien.
      Aber kennst Du den: Er war Erdkundelehrer und sie kannte auch keine Grenzen!
      Bis denne!

  89. khyana El bitar sagt:

    Hallo Frankowitsch,

    habe bei Wikipedia über Georgien gelesen. Und der Artikel war lang! Deine Fotos vom Land sehen so schön aus und auch was du an Gastfreundschaft beschreibst, dass ich wirklich vorhabe dort hinzufliegen, Auto zu mieten und so viel wie möglich anzuschauen. Das halbwegs „unberührte“, jedenfalls noch nicht völlig durch den Tourismus entstellte, wie fast überall in Europa, scheint es dort noch zu geben. Bin gespannt was du zum Wein sagst. Allerdings wird der eingefleischte Biertrinker nichts wirkliche erhellendes sagen können. 🙂 Muss mal meinen Weinhändler fragen. Aber warum sollte er schlecht sein, wenn das Klettern so eine lange Tradition hat. Und sogar die Herberge übe einen Weinkeller verfüg. Das Essen sieht toll aus. Auch endlich mal nicht nur Fleisch. Wirst du noch ans Meer fahren? Unter dem Punkt „Umweltschutz“ (Wikipedia) sah es leider ganz düster aus, auch mit dem Zustand der Küste am schwarzen Meer. Das bricht einem das Herz. Und die Wälder werden illegal abgeholzt. Für den russischen Markt. Das ist schrecklich!
    Schön, dass du verlängert hast. Es tut einem bestimmt gut auch mal länger an einem Ort zu bleiben. Es ist komisch, der Baikalsee hat mich von den Fotos nicht so angezogen wie Georgien. Ich mochte die Häuser (teilweise so protzig und erreich hässlich) nicht, es war mir zu voll. (Klar, gibt es da sicher auch schöne Ecken, er ist ja groß, dieser See) aber Geogien scheint so eine südliche Seele zu haben. Und dass du, ungeplant, so lange bleibst sagt ja was aus. Es hat direkt was als wärst du bei Kirke (Circe) zu Gast, wie Odysseus auf seiner langen Reise. So lange du in kein Schwein verwandelt wirst, ist alles gut!
    Sei gegrüßten weiterhin viel Freude,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Hallo Khyana,
      Georgien ist auf alle Fälle mehrere Reisen wert. Auch wenn das Land von der Größe her eher übersichtlich ist, gibt es hier eine Menge zu entdecken. Und wenn man sich einen Geländewagen holt, sieht man noch mehr. So haben es ja auch die Leute aus Halle gemacht, die ich am 1. See traf.
      Bei mir ist, so wie Du schon vorausgesagt hattest, etwas die Luft raus. Hier im Ort gibt es ein Geld-Museum. Glaube aber, dass ich das auslasse. Bade- und Leseurlaub ist im Sommer angesagt.
      Ans Meer fahre ich nach Armenien. Muss dann aber nach Georgien zurück, da es wegen des komplizierten Vergangenheit Armenier/Türken (2.Genozid des 20. Jh.) keinen Grenzübergang zwischen den Ländern gibt. Und da muss ich Richtung Batumi. Werde aber Georgien so lange wie möglich genießen.
      Zum Baikalsee muss ich aber etwas widersprechen. Es war die Zeit, da begann gerade erst der Frühling. Und meine Ortswahl war auch nicht glücklich. Beim nächsten Mal die Südseite! Listwjanka ist nur 70 km von Irkutsk entfernt, also Ausflugsziel der Großstädter. Fast schon Ballermann. Der Baikalsee ist aber über 650 km lang, da gibt es unzählige Eisamkeiten.
      Südliche Seele ist gut getroffen! Hier ticken die Uhren anders.
      So, ich mach‘ mich zum See auf.
      LG – Frank

  90. khyana El bitar sagt:

    Das weiß und glaube ich ja, dass der Baikalsee schöne einsamere Ecken hat. Habe natürlich damals auch die berühmte Doku über den See gesehen, ARD von Klaus Bednarz.
    Die Gastfreundschaft vor Ort ist ja super, dass ihr da alle zusammen esst. Das finde ich schön.
    Wie der Wein gehandhabt wird (Plastikflaschen?) gewöhnungsbedürftig. Das er lose verkauft wird ist wunderbar, in alten Bierflaschen weniger, aber wenn er schmeckt…gibt es viele streunende Hunde wie in Südeuropa? Ich nehme mal strak an, dass da keine Hunde kastriert werden. Und so niedlich die kleinen Wutzis sind, ist ein Leben auf der Strasse nicht so doll.
    Wie auch immer, du hast da augenscheinlich einen wunderschönen Ort zum Verweilen gefunden, zum Ausruhen und dolce vita machen.
    Ich fahre heute für 14 Tage aufs Land und freue mich riesig. Elvis ist gerade los, mit Freunde nach Bayern, Matilda fährt morgen nach Italien und Frenkel kommt nach aufs Land. Die nächsten Tage soll es regnen und wir bekommen Besuch. Das ist immer schade wenn das Wetter nicht mitspielt. Wir haben so nette Sitzmöglichkeiten auf dem Grundstück, alle mit besonderen Sichtachsen (nicht ganz so imposant wie bei Lenné aber auch schön :-)) und wir werden alle unterm Dach der Terrasse sitzen müssen. Wie so oft im Sommer in der Prignitz. Das hat den einzigen Vorteil, dass man die Garten kaum wässern muss.
    Einen schönen Tag am See,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Mit den Plasteflaschen kann man auch so sehen: So habe die wenigstens eine 2. Funktion. Hier gibt es keinen Flaschenpfand auf diese Dinger. Ob auf Glasflaschen – keine Ahnung. Habe aber noch keine Flaschenrückgabe beobachtet. So ist das Befüllen mit Wein eine kleine Art der Wiederverwertung….(Sehr positiv gedacht).
      Hunde gibt es hier fast so viel wie auf dem Balkan. In Tiflis hatten viele eine Marke am Ohr. Hier noch nicht gesehen.
      Zum Wetter kann ich jetzt großkotzig sagen: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung!“ Hatte wieder 35 Grad heute.
      Und vielleicht irrt ja die Verhersage….
      Viel Spaß in der Prignitz!

  91. Mic sagt:

    Na du zigeuner. Schon Heimweh ? Ist ja nicht mehr so lange dann darfst du wieder nach Hause kommen 😜
    Hier ist es schön feucht

    Bis die Tage und noch ……. na du weißt ja

    G. S. G. S. G. S

    • FrankRichter50 sagt:

      Was bitte hast Du für ein Zeitgefühl? Wie ein Rollmops! Ich habe noch immer nicht Bergfest! Oder doch? Keine Ahnung!
      Der 12. Februar ist mein 1. Arbeitstag!
      Aber: Ich vermisse Dich auch!

  92. M. Lücke sagt:

    Moin Herr der Steine und HALLO du oller Chameur
    ZEITgefühl bei der derzeitigen Geschwindigkeit wie die ZEIT
    verrind ist relativ aber da Du Dich ja zur ZEIT in einer AusZEIT
    befindest hast Du ja ZEIT und kaum ZEITgefühl um tatsächlich die genaue ZEIT ZEITmäßig zu erfassen 😉
    Nimm Dir also ZEIT und nicht das Leben

    Gruß
    M.

  93. khyana El bitar sagt:

    Hallo Frank!

    Der Weg zum See ist wunderschön. So wild. In der Hitze und der angenehmen Gleichförmigkeit der Tage verlierst du sicher das Zeitgefühl, was ich immer als wahnsinnig angenehm und entspannend empfinde. Es hat sicher gut getan eine Weile kein Auto zu fahren und nur zu schauen, baden, essen, durch den Tag zu klimpern.
    Heute ist in der Prignitz endlich mal kein Regenwetter. Wir fahren nach Schwerin. Die Stadt kannte ich vor dem Hauskauf gar nicht richtig, sie ist wirklich schön. Nur eine knappe Stunde Fahrt.

    Hatten viel Besuch, heute endlich mal etwas Ruhe. Obwohl es morgen schon wieder losgeht. Wenn man ein Haus auf dem Land hat, trifft man die Freunde nicht mal eben zum Kaffee sondern mindestens mit einer Übernachtung oder mehr. Und trinkt sich gemeinsam eins, was man in fortgeschrittenen Alter nicht mehr so gut aushält. Aber ich mag es immer mit vielen Leuten am langen Tisch unterm Walnussbaum zu schmausen. Das hast du ja auch gerade in georgischer Form.

    Viel Spaß am See,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich fahre so gerne Auto, aber zur Zeit ist da kein Bedürfnis. Am Sonntag geht es aber weiter. Werde wohl in Armenien an einem See eine Weile alles weiter sacken lassen. Mal sehen, wann mich der Elan wieder packt.
      In Schwerin war ich letztes Jahr zum Seminargruppentreffen. Die Altstadt ist wieder herrlich hergestellt. Zu DDR-Zeiten fast verfallen.
      Habe eine Serien-Empfehlung: „Bates Motel“. Ist die Vorgeschichte zu Hitchcocks „Psycho“. Spielt in der Gegenwart. Finde ich richtig gut!
      Dir einen schönen Abend!

  94. Mic sagt:

    Juten. Meister of The Stoneage
    Die Kirchen sind ja echt beeindruckend 👌🏻 Und schade das du nicht alles
    Auf Platte festhalten darfst .
    Georgien scheint ein interessantes Land zu sein und ist sicher eine Reise wert

    Wie ist es eigentlich dort mit der Sicherheitslage ?

    Übrigens mit einigen grünröcken überlegen wir schon ob wir im nächsten Frühjahr mal ne Dietmar Gedächtnisses Tour machen. Evtl noch x Riga. Oder hast du nen passenden Alternativvorschlag ?

    Servus und pass auf das du nicht unter die Räder kommst 😉

    Servus towarisch

    • FrankRichter50 sagt:

      Das Auswärtige Amt schreibt, dass Georgien total sicher sei, die Kriminalität gegen Null geht. Hatte auch den Eindruck. In den Dörfern standen häufig die Türen offen.
      Aber Armenien kann ich auch empfehlen!
      Nochmal Riga? Du hast doch meine Berichte, da ist viel Lohnendes und Sehenswertes! Z.B. Tiflis….
      Bis denne !
      Ahoi!

  95. M. Lücke sagt:

    Hallo mein Tanzbär,
    ist ja wieder richtig was los bei Dir 😉

    Schon einen Plan was nach Aserbeidschan deine Route kreuzt.

    Wetter ist jetzt hier einiger massen Sommerlich aber dank Radioeins
    weißt Du das ja .

    Gute Fortkommen und immer nette Kellner

    M.

    • FrankRichter50 sagt:

      Habe länger getanzt, als ich im Baikalsee und in der Wolga war!!!
      Aserbaidschan geht nicht, kein Visum. Und auch keine Lust. In Punkto Pressefreiheit liegt das Land auf Platz 160 der Welt. Hat auch noch andere Probleme.
      Vielleicht beim nächsten Kaukasus-Besuch. Habe dann eventuell meinen Frieden mit dem Land gemacht. Habe schon innere Bedenken mit meinem zukünftigen Türkeibesuch.
      Bis denne!

  96. M. Lücke sagt:

    Hey
    freudscher Fehler von mir ich meinte auch nicht was nach Aserbaidschan kommt sondern nach ARMENIEN wo Du dich ja gerade befindest (fängt aber auch mit A an 😉 )
    Also zum ollen Rajib geht es danach wenn ich Dich richtig verstehe ?

    Sonnige Grüße aus OHV

    M.

    • FrankRichter50 sagt:

      Es geht wieder zu Erdogan. Aber diesmal nicht so lange wie 2014. Habe geplant, nur an der türkischen Schwarzmeerküste nach Europa zu kommen.
      Aber……… das ist nur der Plan!
      Und erst kommt dann nochmal Georgien!
      GS – Frank

  97. Mic sagt:

    Schönen juten Tach towarisch obsidian 😜
    Sieht heute x wieder richtig voll aus deine Reisegegend und macht mich zum zigsten x
    Neidisch auf die Tour 🤔
    Sitze gerade da wo ich Mittwochs um diese Zeit fast am liebsten bin und studiere deine Berichte. Die alten Kirchen sind echt Hammer 🔨

    Gute Weiterfahrt mein alter Pilgersmann

    M

    • FrankRichter50 sagt:

      Mensch Micha, man muss es nur wollen!
      Bis zur Rente würde ich nicht warten. Und Geli ist doch im Öffentlichen Dienst. Und leisten könnt ihr Euch jeden Ort auf der Welt. Und ein halbes Jahr geht auch. Mietwagen, dann Route 66, und danach die Trans-Americana bis Feuerland! Soll ich planen?
      LG – F

      • M. Lücke sagt:

        Hallo Du Meisterplaner 😉
        Nee lass mal wenn dann plane ich oder mach ne Frage
        an Radio Jeriwan 😉

        Ist den Amerika DEIN NEUES Ziel für ne Tour ?

        Ich wünsch Dir ein friedvolle Wochenende und Grüß mir Radio Jeriwan

        • FrankRichter50 sagt:

          Ich weiß noch nicht mal, was ich nach der Türkei mache. Amerika definitiv nicht. Ich habe Marokko ganz hinten abgespeichert-Dezember. Oder Winter im Gebirge in Europa. Aber Du weißt ja: Der Weg ist das Ziel!
          Und kennst Du den: Anfrage an Sender Jerewan: „Kann man in der Sahra den Sozialismus aufbauen?“ Antwort: „Im Prinzip ja. Aber nach kurzer Zeit wäre der Sand knapp!“

  98. khyana El bitar sagt:

    Hallo Frank,
    hoffe du bist wieder gesund! Husten kann furchtbar hartnäckig sein. Pass auf, dass es keine Bronchitis wird. Heiße Zitrone und Ingwer hilft!
    Obwohl ich so lange nicht schrieb, versichere ich dir, jeden Tag deinen Reisebericht gelesen und angeschaut zu haben. Immer mit großem Interesse. Armenien ist wirklich auch schön. Neidisch bin ich auf den immerwährende blauen Himmel. Der Sommer 2107 in Deutschland, bekommst du das mit?, der ist nass und viel zu kalt. Ich brauche keine Hitze aber wenn die Rosenblüten vor Nässe vor ihrer Zeit abfallen und fast schimmlig aussehen, die Einheimischen sich nicht an solch einen Sommer erinnern können, dann ist das schon extrem. Es ist einfach unschlagbar entspannend wenn man Sonne im Gesicht oder auf den Schultern spürt. Wenn man im Schatten keine Jacke und abends nicht sofort ein Lagerfeuer braucht um nicht zu frieren. Und das war sehr selten diesen Sommer. Die Bauern konnten ihr Korn teilweise nicht einbringen, es war zu verregnet.
    Mal sehen wie du die Türkei empfindest, von der Stimmung, meine ich. Eine sehr gute Freundin von mir hat Familie in Istanbul die über die neuen politischen Verhältnisse am Boden zerstört ist. Die Freundin hat ihren türkischen Pass abgegeben.

    Aus dem Fenster sehe ich einen halbwegs blauen Himmel und werde jetzt mal laufen gehen.

    Gute Besserung,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Schön, mal wieder was von Dir zu hören! Natürlich bekomme ich das mit in Deutschland, habe nicht sonderlich Mitleid, da ich an meinen Freund denke, der meinen Garten pflegt.
      Jeden morgen und auch gegenwärtig höre ich radioeins.
      Aber es kommt vielleicht noch ein schöner Altweibersommer wie letztes Jahr!
      Der Husten ist besiegt, obwohl er ja keine Krankheit ist, sondern dem Körper zeigt, dass da was ist, was raus muß. Nach drei verzichtbaren Nächten war die letzte …..

  99. Günter sagt:

    Nun hast du Motortourist das halbe Jahr schon rum und doch noch so weit von der Heimat entfernt.Wann können wir denn mit deiner Ankunft rechnen.liebe Grüße von Ingrid u Günter

    • FrankRichter50 sagt:

      Lieber Günter, ich frue mich sehr, dass Ihr Sehnsucht nach mich habt, aber ich habe keien Plan, was nach Griechenland kommt. Den September will ich in Georgien verbringen. Ob es klappt? Keine Ahnung! Im Februar muss ich wieder arbeiten und bis zum 1.9. muss ich aus Armenien raus. Nein. Mein Auto muss raus, es gibt nur eine 30-Tage-Versicherung.
      Ganz liebe Grüße an Ingrid!

  100. Mic sagt:

    Hallo Mister Red Bull / verleiht Flügel also Buffalo Wings 😉

    Hoffe dein Husten hat abgenommen und es geht dir wieder BESSER ?

    Ansonsten such Dir ne nette Krankenschwester und lass dich im Bettchen gesund………pflegen 😉

    Sonnige frische Grüße

    M. der sich gleich auf den Weg Richtung PNP macht 😉

  101. khyana El bitar sagt:

    Hallo Frank,
    hoffe du bist wieder gesund! Husten kann furchtbar hartnäckig sein. Pass auf, dass es keine Bronchitis wird. Heiße Zitrone und Ingwer hilft!
    Obwohl ich so lange nicht schrieb, versichere ich dir, jeden Tag deinen Reisebericht gelesen und angeschaut zu haben. Immer mit großem Interesse. Armenien ist wirklich auch schön. Neidisch bin ich auf den immerwährende blauen Himmel. Der Sommer 2107 in Deutschland, bekommst du das mit?, der ist nass und viel zu kalt. Ich brauche keine Hitze aber wenn die Rosenblüten vor Nässe vor ihrer Zeit abfallen und fast schimmlig aussehen, die Einheimischen sich nicht an solch einen Sommer erinnern können, dann ist das schon extrem. Es ist einfach unschlagbar entspannend wenn man Sonne im Gesicht oder auf den Schultern spürt. Wenn man im Schatten keine Jacke und abends nicht sofort ein Lagerfeuer braucht um nicht zu frieren. Und das war sehr selten diesen Sommer. Die Bauern konnten ihr Korn teilweise nicht einbringen, es war zu verregnet.
    Mal sehen wie du die Türkei empfindest, von der Stimmung, meine ich. Eine sehr gute Freundin von mir hat Familie in Istanbul die über die neuen politischen Verhältnisse am Boden zerstört ist. Die Freundin hat ihren türkischen Pass abgegeben.

    Aus dem Fenster sehe ich einen halbwegs blauen Himmel und werde jetzt mal laufen gehen.

    Gute Besserung,
    Khyana

  102. khyana El bitar sagt:

    Hallo Frank,

    mein „Brieflein“ oben (wenn er denn freigeschaltet wird) ist schon einen Tag alt. Keine Ahnung warum aber manchmal muss ich länger als einen Tag warten bis er freigeschaltet wird, manchmal ging es recht schnell. Geht es anderen auch so?
    Ist ja blöd wenn man Genesungswünsche schickt und der andere schon längst wieder fidel durch den Osten braust.
    Ich fahre gleich aufs Land und freue mich sehr. So, jetzt lese ich deinen neuesten Eintrag.
    Einen schönen Tag,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Liebe Khyana,
      ich bin sozusagen „Gott meines Blogs“. Ich entscheide, wann ich freischalte. Und das mache ich immer nur, wenn ich auch weiß, dass ich sofort antworten kann und antworten werde.
      Aber: Gesundheitswünsche sind doch die wichtigsten auf der Welt!
      LG- Frank

  103. khyana El bitar sagt:

    Tempelanlage und Kloster sind beeindruckend schön. Hätte in dem Klostergänge mal eine orthodoxe Messe gehört. Gesänge in dem dunklen Saal. Ob das Gestein mal heller war und erst durch die Zeit so nachdunkelte? Sieht sehr archaisch aus. Auch der Eingang zum Kloster, man bekommt den Ansatz eines Gefühls für die alten Zeiten.
    Es gibt Tempelanlagen die, vor allem wenn man das Glück hat alleine dort zu sein, einen sehr berühren. Ist mir mal in der Türkei so ergangen. Da war ich alleine (plus 7 jährigem Elvis) , kein anderer Tourist weit und breit, Sturm kam auf und wilde Hunde tauchten neben uns auf, taten einem nichts, aber folgten uns. Eine 2000 Jahre alte Tempelanlage direkt am Meer. Herrlich!

    Bon voyage!
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Obwohl ich absolut atheistisch empfinde, fühle ich mich immer hingezogen zu solchen Orten. Sie atmen Geschichte! Auf meinen Reisen erkenne ich aber, dass unsere Vorfahren die Entfernungen nicht im klimatisierten PKW zurück gelegt haben. Trotz der geringeren Lebenserwartung hatten sie ZEIT ! Und das spüre ich hier noch, eine entschleunigte Lebensweise. In der Türkei sagte mir einmal ein Türke, der aus Deutschland in seine Heimat zurückgekehrt war: „Ihr in Deutschland habt die Uhren, wir haben die Zeit!“
      Weisst Du noch, wo das in der Türkei war? Muss ja da noch durch.
      Jetzt ist es kurz vor 23 Uhr und ich habe noch keine Unterkunft für morgen. Egal, es findet sich immer was.
      Dir einen schönen Abend noch!

  104. Mic sagt:

    Na du fast Obdachloser 😏
    Rate x wo ich gerade bin und deine Meldungen und Berichte lese ??? 😇

    Hoffe mit der Lunge ist alles wieder okay und du kommst fit und munter weiter.

    Übrigens falls du nichts zum nächtigen findest. Meine partyhütte ist frisch renoviert und ein paar
    Getränke stehen auch noch bereit.

    Ich sag nun leise Servus und bis denne. Bei den Grünen wartet heute noch
    Etwas Arbeit ……. die Trennwand hinten muss abgebaut werden. Kommst du als erfahrener Trockenbauer schnell x vorbei ???

    • FrankRichter50 sagt:

      Was bitte habe ich geschrieben, dass ich als Fast-Obdachloser durchgehe? Zu Not habe ich außerdem immer noch mein Auto!
      Wie lange geht die Sanierung? Ein bissel ärgere ich mich, kann meinen Senf nicht dazugeben. Das liegt mir!
      Schönes WE!

  105. Mic sagt:

    Hallo Meister des Senf dazu geben . Da geben sicher genug andere ihren Senf dazu das wiegt dein Fehlen erst einmal auf 😉
    Keine Ahnung wie lange das geht aber wird schon werden und Du kannst Dich ins gemachte Nest setzen
    Ciao Bello

  106. khyana El bitar sagt:

    unfasslich abstoßend, der protzige Grabstein…und wie schön dagegen die alten Gräber aussehen. Ich besuche Friedhöfe sehr gerne, aber natürlich eher die alten. In Berlin (und nicht nur da) gibt es ja wahrlich wunderschöne.

    Ich muss zu meiner Schande sagen, dass ich, bevor ich deinen Reisebericht gelesen habe, nichts vom Erdbeben im Armenien wusste. Bzw. ist das Bewusstsein dafür komplett verblasst. Vielleicht auch weil Armenien für uns Westler noch mal weiter weg war? Allerdings stand das natürlich in allen Zeitungen. Und es gab ja Hilfe aus dem Westen. Vielleicht war es eine Phase in meinem Lebe, in der ich eher selbstzentriert war. Wie auch immer, jetzt ist es wieder da!
    Deine braunen Füße die der kleine Hund attackiert, strahlen Ruhe, Entspanntheit und Urlaubsfeeling aus.

    Einen schönen Tag,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich konnte mich auch nur wegen der Musikerhilfe erinnern. 1988 habe ich das auch nicht so wargenommen, da war meine Tochter ein Jahr alt. Aber:
      Was heißt hier „kleiner Hund“? Das Tier hatte Kalb-Größe!
      LG – Frank

  107. khyana El bitar sagt:

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich! Und wie nett, dass vor Ort angestoßen wurde! Tiflis sieht wirklich (wieder) schön aus.
    Habe in der SZ gerade einen schrecklichen Artikel über Aserbaidschan gelesen, von eine inhaftierten Journalistin.
    Einen schönen Tag, Sonne muss man dir ja nicht wünschen…in Berlin soll es morgen kalt werden, Regen.
    Liebe Grüße,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Danke! War schon nett von der Dame, die mir auch noch was über ihre Kindheit in der Sowjetunion erzählt hat.
      Noch zu Tiflis: Ist immer eine Reise wert! Es gibt kein demokratisches muslimisches Ex-SU-Land. Gibt es überhaupt ein islamisches? Inzwischen Tunesien? Die Philippienen? Türkei? Was Herr Erdogan gemacht hat, war doch offiziell alles legal und demokratisch…… Da ich aber noch in das Land muss, verzichte ich an dieser Stelle auf andere Äußerungen.
      LG – Frank

  108. Mic sagt:

    Moin Mister Bronchien 😉
    Wiede fast ne Woche geschafft hoffe die Tabs helfen und der Husten nimmt ab !!!! Werde heute Abend mit den übrigen Grünröcken auf deine Gesundheit eine Braunsche Röhre trinken das hilft dann wirklich .
    Weiterhin gute Besserung und angenehmes Weiterkommen

    • FrankRichter50 sagt:

      Danke, mein Lieber!
      Das Gute ist, der Husten lässt nach und es löst sich Schleim. Aber ich lasse den Tag auch ruhig angehen. 10 Uhr Frühstück, danach wieder Bett mit RADIOEINS. Jetzt ist es gleich 14 Uhr und ich werde mich jetzt auf die Socken machen.
      Grüße an die Grünröcke und schönes WE!

  109. khyana El bitar sagt:

    Hallo Frank,
    wie schön das Mineralwasserquellen-Plakat aussieht, Hygienemuseum Dresden. Welch überbordende Fantasie. Soll der starke Mann eine Sohn von Atlas sein? Oder eine Anlehnung? Die tanzenden Nymphen…gefällt mir gut. Der Ort gefällt mir auch, diese alte Brücke, die Landschaft ist sehr schön. Das Treppenhaus gehörte zur Sommerresidenz der Zarenfamilie? Weil, das sah so „normal“ aus. Bei den Zaren danke ich an verschwenderische Pracht. An ständiges Repräsentieren. Die Sommerresidenz selber finde ich schön. Könnte auch in Potsdam am See stehen. Ach ja, die foofighters die habe ich damals, schwanger mit Elvis, das 1. Mal im Glashaus in Treptow gesehen. Und passend dazu, war Elvis gestern dort, als sie gespielt haben, allerdings als Security, also „beruflich.“ Er fand die foofighters super, das Festival selber schrecklich kommerziell. Das war also die Meinung vom Experten.

    Hab einen schönen Tag,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Liebe Khyana,
      das Treppenhaus und das Museum s ind nicht die Sommerresidenz der Romanows. Die liegt etwas außerhalb und soll nur von außen zu besichtigen sein. Wenn ich morgen hier losfahre, sehe ich mir die an. Foofighters waren für mich ok, finde sie aber etwas überbewertet. Dave Grohl ist allerdings ein Kunde!
      Das Festival wird von Amis organisiert, was ist da zu erwarten?
      LG – Frank

  110. Micha sagt:

    Hallo Meister der Vollpfosten 😉
    Und schon wieder Mittwoch und ich sitze da wo ich fast immer um die Zeit sitze

    Der Pfefferminz Cocktail ist heute besonders lecker 😋

    Coole Gegend wo du dich im Moment rum treibst 👍

    Wozu brauch man eigentlich Mangan Könnte ja googeln aber
    Ich will Dich als Lehrer ja nicht arbeitslos machen 😇

    Also komm gute weiter und was machen eigentlich die Bronchien ??

    G. U. K.

    M

    • FrankRichter50 sagt:

      Hallo Meister Niemöller!
      Mangan: Stahllegierung und Batterien. Auch nur gegoogelt. Zu meinen Bronchien schreibe ich erst was, wenn mein Husten weg ist. Die Tabletten sind am WE aufgebraucht…
      Kannst Du mir mal hin und wieder Bilder von den Baumaßnahmen im Verein schicken? Vielleicht kann ich so doch noch meinen Senf dazugeben!
      G.U.K. – ???
      LG – F

  111. Mic sagt:

    Hi Mister Globetrotter
    G = Gruß
    u = und
    K = musst Du selber erraten 😉

    Fotos kommen !!

  112. Mic sagt:

    Der alte Mann und das schwarz Meer,
    warum so unwirsch ?? Weil du ne Spam Empfehlung auf Englisch
    bekommen hast ?? Mach es wie ich und stell auf Lotos-Effekt Modus.

    Lass es abperlen 😉

    Schöne Restwoche noch und bleib sauBÄR

    GG
    Mic

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich hätte mich ja auch bedanken können! Nur leider bin ich zur Zeit Reisender, also ohne Festadresse.
      Hast Du eigentlich Ahnung, wie eine Viagra innen aussieht?
      GS
      LG-Frank

  113. Mic sagt:

    Moin Meister der Langeweile…………..
    Was ist Viagra ?????

    😉

    Schöne Restwoche

    • FrankRichter50 sagt:

      Gute Antwort! Aber Du hast ja mit Henry auch eine Viagra-Diskussion…. Merkwürdig!
      Was heißt eigentlich Restwoche? Ich bin froh, wenn ich weiß, welchen Wochentag wir haben!
      Ach so, habe mein spam-Programm aktualisiert.
      Schönen Abend!

  114. Mic sagt:

    Salü Maitre de Monde
    Und wieder ist die Woche fast um und Deine Heimkehr rückt näher 😋
    Werde sehen das für dich auch noch Arbeit bei den Grünröcken übrig bleibt 😏

    Was machst du den eigentlich wenn es bald kalt und schneeig wird.
    Winterreifen auf dem Rücksitz ??

    Übrigens …….heute ist Freitag

    Bis denn

    • FrankRichter50 sagt:

      Läuft der Umbau so wie der BER? Habe nichts dagegen, kann aber auch bei Bedarf meinen Senf jetzt schon dazu geben! Falls Bedarf! Ist schon entschieden, ob 45er oder 60er Geschirrspühler?
      Bald „kalt und schneeig“? Bin in den Subtropen und war heute baden! Und ich bin keine Wasserratte….
      Mal sehen, wie das Wetter nächste Woche wird (laut www, wieder 30 Grad). In dem Fall werde ich wieder sesshaft. Will so lange wie möglich in Georgien bleiben. Habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, zurück in die Berge zu fahren. Habe schließlich Ganzjahresreifen!
      Und jetzt kehre ich mal wieder meinen Klugscheisser raus: Meine Heimkehr rückt seit meiner Abfahrt häher!
      Schönes WE!

  115. khyana El bitar sagt:

    Hellö Frank,

    langsam werde ich sehr sehnsüchtig wenn ich deine Fotos betrachte. Hier wird es Herbst. D.h. neben schöner Blätterfärbung und einzelner Altweibersommertage eben auch Kühle und Regen. Und du kannst draußen zu Abend essen, im Meer baden. Auch wenn ich Jahreszeiten sehr mag, übt „dein Klima“ gerade einen großen Reiz aus. Es sieht alle so entspannt auf den Fotos aus. Sogar deine überbackene Forelle. Es ist schön, draußen sitzen zu können. Und vor allem das Meer zu sehen, das Meer wäre was sehr feines. Auch, dass es die mittelalterliche Aufteilung der Gewerke in der Altstadt noch gibt ist schön. Komisch, dass es sich dort gehalten hat. In Hannover (wo ich herkomme und nicht nur dort, klar) haben nur die Straßennamen noch dran erinnert, das die Bäcker, Metzger etc alle in einer Straße lebten und verkauften. hat mich schon als Kind fasziniert. Ich habe gelesen, dass es einen botanischen Garten in Batumi gibt, gehst du da noch hin?
    Für mich fangen jetzt bis Weihnachten sehr arbeitssame Wochen an, sind schöne Projekte aber es schnürt mir schon den Hals zu wenn ich weiß, dass ein Projekt ans andere anschließt, ich nicht krank werden darf, muss sehr fokussiert sein muss, wahrscheinlich die Wochenenden arbeiten werde. Und immer die latente Angst, jedenfalls zu Beginn, zu „versagen“. Das ist ein bisschen wie ein Lampenfieber viellicht auch gut um die nötige Spannung aufzubauen. Es ist gut mal wirklich lange durch den Tag zu treiben wie du es dieses ganze Jahr tust.
    Ich habe ein gerade ein ziemlich gutes Sachbuch über die antiken Griechen (Edith Hall, Die Griechen) gelesen, ein Kapitel geht um ihre unermüdliche Kolonisation. Und natürlich auch in den Gebieten wo du dich die letzten Wochen herumgetrieben hast. Und Batumi gehörte auch dazu. Du wussten auch wo es schön ist. Kann man sich gut vorstellen wie sie da die teilweise noch unbelebten Küsten abfuhren und sich einen Hafen ausgucken, ein schönes Plätzchen, und dann eine Kolonie gründen. Und die Argonauten sollen dort nach dem goldenen Vlies gesucht haben.
    Wenn ich mal mehr Zeit habe oder sie mir nehmen werde will ich wirklich Armenien und Georgien bereisen. Dank deiner Reiseberichte. Wäre ich vorher nicht drauf gekommen.

    Ist der Husten jetzt weg?
    Einen schönen subtropischen Tag,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Ja, es ist hier Vieles total entspannend! Aber auch nicht alles! Die Hupe scheint das Wichtigste im Auto zu sei, nervig. Und über die Risiken auf den Zebrastreifen habe ich ja schon mal berichtet.
      Aber das Entspannende steckt sehr an. Mich regt nicht auf. Auch der Regen heute nicht. Das Wetter soll einige Tage so bleiben. Egal. Morgen ist Museumstag.
      Am Botnischen Garten bin ich vorbei gefahren, hatte einfach keine Lust. Vielleicht klappt es noch. Weiß noch nicht, ob ich weiter nach Süden Richtung Türkei fahre, oder nochmal zurück nach Norden in die Berge. Ist noch nicht entschieden.
      Vor einigen Jahren war ich in Istanbul, da ist diese Sortierung der Gewerke erstmals so richtig aufgefallen.
      In der DDR unterrichtete ich noch ein Jahr vor der Wende, da begann Geschichte in der 5. Klasse. Also wurde auch Antike behandelt. Kann mich noch erinnern, dass ich die Kolonisation der Griechen mit den Fröschen an einem Teich verglich. Das ist nicht von mir, glaube Platon.
      Mensch, Khyana, Versagensängste? Quatsch! Bei mir ist es so: Unter Zeitdruck arbeite ich am effektivsten.
      Husten ist bessern aber immer noch nicht weg. Habe schon gegoogelt, wo das nächste Krankenhaus ist. Laut wikipedeia heilt sich Bronchitis nach einiger Zeit selbst. Ich bin da wohl die Ausnahme.
      Der Kaukasus ist unbedingt eine Reise wert. Es gibt Direktflüge. Dann Mietwagen. Ich denke auch schon über eine Rückkehr nach.
      Dir eine angenehme Restwoche!
      LG-Frank

  116. Mic sagt:

    Na Meister der fast Langeweile 😏
    Was macht die Gesundheit?

    Statt Bier mal ortsübliche Kräuterschnäpse
    Oder ne alte Babajaga mal konsultieren

    Du Schaffst DAS

    In diesem Sinn beste Genesung vom P. N. Platz. 😇

    • FrankRichter50 sagt:

      Die Gesundheit meldet sich so langsam! Ich erlaube mir hin und wieder einen Cha Cha. Nicht zu verwechseln mit dem Tanz. Google mal, könnte Dir auch schmecken!
      Schönen Sonntag!

  117. khyana El bitar sagt:

    Hallo Franko!

    Tag 232 hat ja atemberaubende Fotos gebracht! Was für eine Landschaft! Ist ja auch Wahnsinn wieviele der Wehrtürme es in einem kleinen Dorf gibt. Für jede Familie einer, oder? Sieht sehr archaisch aus. Vor der Fahrt mit dem sportlichen Busfahrer hätte ich die ganze zeit ein Unwohlsein gehabt. Gut (oder nicht gut), das du die Unfallstatistik nicht kennst.
    Ja, und das deutsche essen sieht sehr lecker aus.Nach so langer Zeit und viel Sehnsucht danach, muss der Kartoffelsalat wie Manna geschmeckt haben.
    Neue gute Serien auf Sky (hast du Sky?) The Deucce (mit James Franco) und ab Donnerstag Babylon Berlin. Sehr gutes deutsches Machwerk!

    Eine schöne Woche!
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Hi Khyana,
      der Ausflug hat sich wirklich gelohnt. Da es im Kaukasus lange Zeit Blutrache gab, dienten die Wehrtürme dem Schutz der Familie. Nur ist mir beim Besteigen eines dieser Dinger der Gedanke gekommen: Ausräuchern und die Familie hat drinnen keinen Chance. Also dürfen die Angreifer gar nicht erst ins „Erdgeschoss“ gelangen. Nur, wie das verhindern, der Eingang war in einem Meter Höhe?
      Sky besitze ich nicht. Werde mich wohl um netflix bei Heimkehr bemühen. Muss mich aber noch erkundigen. Danke für die Serieninfo! Bei BB steckt doch Tom Tykwer dahinter.
      Bis denne!

  118. khyana El bitar sagt:

    Hallo Frank,

    ab November (bei dir dann Februar falls du es in Deutschland schauen willst) kann man BB hintereinander weg schauen. Dann braucht ma nicht immer eine Woche auf eine neue Folge zu warten. Ich bin mit einem der Macher (Hendrik Handloegten) sehr gut befreundet. Und hatte vor zwei Jahren die Ehre (das meine ich wirklich so), mit zwei anderen Autorinnen ihrer Wahl, alle Drehbücher (16 Stück) als erste zu lesen. Die waren saugut, ich war sehr beeindruckt, und die Serie ist es auch geworden. Die Drei haben echt was hingelegt. Vorletzte Woche war Premiere im BE, da spielt auch eine wichtige Sequenz, das war ein toller Ort,zwei erste Folgen zu schauen. Ich würde als Geschichtslehrer/Deutschlehrer/Ethiklehrer die Schüler BB im Unterricht schauen lassen (wenn so was geht) oder aber ans Herz legen, weil es sehr politisch ist und die Umbrüche der Zeit gut aufzeigt. Auch die Parallelen zu heute. Am schönsten wäre wenn die jungen Leute es von selber schauen, klar. Elvis will es angucken, er kennt natürlich Henk auch gut. Aber ich denke unabhängig davon interessiert er sich dafür und zieht dann hoffentlich andere mit.
    Sky kann man einen Monat schon für einen Euro bestellen. (Jedenfalls im Moment, sonst 18 Euro, jederzeit kündbar und deshalb auch ok) Es gibt dort auch Games of Thornes, hast du das nicht geschaut? Ist nicht so sehr meines, Elvis liebt es! Leider gibt es immer nur Deutsch oder Englisch, keine UT. Das nervt. Anders bei Netflix, die untertiteln alles. Das lohnt sich auf jeden Fall. Hattest du schon Mad Man geschaut? Da kann man auf Netflix nun endlich alle 7 Staffeln sehen, großartig. Ich habe sie gerade zum 3. Mal gesehen. (Das erste Mal vor sechs Jahren ohne Untertitel, das war schwierig weil viele Fachausdrücke fallen) Die Serie ist so komplex und gut das man immer etwas neues entdeckt.

    Ist ja blöd mit dem Husten, ich hoffe, der hört bald mal auf. Du musst dich ausruhen. Bekommt man Ingwer? Ingwer mit heißen Zitronensaft hilft. Oder der nette Koch bereitet Hühnersuppe mit viel Chili zu. Immerhin kränkelst du in sehr schöner Landschaft. Und wenn es der Ingwer nicht tut, der Kartoffelsalat auf jeden Fall! Der erfreut dein Herz!

    Interessante Überlegung mit den Wachtürmen, das mit der Blutrache wusste ich. Frag doch mal vor Ort wie das mit dem Ausräuchern geregelt wurde. Ansonsten sehen sie recht uneinnehmbar aus.

    Gute Besserung,
    Khyana

    PS Ich bekomme kein Geld pro Zuschauer…:-)

    • FrankRichter50 sagt:

      Danke für die Menge Infos!!!
      Sky für einen Euro? Da ist dann sicher kein Fußball dabei!
      Bei Mad Man bin ich irgendwie in der 2. Staffel hängen geblieben. Keine Ahnung, warum. Werde es nochmal versuchen.
      Schönes Wochenende!
      LG – Frank

  119. Mic sagt:

    Hi Meester !
    Nach einiger Zeit heute x wieder Zeit deine Berichte zu checken 😉

    Hoffe das mit Deinem Husten lässt nun endlich nach und du kommst dann jesund und munter wieder .

    Schönen Start in (falls du das nicht mehr weisst) in die NEUE Woche

    LG
    M.

    • FrankRichter50 sagt:

      Hi Besorgter,
      Husten lässt nach, langsam nur, aber es wird! Und ich komme wieder, schon weil ich solch einen Heißhunger auf Pellkartoffen, Quark und Leinöl habe!
      LG -Frank
      Was ist heute für ein Wochentag?

  120. Netzel sagt:

    Hallo,lieber Fernöstlichster!!! WIR haben die Saison am Dreetzsee für dieses Jahr abgeschlossen und gestern bei 13 Grad Wassertemp. auch abgebadet. Heute wurde der Rest zusammengepackt und heimwärts das vollgeladene Auto gebracht.
    Wir freuen uns schon die restlichen Grünmänner zu Treffen.
    Liebe Grüsse Ingrid u Günter

    • FrankRichter50 sagt:

      Ihr Mutigen!
      Dafür werdet ihr auch 100 Jahre alt. Hier ist es noch abends mild, hörte vorhin Grillen. Mal sehen, wie das Wetter morgen wird. Eventuell auch abbaden!
      Liebe Grüße an alle!
      Frank

  121. khyana El bitar sagt:

    Guten Morgen,
    weil ich gestern nach deinem abenteuerlichen Bericht (superschöne Fotos) nachgeschaut habe was Ostri genau ist (Suppe ist schon klar), kam ich auf einen sehr sympathischen Blog. Von einer Georgierin. Und natürlich noch weitere Seiten über Rezepte. So kam es, dass Elvis gestern gegrillt Auberginenstreifen gefüllt mit einer Walnusskernpaste zum Essen bekam. Das war sehr lecker. Mit Jogurt und Granatapfelkernen. Werde ich in den Rezepte-Familien-Kanon aufnehmen. Wir haben auf dem Land einen großen Walnussbaum und ich bin immer dankbar wenn ich Rezepte finde, mit denen man seine Früchte verarbeiten kann. Es war zu lesen, dass die georgische Küche fett, cholesterinreich ist, aber auch, das Georgien als die französische Küche der Sowjetunion galt. Wobei, das widerspricht sich nichtmal, denn die Französische Küche kann ja auch sehr fett und cholesterinreich sein. Nur, was ist deine Einschätzung? Beste Küche während deiner Reise? Diese Nationalspeise, das „warme Käsebrot“ ist nicht so deines, oder? Eine etwas unelegante Pizza? Kinder würden das lieben, glaube ich.
    Ja, das Wetter ist gerade herrlich in Berlin. Ich sitze aber die meiste Zeit vorm PC und habe nicht gar so viel davon. Trotzdem schön. Gönne mir jeden Tag einen Kaffee im Café, in der morgendlichen Herbstsonne. Schaue auf die nie endende Baustelle am Ostkreuz und die Leute die zur Arbeit hetzen, Touristen mit Rollkoffern und Hundehalter die Gassi gehen. Gestern war mal wieder alles gesperrt weil ein verdächtiger Gegenstand auf dem Bahngleis stand.
    Dafür, dass Georgien von Touristen nicht so überlaufen ist, passieren dann eben so Sachen wie mit dem Wasser, oder? Ich finde es schön, dass dort noch nicht alles so geschniegelt aussieht. Welche etwas größere Stadt gefällt dir am besten?
    Kartoffeln, Quark und Leinöl ist ein bescheidener Wunsch. Was für Öl benutzen die Georgier zu Kochen? Olivenöl? Weisst du das?
    Elvis findet BB übrigens richtig richtig gut! Und lässt grüßen.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Hi meine Liebe,
      ist ja toll, dass ihr gleich georgische Küche ausprobiert! Sie ist schon die beste im Vergleich mit Russland und Armenien, aber in meinen Augen nur geringfügig. Hatte aber auch hier große Enttäuschungen – ich hasse beispielsweise fettes Fleich. Und Schuhsohle, die ich an die Hunde vefüttern musste. Das war Tag 213. Aber mit Ostri hatte ich bisher meine besten Erfahrungen gemacht. Ist wie dicke Gullaschsuppe und gut gewürzt.
      Olivenöl hatte ich manchmal in Tblissi geschmeckt. Auf Salaten. Hier wird viel Mais angebaut, da liegt es nahe….Auberginen schmecken doch..nach gar nichts! Ich verwende sie nur für Ratatuille. Die gibt es hier mir kleingeraspelten Walnüssen, Gurken-Tomaten-Salat auch. Der ist lecker und sehr sättigend. Hatte aber schon mehrmals das Vergnügen mit Nussschale. Lasse es also sein. Das sind meine letzten Zähne.
      Mein Speisewunsch – ich komme aus der Lausitz ind bin damit groß geworden. An Kartoffeln gibt es hier nur Pommes, Brei und in größeren Orten Kartoffelspalten. Salz- oder Pellkartoffeln – gibt es hier nicht. Nur Weißbrot. Das klingt jetzt etwas negativ und wenn ich richtig überlege, ist das auch so! Ich bin zu lange unterwegs. Ich sehe in allen Restaurants diegleichen Speisekarten. Gestern wollte ich Beans in a pot essen. Obwohl auf der Karte, gab es das nicht. Heute fand ich ein Restaurant. Gut Nachsaison – die Dame sagte, sie hätte Schnitzel. OK. Dazu ein Salat und Brot. Das/die Schitzel waren 4 Bouletten. Auf der Rechnung stand dann Köfte…..
      Hole Dir mal aus dem Bio-Laden „Schwedenmilch“. Das ist Dickmilch, in meiner Heimat Schlippermilch. Dazu Pellkartoffeln, Zwiebeln und Kräuter. Keine getrockneten!
      Im Gefrierregal gibt es gute Mischungen. Salz. Und wenn Du ganz mutig bist – Leinöl. Ist kein Bratenöl, jedenfalls nicht für Fleisch. Ist ein Arme-Leute-Essen. Meine Lieblingsspeise!
      Ok. Habe noch ein anderes sehr leckeres Rezept aus meiner Heimat: Sau’re Kartoffeln. Ist eine tolle Alternative zur bekannten Kartoffelsuppe. Das denmächst.
      Grüße an Elvis zurück!
      Euch allen ein schönes WE!
      Frank

  122. khyana El bitar sagt:

    Lieber Franko,

    Auberginen gebraten oder gegrillt schmecken, finde ich, schon nach was. Oder paniert, mit Kräutern und Limettensaft. Ich liebe die eigentlich sehr. Man muss halt ein bißchen würzen. Zuchini,die finde ich schwierig, denen was abzugewinnen….
    Ich kenne Schwedenmilch und mag die auch sehr. Aber es stimmt, es gibt sie nur im Biomarkt und auch nicht in allen. Ist leckerer als Kefir oder Dickmilch. Leinöl habe ich auch im Regal (Land und Berlin), das gab es bei uns zu Hause. Ich weiß nicht ob das die Flüchtlingsküche (Polen) meiner Mutter oder die hannoversche meines Vaters war. Quark mit Kräutern ist auch beliebt in unserer Familie. Wir haben ein großes Kräuterbeet im Garten. Das ist so einfach und lecker die mit Quark zu mischen. Matilda und ich sind die Kartoffelfans, Elvis ist eher für Nudeln. Uns ist es übrigens schon in 10 Tagen Kroatien so gegangen, dass man die Küche nicht mehr mochte wegen der fleischigen Wiederholung. Und den ewig gleichen Beilagen.
    Aber ist doch auch schön, dass man was vermisst auf Reisen. Das essen eben auch Heimat sein kann. Ich würde die asiatische Küche vermissen, scharfer Glasnudelsalat mit Tofu (und Limettensauce), die Pho Suppen. Das mag ich an Berlin, das man rund um die Uhr alles essen oder selber kochen kann. Ich habe ja die Metro ums Eck und da gibt es den besten Fisch. Ach, vielleicht hole ich heute welchen. Ich fahre eine Woche aufs Land. Muss aber viel arbeiten. Das letzte Drittel der Geschichte ist noch nicht geknackt. hab heute die ganze Zeit von geträumt, anstrengend…

    Beste Grüße,
    ein Wochenende voller dicker Backen mit Quark und Leinöl, wer weiß…
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Ja, Berlin bietet schon was!
      Bis auf wenige Ausnahmen (dt. Restaurant in Zugdidi) wird eben hier georgische Küche angeboten. Andere Ausnahme: Pizza, Pizza, Pizza!
      Die viel kreative Ideen in der Provinz!
      LG – Frank

  123. khyana El bitar sagt:

    …habe eben erst die Fotos gesehen. So eine schöne Landschaft! Ein weiteres Abenteuer. Im Schnee! Unfasslich. Da rechnete man ja wahrlich nicht mit. Und dann die Hilfsbereitschaft der Leute mit dem Reifen. Der alte Herr sieht sehr nett aus.
    Die Bausünden an der Küste, das ist schade. Man kann hoffen, dass noch lange das Geld fehlt um alles zuzubauen und irgendwann so ein Ballermann Tourismus entsteht. Du kaufst ein Stück Strand, bastelst nette geschmackvolle Häuslein und bietest Küche aus deiner Heimat an!

    LG,
    K.

    • FrankRichter50 sagt:

      Dass mich der Schnee so zeitig einholt, hätte ich auch nicht gedacht! Was mich aber etwas geärgert hat, ist, dass meine Georgien-Straßenkarte die komplette Strecke – vom Meer bis zu meinem geplanten Ziel Akhatsikhe, als „Hauptstraße“ ausgewiesen ist. 2 Kategorien darunter steht in der Legende was von Fahrweg, unbefestigt. Wenn das eine Hauptstaße war, bin ich der Kaiser von China!
      Schönes Wochenende!
      Frank

  124. Jacqueline sagt:

    Lieber Frank, weiter bereicherst du meinen Alltag mit deinen Bildern… Ich habe gestern beim Vorbeifahren in der Prenzlauer Allee einen Weinladen entdeckt, der mit Direktimporten aus Georgien wirbt. Sollte also nach deiner Rückkehr das Fernweh allzu groß werden, könntest du dort zumindest einen kleinen Trost suchen.
    Guten Weg und liebe Grüße
    Jacqueline

    • FrankRichter50 sagt:

      Ist ja schön, dass Du mir noch folgst! Habe im Auto 2 Flaschen von dem Wein, den meine Schulfreundin in Tiflis getrunken hat. Der hat ihr sehr gut geschmeckt. Werde bei Dir Gelegenheit den Namen zukommen lassen! Ich bin ja als Biertrinker falsch im Land. Egal. Nächste Woche geht’s in die Türkei.
      Schöne Ferien!
      LG – Frank

  125. Mic sagt:

    Hey du Meister der Landstraße

    Was sagen den deine Stoßdämpfer zu den Auto Exkursionen ?

    Ich bin gerade auf der Suche nach Stoßdämpfer für meinen a.A.

    Soll ich schon mal welche für dich zum Februar gleich mit bestellen 😜😜😜😜❓❓❓

    Ansonsten gutes Weiterkommen und merhaba demnächst

    Übrigens noch schöne Grüße von meiner. F. L

    • FrankRichter50 sagt:

      Du Meister der Vorahnung,
      die Stoßdämpfer sind wohl noch so i.O. Aber, wenn Du den heutigen Bericht gelesen hast, wirst Du wissen, wo meine Probleme liegen!
      Grüße zurück!
      Bis denne!

  126. Micha 😉 sagt:

    Hi Meister der autoquäler
    Wer viel und weit fährt der muss seinen
    Karren auch mal ne Verjüngung gönnen 😎

    Stressige Woche ist fast vorbei und der Mojito schmeckt heute auch nicht so
    Wie immer. Sollte mal jahreszeitlich wechseln

    Viel Spaß bei Kollegen erdogan und immer schön gesund bleiben/werden

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich liebe mein Auto!!! Aber ich weiß, dass ich es übertrieben habe! Der Weg über den Pass – Schwachsinn. ABER; 1. Dorf, es winkte ein Mann, kurzes Gespräch. Meine frage, wieviel km noch schlechte Straße seien? Er: 20. Ich: Ist es möglich mit meinem Auto da lang zu fahren? Er: Es ist möglich! 5 km weiter, gleiche Frage, anderer Mann: 60 km bis zum Ziel, 50 km schlechte Straße!
      Die Glühweinzeit beginnt doch. Und da kann man doch exprimentieren!
      Schick‘ mir mal bitte immer wieder mal Bilder vom Umbau!
      Zu Mr. Erdogan schreibe ich erst was, wenn ich in der EU bin!
      PS: Erdogan ist KEIN Kollege!

  127. Netzel sagt:

    Hallo lieber Frank, an deinem Wagen fiel mir auf, du hast unterschiedliche Bereifung hinten und das tiefe Brummen könnte auch der Auspuff sein denn bei diesen Geländen wär es nicht verwunderlich,das er einen Riss abbekam.
    Weiterhin gute Fahrt.
    Im Verein ist der Umbau noch im vollen Gange und das Vogelschießen ist in der nächsten Woche.
    Liebe Grüße Ingrid u Günter

    • FrankRichter50 sagt:

      Hallo ihr beiden!
      Das wird es wohl sein. Sie zeigten mir auch ein kleines Loch an der Auspuffanlage, da tropfte Wasser raus. Wollte später noch ein Foto machen, fand sie aber nicht mehr – getrocknet. Der Reifen ist wieder auf die Achse zurück geholt. Hatte aber den Eindruck (ich bin diesbezüglich absoluter Laie!), dass die Leute einen guten Job machten.
      Viel Erfolg beim Vogelschießen! Schießt nicht hinter Locke-Frank!

  128. Netzel sagt:

    Bewege dich nur vorsichtig in dem Land,denn unangebrachte Äußerungen bürgen eine Gefahr!!!!!!

    Alles Gute

  129. Mic sagt:

    Hey Meister des Wunschkartoffelsalat
    Ein schönes Wochenende vom P. N. Pl

    Grüß mir dein Harem und salamalleikum

    M

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich bilde mir schon ein, dass ich von Kartoffelsalat träume! Und Pellkartoffeln, Quark und Leinöl! Aber die türkische Küche ist deutlich besser als die in Armenien und Georgien! Nur Döner Kebab darf man hier nicht essen, diese deutsche Erfindung kriegen die hier nicht hin: Pupstrocken!
      Dir auch ein schönes WE!

  130. Mic sagt:

    Salammaleikum DÖNER MISTER KEBAB
    Bei mir geht jetzt der Urlaub leider schon zu ende
    und das vorletzte Bayrische Bier wird gleich geöffnet 😉

    Hoffe mit deinem fahrbaren Untersatz geht alles Gut.

    Melde mich dann wieder spätestens vom P N Pl.

    • FrankRichter50 sagt:

      Ja, mir hat was gefehlt! Auto ist ok. Habe heute wirklich einen Döner gegessen, ich mache immer wieder die gleichen Fehler! Die in Berlin sind deutlich besser!
      Bis Mittwoch!

  131. Mic sagt:

    Hey mein Schöner isst Döner. Hihihi
    Denk aber daran. 🍕 macht ……….

    Bin gerade im La Guardia und genieße die Vorfreude auf die Grünröcke

    Komm gute weiter. Vorwärts immer. Rückwärts nimmer ☺️

    Sind ja nur noch knapp 3 i. W. Drei Monate
    😜

    • FrankRichter50 sagt:

      Hallo Schönbart,
      ich denke im Moment darüber nach, im Dezember in Berlin aufzuschlagen und dann nochmal mit dem Flieger in den Süden… Sind aber nur Ideen…..
      Bis denne!

  132. Mic sagt:

    Hey Mister moustaki
    Ist ja jetzt fast ein Jahr her das du im Urlaub warst 😉
    Also mach dir x Gedanken wohin es gehen soll. Ägypten Deutschland oder ?..😜

    Hast wohl langsam genug vom zigeuner Leben ?…

    In diesem Sinne
    Komm bald von hinne 😎

  133. khyana El bitar sagt:

    Das ist ja eine Überraschung! Dass es auch Hause geht! Aber manchmal reicht es auch einfach und man will wieder zurück. Das kennt man ja auch von kürzeren Reisen. Aber eine gute Idee, sich eventuell noch mit dem Flieger in den Süden zu begeben.
    Beste Grüße,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Ja, die Luft ist raus! Lasse mir aber 3 bis 4 Wochen Zeit. Und kurz vor Weihnachten sitze ich im Flieger nach Marokko, schon gebucht.
      Morgen für 3 Tage Sofia. Dann noch 2 Stationen Bulgarien, bevor ich Rumänien heimsuche.
      LG – Frank

  134. Mic sagt:

    Hey Mister Bumerang ;
    da ist wohl das Heimweh schlimmer als der Durst 😉

    Ich kann mir vorstellen das es einen Punkt gibt wo die Luft raus ist und die Heimat ruft………….war ja schon ganz schön lange 😉

    Vielleicht schaffst Du es ja das wir zusammen noch ein Weihnachtsbier trinken können.

    Gute Fahrt und komm näher 😉

    • FrankRichter50 sagt:

      Wir werden mit Sicherheit ein Vorweihnachtsbier trinken!
      Mit der Wahrnehmung der Reiselänge habe ich allerdings zu sagen: Noch nie ist in meinem Leben die Zeit so schnell verflogen wie in den letzten 9 Monaten!
      Heute vor einem 3/4 Jahr war mein Tag 2!
      Und versprochen: Ich komme Dir näher!

  135. Günter sagt:

    Wir wünschen dir eine gute Heimreise und noch einige erlebnisreiche Tage. Über die bulgar. Pässe sind wir in den 70ern auch gereist. Da waren wir ja noch wesentlich jünger.
    liebe Grüsse ingrid u günter

  136. Mic sagt:

    Hi Meister Hempel
    Sitze wie x am P. N. Pl. und werde schon
    Das Bier kalt stellen lassen oder auch 🍻
    Da,ist dann bei deiner hoffentlich glücklichen Heimkehr
    Alles beim ALTEN ist

    In diesem Sinne. Came closer 🤪

    M

  137. Mic sagt:

    Servus Meister der Parkplatzsubvension. 😉
    da du ja schon nordwärts unterwegs bist hast du schon ne ungefähre
    Vorstellung wann ich Geli den Auftrag für einen Kartoffelsalat geben sollte ???

    in diesem Sin Yanmas wie wir Süd-Osteuropäer sagen und
    gutes Vorwärts kommen

    • FrankRichter50 sagt:

      Kann ich leider nicht genau sagen, aber deutlich vor Weihnachten. Will doch dann über die Feiertage nach Marokko in die Wärme.
      Aber, Du begleitest mich ja auf meiner jetzigen Tour. Nach Rumänien ist fast nur noch Autobahn. Mache in Slowenien und bei meiner Schwester in Süddeutschland halt.
      Bis denne!

  138. khyana El bitar sagt:

    Das ist traurig, was du über die bulgarischen Prostituierten geschrieben hast. Ist ja gut, dass es das in Armenien und Georgien nicht gab. Aber warum dort so massiv?
    Warum ist dieser bulgarische Zipfel so arm? Meinst du, es waren Roma?
    Rumänien sieht schön aus. Ich habe mal was über Auswanderer geschrieben, also vor und vorvorletztes Jahrhundert, wurde leider nie gedreht, aber ich habe damals viel recherchiert. Einerseits war es ein gelobtes Land für die Angeworbenen, andererseits waren die Ankömmlinge dann unfassbaren Härten ausgesetzt. Die Schwaben hatten den besten Ruf, die waren am schnellsten mit dem Häusle bauen.
    In Quellen war von gelben Dämpfen zu lesen, die Fieber verursacht haben. Und trotzdem war es besser (wenn man nicht starb) als in der alten Heimat, in der man fast verhungert ist. Es gab wenigstens Hoffnung.

    Freue mich auf mehr Rumänien Fotos!
    Gute Fahrt!
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Ich habe auch im Ethik-Unterricht die Frage aufgestellt: „Was würde ich alles machen, um Geld zu bekommen, um Leben zu können/retten.“ Es ging dabei nicht um das eigene materielle Elend, sondern um die Situation im tollen Film „Irina Palm“. Klicke mal auf youtube und wikipedia Marianne Faithfull an. Wechselhafte Bio.
      Bettler/Innen habe ich in den anderen Ländern auch zu Hauf gesehen, aber keine Prostitution. Denke, dass es dort verboten ist, also versteckt läuft.
      Letztes Jahr hier in Rumänien sah ich ein junges Ding an einer Tankstelle am Ortsausgang. Von der Physiognomie eindeutig Roma.
      Deutsche haben hier in Rumänien einige Spuren hinterlassen, aber es sind inzwischen viele ausgewandert.
      Aber, weißt Du bei welchem Gedanken ich mich erwischte? „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!“ Ich bin zum 3. Mal im Land. Und da, wo Deutsche gewirkt haben, entspricht die Ordnung meiner eigenen eher als an anderen Orten. Ich meine auch Sauberkeit der Landschaft. Der Balkan, eigentlich alle meiner bereisten Länder, denkt: Umweltschutz sei Luxus. Bzw. kommt erst das Fressen, dann die Moral. War bei uns auch so.
      Morgen kommen nochmal Timisoara-Bilder, die Grenze zu Ungarn ist nicht weit.
      Ach so, die 2. Staffel von Babylon Berlin ist schwach! Billige Tricks, um Spannung zu erzeugen. Trotzdem noch besser als Durchschnitt.
      LG – Frank

  139. Mic sagt:

    Hey Meister auf retoure
    Gib Gas. Ist ist noch viel zu tun ( bei den Grünröcken) und der P.N. PL
    Und der Kartoffelsalat warten. Gute Fahrt und achte nicht so oft auf die Damen
    Am Straßenrand 😜😜🤪🤪🤪

    • FrankRichter50 sagt:

      Was, bitteschön, haben die Grünröcke bisher gemacht? Ich dachte, wenn ich zurück bin, ist alles fertig!
      Ich bleibe noch! Demnächst 2 Tage Pecs.
      Und….ich achte auf fehlende Gullideckel!

  140. khyana El bitar sagt:

    Ich fand die erste Staffel BB auch besser als die zweite. Da gab es nicht mehr diese erzählerische Dichte, der Sog ist schwächer geworden. Aber ich finde die 2. Staffel noch immer sehr gut. Ich finde die Macher zeigen spannend und gut recherchiert, warum die Bemühungen, die Demokratie zu retten, scheitern mussten. Das ist schrecklich. Die Figur von Brand, der jüdische Regierungsrat, die sich ja bei der 1. Mai Demo auch undemokratisch verhalten hat (allerdings aus der Zeit heraus verständlich) konnte nicht gewinnen, weil die politische Spitze durchsetzt war mit Feinden der Weimarer Republik. Und wir Zuschauer wisse ja, was folgte. Das alles alles noch viel schlimmer werden wird. Wir schauen in die „10 Minuten“ vor dem 2 WK. Als alle noch ahnungslos waren. (Außr vielleicht den Rüstungsbetrieben, die in den Startlöchern saßen) Auch, wie sehr die Familie Nyssen/Thyssen daran beteiligt war Hitler den Boden zu bereite. Die vielen konservativen Säcke, die hierbei geholfen haben, auch wenn sie erstmal nur den Kaiser zurück wollten. Natürlich weiß ich das alles und brauche keine Serie dafür. Aber ich finde sie hat das Thema gut bearbeitet, und eben jungen Menschen wie Elvis und seine Freunde, für ein Thema sensibilisiert, das nicht nur deutsche Geschichte ist, sondern auch eine Relevanz zum Heute hat. Für mich war es eine Auffrischung diesen Wissens, die Phase der Weimarer Republik. Sie war so kurz, und doch so hoffnungsvoll. Und, was man wirklich bedenken muss, die Besetzung ist außerordentlich, denn ein Schauspieler-Gott wie Peter Kurth hat wegen seiner Physiognomie, bei normalen 20.15 Filme keine Chance. Den finden die Redakteure zu schräg. Ebenso die wunderbare Fritzi Haberland. Das Casting ist nicht das normale TV Casting, und allein das habe ich genossen. Des Weiteren die Musik so was hört man nie im deutschen Fernsehen. Ist dir das aufgefallen? Es ist auch selten, dass man den Figuren aus dieser Zeit das Denken aus der Zeit lässt und nicht mit dem aufklärerischen Geist dieser Tage versieht. Gereon Rath, der die Kommunisten vor Gericht verrät um dem Coprsgeist der Polizei Genüge zu tun. Last not least, die Nähe zum heutigen Berlin, in all seiner Opulenz. Die Bars, das Nachtleben erinnern mich an meine Zeit als ich jung war, man stellte sich ja gerne die 20 iger Jahre vor, als verruchte Zeit. Und hier ist sie, für mich glaubhaft auferstanden, das macht mir Spaß zuzuschauen. Und auch den Journalisten aus jenen Tagen ist ein Denkmal gesetzt. Wahrscheinlich war die die „Auferstehung“ von Charlotte Ritter zu viel, das kann ich schon verstehen, das ist Geschmacksache. Auch die kleinen James Bond Einlagen am Ende, aber ich mochte das, weil es so charmant gefilmt war. Die Jungs schreiben gerade an der 3. Staffel, ich freue mich drauf, obwohl das sicher zwei Jahre dauert bis wie was zu sehen bekommen.

    Viel Spaß in der schönen Stadt Pecs, sieht super aus, stimmungsvoll,

    beste Grüße
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Jetzt hast Du mich aber gespoilert! Habe die letzte Folge noch nicht gesehen! Hatte aber doch gehofft, dass soetwas passieren wird! Sie trägt ja die Serie und es ist ja nicht so wie bei Game of Thrones, wo ja Hauptdarsteller verschlissen werden ohne Ende.
      Die Musik ist wirklich außergewöhnlich. Bei radioeins war letzte Woche einer (war wohl Johnny Klimek), der die Musik mitkomponierte. Er erzählte auch über den Auftritt von Bryan Ferry, der einen alten Roxy Musik Song interpretierte. Klick mal an: Gehe mal auf youtube: Bryan Ferry, Bitter sweet.
      Hast natürlich recht, auch wenn die 2. Staffel schwächer ist, hebt sie sich wohltuend vom dt. Serieneinerlei ab.
      Liebe Grüße – Frank

  141. Mic sagt:

    Hey und Servus Meister des Denken und der Deckel. 😉

    Schönen ersten Advent und weiterhin

    come closer 😉

    M

  142. khyana El bitar sagt:

    Oups! Das hörte sich für mich so an, als ob du mit BB schon durch bist! Weil deine Kritik so“gesetzt“ war. 🙂 Sorry! Das tut mir leid. Der Brian Ferry Auftritt war ein kleiner Höhepunkt, so was sieht man im deutschen Fernsehen auch nicht oft. Das war schon eher Kino. Schön crazy – sexy.

    Pecs finde ich wunderschön. Und die Gräber! Ich liebe so was! Es ermahnt einen an die eigene Vergänglichkeit. Die habe sich sonst was bei gedacht, ein Pomp, ein Aufwand, und dann rieselt das einfach zu. Das geht mir ja auch auf den Berliner Friedhöfen so, da sind ja auch wunderbare Grabstätten aus dem (vor)letzten Jahrhundert, richtige morbide Kunst – und was nützt es dem Verstorbenen? Nüschte. Man vergeht, und doch möchte man ein paar Spuren hinterlassen. Jedenfalls dachte ich das, als ich jung war. Aber diese Artefakte, das ist doch immer so ein Handreichen aus der Vergangenheit, Generationen vor unserer, als flüsterten sie einem doch noch was zu – das macht mich schaudern.

    Einen Kartoffelsalat würde dir meine Familie (ich würde ihn machen) auch anbieten. Am besten aber im Frühling auf dem Lande. Elvis würde sich sicher auch freuen dich wieder zu sehen und Kartoffeln schälen! Oder sich als Kartoffel verkleiden. Jetzt habe ich deinen Blog so viele Monate gelesen, da wäre das irgendwie schön. Wir haben ja auch Gästezimmer. Kannst es dir überlegen!

    Liebe Grüße,
    Khyana

    • FrankRichter50 sagt:

      Das ist ja ein liebes Angebot, ich komme sicher darauf zurück!
      Pecs ist wunderschön, hier scheint der 2.WK nicht stattgefunden zu haben. Und der Dom ist ja eine Wucht!
      Mir war das während der Reisen auch immer bewusst: alles geht vorbei – auch meine Tour!
      So, sehr mir jetzt die letzte Folge von BB an. Ich hoffe nur nicht, Frl. Ritter im ohnmächtigen Zustand (und das war sie doch!)selbst befreit!
      Aber, war der Kurth nicht mal beim Tatort? Und der läuft doch 20.15.
      Ach so: es gibt einen Titel von Roxy Music, da singt B. Ferry in der letzte Strophe Latein: „Song vor Europe“.
      LG – Frank

  143. Mic sagt:

    Hey Mister von die Tanke 🤪
    Kommst ja doch schon Nächte und der P. N. Pl. in Erreichbarkeit 😎

    Na dann auf bald mit nem Hühnerschwanz und Kartoffelsalat

    Ciao Bello mio

    M.

    • FrankRichter50 sagt:

      Die Tage sind definitiv gezählt! Im Allgemeinen und im Speziellen. Aber, wenn Du weiter so fleißig liest, weißt Du, wann ich den P.N.P. passieren werde!
      Bis denne!
      FR

  144. Mic sagt:

    Ja Servus Bazi , frisch in DEUTSCHEN Landen 😉
    Du hast noch nie die Rosenheim-Cops gesehen da hast Du aber was verpasst echt unterhaltsam und es gibt halt imma mal a Leich .

    Viel besser als die Serien aus Amiland.

    So dann bist Du ja zum Wochenende hier oder 😉 ????

    • FrankRichter50 sagt:

      Was die R.-Cops anbelangt, habe ich bestimmt nichts verpasst! Und das Amiland hat neben Mist auch tolle Serien hervorgebracht!
      Wenn alles klappt, bin ich am Freitag im Verein!
      Freue mich!

  145. Mic sagt:

    Na du oller Globetrotter 😘
    Jut jeschafft und jut in die Heimat jekommen 🧐

    Bekommst ne eins. 😏
    Und darfst dich zu mir im P. N. Pl setzen 😜

    M. Anno 2017 im Dezember 🤓

  146. Mic sagt:

    Na Du alter Weih….. äh Weltreisender 😉
    geht doch mit dir und deinem Blog

    Wünsche Dir angenehme Erholung von den letzten knapp 😉 300 Tagen und
    und sei schön fleißig mit dem Faulenzen.

    Gruss
    M.

  147. Mic sagt:

    Ach jaaa denke daran Alter Mann das mit dem Gepäck ( Steine und anderes altes Zeug ) ist sehr TEUER in Fluggepäck hihihihiihih

  148. Mic sagt:

    Morjen du Meister des Gähnens ;-O
    Wenn Du willst kannst du für Geli gerne einen ollen Lehmtopf mitbringen 😉
    Denke aber an deine Gepäcksituation bei den ganzen Fossilien kannst Du doch bestimmt nicht NEIN sagen.

    Lass Dir heute den Tag nicht lang werden und versuchs mal mit erst Radioeins hören dann an den Pool und dann hinlegen und faulenzen.

    Die dösige Macht sein mit Dir Oh Meister der Strandliege

    • FrankRichter50 sagt:

      Es scheint so, als müsse ich mich von meiner Tour erholen. Zumindest ist es eine Alternative zu den anderen Monaten.
      Mit dem Topf müsste klar gehen.
      Und — danke für den Rat. Habe ich beherzigt, allerdings radioeins am Pool gehört!
      Bis denne!

  149. Mic sagt:

    Prosit Neujahr Meister der Globetrotter
    und willkommen im NEUEN ARBEITSjahr 😉

    Hoffe Du hast den Abschied deines Sabbatjahres wehmütig gefeiert und
    bist wieder Fit für den Berliner Alltag.

    Salute und bis die Tage in alter Frische

    • FrankRichter50 sagt:

      Ja, meine Tour ist wohl dann beendet. Falls mir nicht noch der Hafer sticht und ich im Januar nochmals wegdüse.
      Aber da ist ja noch der Verein und sein Haus….
      Wir sehen uns Mittwoch!

  150. ingolf.lohann sagt:

    hallo franki, vielen dank für Deine Post aus aller Welt, du bekommst einen orginalen Eindruck von vielem Ländern und von den Menschen.

    freue mich sehr über gute Verbindung, schönen Sommer wünscht Ingolf aus Forst

    • FrankRichter50 sagt:

      Hallo Ingolf, schön von Dir zu hören! Ja, ich genieße das Reisen!
      Kommendes Jahr ist übrigends Waren/Müritz mit der Seminargruppe angesagt. Ich hoffe wir sehen uns!
      Gruß

  151. M. Lücke sagt:

    Mahlzeit Mister Hollyday-Champion.
    Schön das ich hir wieder mein „spez.“ Kommentar loswerden kann 😉
    Gute fahrt und erhole Dich vom STRESS 😉

  152. M. Lücke sagt:

    JUTEN MORJEN 😉 oder Besser Mahlzeit, Du Frühstückst ja sicher
    wie immer erst um Zwölfe.
    Na das Wetter scheint ja mitzuspielen und Bier gibt es sicher dort auch MAßkurgweise.
    Trink eins mit und jutet weiterkommen

    • FrankRichter50 sagt:

      Stehe natürlich nicht um 6 Uhr auf! Aber meine heutige Pension sieht die Abreisezeit für 10 Uhr vor! Ich bin doch im Urlaub und nicht auf der Flucht!
      Hatte auch schon eine Unterkunft, da ging das Frühstück nur bis 9!
      An das Bier werde ich nachher gerne denken!
      Gruß!

  153. M. Lücke sagt:

    So Meister der Fernstrassen,
    endlich x wieder dein Reiseleben gecheckt,
    Scheinst dich ja, wie immer hauptsächlich auf Friedhöfe und in Kirchen/Alte Gemäuer rum zutreiben . Naja das ist dann ja auch wohl altersgerechtes Reisen 😉
    Wünsche angenehmes fortkommen und ein immer volles Bierglas

    M.

  154. micha sagt:

    Hey Mister Journey,
    kommst ja langsam wieder näher .
    Hoffe gut erholt und fit für den 1.9. 😉
    Wann biste denn wieder persönlich zum Hopfensaft da ?

  155. micha sagt:

    Na du oller Weltenbummler 😉 .
    Hab jetzt x kurz Zeit deine Seite zu checken.
    Na wie ist das Wetter und schmeckt der Uzo noch ??
    Da ja wohl noch ne Woche Ferien in der nächsten Zeit ansteht denke
    ich das du erst wieder in gut 10 Tagen in heimischen Gefilden bist…
    Viel Spass und Yammas
    M.

    • FrankRichter50 sagt:

      Leider, leider ist es morgen schon vorbei. Ich hätte es noch länger ausgehalten, aber der Garten ruft. So musst Du schon am kommenden Mittwoch meine Anwesenheit ertragen!!!
      Bis denne!

  156. M. sagt:

    Hi du Weltreisender ( Zigeuner ist ja politisch unkorrekt ) gute vorankommen, Viel Spaß ect. pp.
    M.

  157. m sagt:

    Die sind laut Michipedia auch immer auf Reisen gewesen 😉

  158. M. Lücke sagt:

    Na Meister der Alt Hippis 😉 Schön warm überall und du ständig auf Achse R E S P E K T Schönes Wochenende mit ne Gruss aus Germanie
    HIHIHIHI

    • FrankRichter50 sagt:

      Danke und die Wünsche zurück. Das Wetter ist nicht so extrem, gestern brauchte ich abends eine Jacke. Und mit Mücken gibts auch noch keine Probleme.

      LG

      • M. sagt:

        Werde heute x ne braunsche Röhre auf dein Wohl und meine Rechnung auf gute Weiterfahrt trinken. Wo geht es den noch überall hin ??

        • FrankRichter50 sagt:

          Mach das! Danke! Ab morgen bin ich in Kiew, erstmal für 3 Tage. Will den Ausflug nach Tschernobyl machen. Dann weiß ich noch nicht. Entweder nach Süden. Bei Odessa ist ein wunderbarer Küstenabschnitt. Aber – ich glaube, ich will nicht mehr so weit fahren. Habe auch erst so etwa 1400 km weg, nicht viel. Ich werde alt! Die 2. Variante: Parallel zur Grenze zu Weiß-Russland im Norden zurück nach Polen und ich sehe mich da noch etwas um. Oder aber über die Slowakei zurück. Weiß noch nicht.
          LG

  159. M sagt:

    Hey EXTREMTouri . die Kirchen sehen wie immer toll aus 😉
    aber das kennst Du ja schon einige Jahre. Wann biste den wieder zurück ? Will mal sehen ob Du nachts leuchtest . hihihi . oder
    Dir was wächst was nicht normal ist .

    Bis die Tage

  160. M sagt:

    Die armen Polen . haben jetzt wohl kein Tyski mehr .
    Du hast doch immer Durst 😉
    Hier wartet auch schon ne BRAUNSCHE RÖHRE auf Dich.

  161. M. sagt:

    HiJo . läßt Dir aber ganz schön Zeit . hab die braunsche Röhre selber getrunken 😉

    DAWAI DAMOIJ

  162. M. sagt:

    Mußt nicht traurig sein………. gibt in Germania noch die eine oder andere braune ( 🙂 . ) . Röhre . ick freu mia uf Dia .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*