Tag 279, Vidin, Bulgarien

Schrieb meine gestrige Seite in der Hotelbar. Mit Live-Musik. (Der Sänger zeigt uns gerade seinen Rücken.) Balkan-Rhythmen


Mein historischer Zimmerschlüssel.

Schopska und Kaffee für 1,80€ zum Frühstück/Mittag.

Links oben war mein Zimmer.

Vignettenpflicht auf dieser Straße.

Zur Verteidigung muss ich sagen, dass dort heute Ausbesserungsarbeiten stattfanden.

Donauebene

Die andere Seite.

Auch hier traurige Dörfer: verlassene Schule.

Am Wegesrand sah ich Minuten vorher einen Fasan. Bei einer Fotopause scheuchte ich einen anderen auf.

Donau im Trüben:

Cafes am Wegesrand.

Vidin liegt im 3-Ländereck Serbien, Rumänien, Bulgarien.

Von der britischen Botschaft gesponsorter Radweg.

Links blühende Yuccas, hinten die Donau.

Hier wollte ich eigentlich zu Abend essen.

Machte ich 100 m weiter: meine Brasse auf dem Grill und

auf dem Teller.

Mein Hotel.