Tag 134, Bazaleti-See, Georgien

Ich war gerade aus der Dusche raus, klopfte es: Das Frühstück sei fertig. Wusste nicht, dass ich mit Frühstück gebucht hatte! Außerdem war noch Salat von gestern übrig. Egal. Mir wurde mal wieder eine Unmenge serviert, allerdings ohne Wurst, Käse, Tomaten:
Heute ging es nur bergab.

Rafting

Am Straßenrand dann rieselt es die Felsen runter:

in Farbe

und

s/w.


Georgien ist etwa so groß wie Bayern. Also recht übersichtlich und eine ganz andere Dimension als Russland! Meine Tagesetappen sind daher auch recht kurz, heute nur 78 km. Am Weg lag diese Kirche:Mit Mauer drum herum!

An diesem Stausee gelegen.

Drinnen durfte man fraglos Fotos machen:

Schöner Lichteinfall

Davor eine Menge Stände:

Für 2 Lari (80 Cent) konnte man sich mit der Kleidung ablichten lassen.

Sieht zuerst wie Salami aus.

Ist aber Tschurtschchela. Habe ich noch nicht gekostet.
Meine Unterkunft liegt direkt am Bazaleti-See, ca. 60 km nördlich von Tblissi. Hier scheint die halbe Stadtbevölkerung zu sein:

Ging nicht weiter.

Grillen am See


Wollte gestern ein Bild mit Stativ machen. Fand aber den Adapter nicht. War nicht in der Kameratasche im Kofferraum. Entdeckte aber dafür mein heutiges „Abendessen“.

Habt Dank, liebe Jägerheimer!