Tag 032, Haapsalu, Estland

Die Berlin Recycling Volleys(auf der Seite kann man sich das Spiel über 2h40min ansehen, es reichen aber auch nur die letzten 4 Sätze…) haben die Sensation geschafft! In der Volleyball – Championsleague verloren sie letzte Woche in Istanbul 2:3. Gestern in Berlin lagen sie schon 0:2 zurück. Gewannen noch 3:2. Dann gibt es einen sogenannten Golden Set. Und diesen zusätzlichen 6. Satz holten sie sich auch! Jetzt sind sie unter den besten 6 Teams Europas. Allerdings geht es jetzt gegen Moskau. Wird schwer.
Hab da noch einen Nachtrag zu gestern. Über 3 Minuten mit etwa 100 (das sind ca. 5 km) schnurgeradeaus zu fahren ist je eigentlich nichts außergewöhnliches. Aber, wenn die Straße rechts und links jeweils um eine Spur verbreitert wird, ist das praktisch eine Landebahn. Reste des Kalten Krieges?AMBA1853_trans
Eine Stunde zur Fähre, wieder 45 Minuten warten, ich hatte im Internet zwar e-tickets bestellen können. Die Abfahrtzeiten konnte ich nicht ermitteln. Fährbilder:


Haapsalu ist ’ne kleine Stadt. Außer mir waren schon eine ganze Reihe von Persönlichkeiten hier. So Tschaikowski, die Bank erinnert an seine Morgenspaziergänge. Im Hintergrund läuft seine Musik.
Stadtimpressionen:


Gedenktafel

Gedenkstein

Und im Museum wurde
Anna Hedvig Büll auch noch geehrt

Sie rettete tausende armenische Waisen während des Völkermordes der Osmanen an den Armeniern.
Dann die Burgruine. Hier hatte der Bischof von….. seinen Sitz, bevor er dorthin verlegt wurde, wo ich gestern war.

Über 800m Burgmauer.
Mein Abendessen genoss ich in einer Holzgaststätte:


Und der Nach-Hause-Weg:


Zimmeraussicht

Und der von der Terrasse