Tag 180, Jerewan, Armenien

Jerewan ist anders als Tiflis. Nicht so heiß (jedenfalls zur Zeit nicht). Und das Stadtbild unterscheidet sich.
Seit vielen Wochen (?) mal wieder Frühstücks-Buffet:Bin ins Historische Museum. War gut, nicht sehr gut. Neue Medien fehlten völlig. Text in Englisch war auch nicht überall. Und es herrschte ein totales Foto-Verbot. Als ich aber wunderbare Klingen u.a. aus Obsidian sah, musste ich gegen Regeln verstoßen:Hatte inzwischn geregnet, die Luft war klar, weniger als 30 Grad.
Stadtimpressionen:

Fontänen merken!

Die Fußgängerpassage ist hässlich.

War dann in der Bier-Akademie. Da war auch ein deutsches Paar, mit 2 Kindern. Habe keinen Kontakt gesucht.

Lesen kann man dort auch.

Und natürlich Bier trinken.

Natürliche und gefärbte Rosen.

Stau um halb 8

Flöte mit Elektronik

Als ich wieder am Historischen Museum vorbeikam, zeigten sich die Fontänen anders.Laute klassische Musik, auch mal Pink Floyd, werden gespielt (habe mein Fenster geöffnet und bin live dabei!) steuerte die Wasserspiele: