Tag 211, Kobuleti, Georgien

Zuerst Großwäsche: Das Wasser der Jeans hätte zum Färben anderer Kleidungsstücke genutzt werden können! Danach Strand. War auch im Wasser. Total klar, nicht kalt. Der Untergrund ist gewöhnungsbedürftig: Größere Steine und man sinkt trotzdem ein, ist feiner Sand darunter. Aber die anderen Badegäste, überwiegend Russen, stolpern genauso wie ich! Es kommen eine Reihe Händler vorbei, die Speisen und kalte Getränke anbieten. Von der Promenade rief auch einer runter und bot Weintrauben, Kiwi, Orangen usw an:Bin dann zur Apotheke, da mein Husten zwar besser wurde, er aber noch nicht weg ist. Wieder Sirup.

Das Cafe hat auch dicht gemacht.

Hier ist nicht alles Banane!

Geöffnet, aber leer.

Bettlaken vor der Taverne

Verfall

Nicht fertig geworden.

Tau als Auto-Bremse

Pose?

19.30 Uhr am Schwarzen Meer

Forelle daraus zum Abendessen