Tag 330, 25. Juli 2018, Ivano Frankivsk, Ukraine

Ich bin überzeugt, dass ich nicht zum letzten Mal in Lwiw war! Eine herrliche Stadt, und nur etwa 900 km von Berlin entfernt! Mailand ist weiter weg. Bis Basel sind es 860km.
Etwas Unmut hatte ich aber trotzdem heute morgen: irgendwann gab es kein Wasser mehr! Ich wollte duschen – nichts! Die Rezeption sagte: 20 Minuten. Ich wartete. Umsonst. Kurz nach 12 wurde ich rausgeschmissen (Das Zimmer muss gereinigt werden.) Keine Dusche -fühlte mich elend! Nach dem Einchecken holte ich das nach!
Ivano-Frankivsk ist eine typische Stadt, der man besonders die österreichischen Wurzeln ansieht. Zur Erinnerung: Das Gebiet war fast immer entweder polnisch oder österreichisch.

Man achte auf die rechte Wand!

Liste der Helden, die im Krieg im Osten gefallen sind. Wohl gegen Russen.

Hotel namens Franz!

Auf den Rathausturm bin ich hoch – 187 Stufen.

Aussicht:

Geld auf dem Vordach

Markt

Mein Hotel

Auf dem Weg nach oben/unten sind in Räumen alte Fotos abgebildet. Der Ort kann wegen seiner vielen Namen in Guinness-Buch!

Der Ort im 1. WK.

Armenische Kirche:

Waren aus Europa – wo bin ich dann eigentlich?

alte Brauerei

Das Land hat ein Müllproblem!

Fand einen Pub, der eigenes Bier herstellt:

Aß erstmal zu Abend.

Auf die Schweinsohren habe ich verzichtet!

Es gab Bierproben – keine EU, also sehr experimentelle Geschmacksrichtungen!

Tresen

Rathaus um Mitternacht