Tag 391, 24. Juli 2019, Miedzyrzecz, Polen

Mein heutiges Ziel: Der

Oder-Warthe-Bogen.

Ich war gerade am Einparken, da sprach mich ein Pole auf Deutsch an, ob ich jetzt an der Führung teilnehmen wolle. Natürlich wollte ich! 18 Zloty an der Kasse, Jacke geschnappt und los ging es.

Bunker mit Treppen zum Tunnelsystem.

Panzersperren mit dem Guide.Unser Einstieg:

Unter der Baumreihe am Horizont verläuft der Haupttunnel – das Ziel.

Es geht los:

Jeder Bunker hat 3 Verteidigungseinrichtungen.

  1. Schießscharten für MG
  2.  Flammenwerfer (60 m Radius)
  3.  Granatwerfer Lazarett (oben über den Gleisen): Löcher mit Rohren in der Wand: Im Notfall sollten die mit Dynamit-Stangen gefüllt und gezündet werden.Haupttunnel: Nach 2 h 15 min ginng es wieder in die Hitze:

    30 meter nach oben.

    Den Bunker-Aufsatz haben sich „die Russen ausgeliehen“. Zitat des Führers:2 sind noch da:Und der guide machte Werbung für die von Krupp:

    Firmenlogo gut zu erkennen.

    Die Rote Armee hat die Teile beschossen. Die von Krupp haben alle gehalten:Die von Borsig hingegen nicht: Mit dem Teil sind wir dann zurück:

    Nächstes Ziel: Heil- und Pflegeanstalt Obrawalde.

Hier haben die Nazis im großen Maßstab geistig Kranke ermordet und erstmals mit Giftgas experimentiert. Kirche: Gedenkstein:

Dann zur Synagoge. Hat das Wüten der Nazis 1938 fast unbeschadet überstanden. Diente dann als Lager. Heute sind Geschäfte drin:Entdeckte diesen Turm:Mit Beschreibeung, leider nur auf Polnisch….Stadtspaziergang:Restaurant mit Gästezufahrt: