Tag 164, Rustawi, Georgien, 1. August

Kurz nach 11 kam der Vermieter, ich konnte die Schlüssel abgeben und losdüsen. Mit hoher Geschwindigkeit hat das allerdings nichts zu tun, es ging wieder in die Berge:Mit der Aussicht:

Ein kleines Cafe

Bei einem weiteren Halt entdeckte ich diesen schiefen Turm:

Erinnert mich an Pisa

Ein Gebäude steht noch – die Kirche

Gibt es einen kleineren Altar?

Die Burg heißt Ujarma, soll im 3. Jh. (glaube ich nicht) gebaut worden sein und diente dem Schutz des Landes vor den Arabern und Persern.

Ist der Fluss,der aus Tiflis kommt.


Rustawi ist recht gewöhnungsbedürftig. Es gibt einen alten Teil und einen, der aus Sowjet-Zeiten stammt. Und in dem ist mein Hotel.

Aussicht

Das Internet ging nicht, war zweimal bei der Reception. Bin dann genervt los auf der Suche nach einem Cafe, um mir meine nächste Bleibe zu buchen und am Blog zu schreiben.

Steppe ringsherum

Google.maps führte mich zu diesem Cafe, leider geschlossen. Habe dann eines gefunden:

Abendessen