Tag 015, Vilnius, Litauen

Hatte Sorge meine Unterkunft zu finden. Denn die Straße endete einfach an einem quergestellten Polizeiauto. Der Grund: dahinter fand was statt, konnte nicht erkennen, was. Aber mein google-maps im Handy reagierte schnell auf mein Wenden und ich wurde von der anderen Seite in die Altstadt gelenkt.
Die Unterkunft ist als solche nicht zu erkennen – Null Werbung. Fragt im Cafe nach und die Dame telefonierte kurz. Wurde nach 5 min abgeholt. Habe diesmal eine Ferienwohnung, war preiswert und liegt in der Altstadt. Liege im Schnitt bei 31€ die Nacht inc. Frühstück. Geht so.
Vilnius
Den Grund der Sperrung hatte ich auch schnell herausgefunden: Markt. Um es gleich zu sagen: Habe noch nie einen solch großen gesehen! War 4 Stunden unterwegs und habe nicht alles geschafft. Es gab einfach alles. Trödel, die unterschiedlichsten Lebensmittel, Geschirr, Kleidung, Leder usw…..

Meine Ferienwohnung


Kunst, wohin man sieht….

Impressionen

200€ kostet das Grammophon


Habe einen Stapel Schellack-Platten. Bis auf eine sind alle billiger Schlager der 20er. Aber DIE EINE: Wachaufzug der kaiserlichen Schlosswache vor das Berliner Schloss mit allen Komandos. Habe die Aufnahme einmal in meinem Leben gehört. Aber zurück in D. werd‘ ich darum kümmern.

Eine Kalaschnikow ….


….war nicht zu bekommen.


Hier wurde eine Kartoffel in Kringel geschnitten, dann frittiert und am Spieß verkauft. Der Geschmack hielt sich in Grenzen.


Der Mensch, der getrocknete Eichenblätter anbot, konnte leider kein Englisch.


Weiß von Euch jemand, was man damit machen kann?


Ein Vogelhochhaus




Die Dame war so nett… tolle Mütze!



Wozu die Wedel sind,….???
Tolle Keramik, auch als Mitbringsel. Aber ich bin noch zu lange unterwegs.