Tag 110, Wolgograd, Russland

Mein heutiges Ziel war das:

Museum der Schlacht um Stalingrad

Der moderne Rundbau beherbergt das Museum mit einem Panorama-Bild. Die Ruine ist die alte Mühle, war ein strategisch wichtiger Ort. Das Museum wirbt damit, dass man inzwischen einen Audio-Guide nutzen kann. Wäre die Möglichkeit nicht gewesen, hätte ich mich über das Museum hier ausgelassen. Nur an den Eingängen zu den Räumen stand was in Englisch. Ansonsten alles ausschließlich auf Russisch. Bin ja gespannt, ob man zur WM genug Geräte angeschafft hat.

Die wollten auch rein. Russische FDJ-ler?

Die „Istwetja“ berichtet über den Hitler-Stalin-Pakt.

Natürlich nicht über das geheime Zusatzabkommen. Aber rechts oben sieht man die Teilung Polens.

Seltsames Kriegstagebuch eines Arztes.

General-Feldmarschall Paulus‘ Niederschrift in Gefangenschaft.

Stark war das Stadtmodell, auf dessen Oberfläche Animationen liefen:

Motorrad einer „Motorkraft-Einheit“

Im Januar 1943 schickte man Parlamentarier zwecks Kapitulation zu Paulus.

Der Überbringer wurde irgendwie verwundet. Blut auf den Bedingungen.

Paulus lehnte ab.

An diesem Tisch ist Paulus erstmals verhört worden.

Die Stalingradmadonna, dessen Original in Berlin, in der Gedächtniskirche ist, wurde leider kommentarlos gezeigt. Mit meinem Audioguide hatte ich sowieso meine Probleme. Ich fand die Punkte nicht mit den Nummern, die waren sehr klein und das Museum sehr dunkel.Im Obergeschoss das 120 Meter lange Panorama:

Ausschnitt

Habe auch ein Rundum-Video gedreht. Total unscharf. Mist!
Draußen dann eine Überraschung:

Original oder Nachbildung?

Der durch ein historischen Fotos weltberühmte Brunnen.
Bin dann zum Pawlow-Haus. Ego-shooter-fans sollten diese Seite unbedingt lesen!

Damals

und die Stirnseite heute.

Rückseite:
Auf meinem Nach-Hause-Weg traf ich wieder diesen jungen Mann: