Tag 028, Cesis, Lettland

Am Stadtrand von Sigulda besuchte ich zuerst eine Höhle. Der weiche Sandstein verlockt seit Jahrhunderten Besucher, ihre Botschaften zu hinterlassen:



Steht da DANKE 1888 ?
Neben der kleinen Höhle Holztreppen, die auf den Berg führten:


Und oben DAS !
Ich war pappesatt. 399 Stufen umsonst.
Naja Bewegung schadet nicht. Dann weiter zur Burgruine, die ich gestern von der Ruine aus der Stadt sah.
Und wieder Treppen!
Dann mal kurz Schneefall.
Auf dem Weg zur nächsten Station dann das:
AMBA1556_trans
Meine Dashcam lief beim Vorbeifahren. Einfach AMBA 1556 anklicken. Ist wohl nicht Schlimmes passiert.
Hier in Cesis stehen die Reste einer Burg deutscher Keuzritter.
Cesis

Beleuchtung


In den Treppen und Kellern hat man kein elektrisches Licht installiert. Dafür bekam man eine Laterne in die Hand gedrückt!

Und wieder Treppen….


Noch mehr Treppen.
Im Park dann eine witzige Alternative zur Berliner Lenin-Denkmal-Entsorgung: Die Statue wurde 1990 einfach in eine offene Holzkiste gelegt, sarggleich.


Gedenktafeln für die Opfer der sowjetischen Okkupation 1940-1990.

Das Siegesmonument hat das Lenin-Denkmal ersetzt


Sitze gerade in einer Bar, gutes Bier und es läuft Led Zeppelin non stop. Herrlich!

Wochenende