Tag 314, 09. Juli 2018, Prag, Tschechien

Vormittags relaxen und dann zum Auto: Heute ist ein Platz in der hoteleigenen Garage frei, kostet 9 € weniger.
Nach 7 Minuten Fußweg zum Auto brauchte ich 18 damit zurück! Hier in der Altstadt ist an den Zubringern zu den Moldau-Brücken immer Geduld gefragt. Und in den Gassen erst: alles Einbahnstraßen.
Wollte dann die obligatorische Stadtrundfahrt machen. Bin zu einem der 16 möglichen Zustiege gelaufen. Es kam aber kein Bus, der eigentlich alle 10 Minuten fahren sollte. Nach 45 min machte ich mich auf den Weg zu einer Turist-Info. Wobei die Wegweiser nicht sehr hilfreich waren:

Keine Entfernungsangaben!

Auf dem Wenzels-Platz konnte man mir helfen.

An meiner Haltestelle konnte man auch diese Art sightseeing beginnen.

Das Grand-Hotel hat schon mal bessere Zeiten gesehen.

Die Fahrt war ok. Impressionen:

Kaviar aus der Ukraine

Was sehr Spezielles!

Auf den Hradschin, der größten Burg der Welt.

E-Bikes

Chinesen/Japaner bewundern die Oldtimer.

Und immer wieder Stau!

Blick auf die Altstadt.

Der protestiert seit 325 Tagen für Gerechtigkeit. Und er fordert sein Heim/Haus zurück.

Straße zum Wenzels-Platz. Es soll die 14. teuerste Straße der Welt sein. Wer berechnet denn sowas?

Hier kann man Ziegelsteine für einen guten Zweck bemalen.

Eingang zum

Biergarten.

Auf dem Rückweg entdeckte ich diese Stolpersteine.

Fußbodenbeleuchtung in meinem Hotel.