Tag 306, Agadir, Marokko

Auf der Hotelanlage gegenüber nutzen Kinder die Rutschen mit Reifen.

14 Uhr war kaum noch Sonne, also Schluss mit Gammeln und Lesen! Bin in die Stadt:

Erstes Ziel: Das Museum für berberische Kunst.

Ein € Eintritt. Bekam einen personell guide, der mir die Schmuckabteilung erklärte. Ging gut! Er erlaubte mir auch zu fotografieren:

Riesiger Bernstein.

Was mich in dem Museum wunderte, war, dass die Beschriftung in Arabisch und Französich aber nicht auf Berberisch war. Draußen entdeckte ich aber die 3-Sprachigkeit:

Zuerst am Stadion.

Mädchen haben auch gespielt!

Hier nochmals.

Und auf einem Plakat, das an das verheerende Erdbeben von 1960 erinnert. 23.40 Uhr und 15 Sekunden-kein Wunder die hohe Opferzahl.

Mega-Taxistand

Rote innerstädtisch, gelbe fahren auch ins Umland.

Polikliniken gibt es hier auch.

Mein 2. Ziel: Die Straße der Tajinen:

Das wird mein Laden.

Nach meiner Wahl schneidet der Händler Stahlband zurecht, damit das Unterteil nicht platzt:

Im Hintergrund Holzkohle.

Unmengen an Töpferware.

Grills sind auch zu haben.

In dieser Gegend sind eine Reihe Schwarz-Afrikaner. Sie betteln, wenn die PKW an der Kreuzung halten.

Sie werden irgendwann versuchen , nach Ceuta zu kommen.

Wurde mal genutzt.

Und das immer noch!

Habe hier noch was Lustiges über das Berberische.