Tag 113, Astrachan, Russland

Hatte zwar ein funktionierendes Navi, aber Nikolai und Anton sagten, sie fahren voraus und bringen mich zum Hotel. Gut!
Erster Halt: eine Stadt aus der Zeit Dschingis Khans! Von soetwas hatte ich noch nie gehört! Mir wurde aber schnell klar: das ist ’ne Art Disney-Land!
Ist eine Filmkulisse aus einem russischen Film über den Mongolenführer.

Die unscharfen Punkte sind Fliegen auf der Linse! Wenn ich tief einatmete, musste ich danach schnauben! SCHRECKLICH!

Das Styropor kommt zum Vorschein.

Moschee-Fake

Rückseite

Kurz vor Astrachan eine „Energiepyramide“. ???

Ich wurde bis zum Hotel begleitet, meine Einladung für den Abend haben die beiden ausgeschlagen-Familie hatte Vorrang.
1.Station: Kreml:

Im Glockenturm über einem Tor

wurde manuell geläutet!

Konnte leider das Video nicht drehen. Das ging 15 Minuten lang!
2.Station: Wolga. Sie ist hier richtig schmal, bin ja schon im Delta, sie hat also unzählige Mündungsarme.

Hätte auf einem Einhorn reiten können.

Morgen ist der Tag Russlands: Unabhängigkeit Russlands 1990.

Ein Mann nimmt tatsächlich seine Frau zum Angeln mit!

Tanz an der Wolga.

Hier bekam ich was gegen Mücken.

Die Dame hat mir das Prinzip erklärt, kinderleicht.