Tag 326, 21. Juli 2018, Stara Sil, Ukraine

Stara Sil lohnt nicht. (Wundere mich, dass es ins deutsche wikipedia geschafft hat!) Da  ich nicht wusste, wie lange das Passieren der Grenze dauert. Also nicht so weit nach der Grenze sollte es gehen. booking.com, trivago usw stießen an ihre Grenzen. Der Reihe nach:

Die etwa 8 Autos vor mir haben mich 75 Minuten gekostet!

Ukrainische Karpeten:

Hier 2 kurze Filme durch diese Region. Durch den Wald und durch ein Dorf.   Anfangs waren die Straßen katastrophal:Und dann das: Kontrollpunkt der Polizei. Der junge Mann konnte Deutsch! War aber aalglatt. Fahrzeugpapiere, Fahrerlaubnis, grüne Karte, Pass. Dann sollte ich weiter vorfahren. Kofferraum: „Feuerlöscher und rote Tasche bitte!“ Meine Sanitasche ist zwar blau, konnte aber mit beidem dienen. Er kontrollierte auch das Ablaufdatum. Arsch! 2 km weiter das: Die 2. Kontrolle. Ging deutlich schneller! Und : Die Straßen wurden sehr viel beser!Hier der Beweis! Ist schon eigenartig: komme in einen anderen Oblast, sind die Straßen o.k.! Kirchen

gibt es wie Sand am Meer!

Eine funktionierende Müllabfuhr anscheinend nicht!

Meine Unterkunft ist eine Bungalow-Siedlung: (mit sehr schwachem Internet)

Mit Teichen

Meine Hütte.

Das steht unter Wasser.

Teil der Saunaanlage.

Als ich vorhin die Toilette benutzte, dachte ich, dass vor mir nicht gespühlt wurde. Beim Händewaschen sah ich meinen Irrtum ein: Vielleicht ist das ja therapeutisches Wasser……

Und womit wurde mein Borschtscht zubereitet?

Mal sehen, was die Dusche morgen bringt…..